Diynamic

10 Jahre Diynamic: „Lieber selber machen“

Diynamic, das Hamburger Label  für elektronische Musik, feiert sein 10-jähriges Jubiläum im Bunker und übernimmt für ein Wochenende das Nachtleben der Stadt

Vor über zehn Jahren bildeten sich jeden Samstag auf einem Hinterhof in der Bartelsstraße lange Schlangen. Vorbei an Garagen der umliegenden Wohnhäuser, verschwand die Menschenschlange hinter schwarzen Vorhängen. Ein Stockwerk höher, zwei Stahltüren später, stand man auf der bassdurchfluteten Tanzfläche des zu der Zeit wichtigsten Hamburger Underground-Spots für Techno- und Housemusik. Jedes Wochenende wurde in den tagsüber als Kita genutzten Räumen, das Mobiliar beiseite geräumt, der Teppich eingerollt und mit nationalen und internationalen Szene-Größen bis in die Morgenstunden gefeiert. Getauft wurde das Projekt auf den Namen Ro.DIY e.V. – ein Zusammenspiel aus der im Erdgeschoss liegenden türkischen Großbäckerei Rodi-Brot und den hier stattfindenden DIY-Partys von Adriano Trolio und Mladen Solomun. Der Verein legte den Grundstein für eine Erfolgsgeschichte die in diesem Jahr ihr Jubiläum feiert: Diynamic.

Nachdem das Ro.DIY Anfang 2006 wegen Ärger mit Mitbewerbern und behördlichen Problemen schließen musste, zog man als Veranstalter ins Uebel & Gefährlich und gründete fast zeitgleich das heute wohl einflussreichste Hamburger Label für elektronische Musik.

Diynamic

„Wir hatten damals angefangen, erste eigene Tracks zu produzieren. Kai Fräger von Wordandsound meinte zu uns, gründet doch einfach ein Label dafür“, erzählt Solomun. „Die Idee fiel auf fruchtbaren Boden, weil wir getreu unserer DIY-Attitude keine große Lust hatten, anderen Labels Musik zu schicken, in der Hoffnung, dass es ihnen gefällt. Nein, dann lieber selber machen!“ Nach dem gleichen Prinzip wurde kurze Zeit später die hauseigene Booking-Agentur eröffnet. Jungs der ersten Stunde waren neben Solomun die befreundeten Künstler H.O.S.H. und Stimming, sowie Wunderkind David August, der mittlerweile eigene Wege geht. Heute gehören Acts wie Kollektiv Turmstraße oder Deichkinds DJ Phono zum Label. Mit Solomuns Schwester Magdalena als Chefin – die seit ein paar Jahren ebenfalls hinter Plattentellern steht – folgte 2009 das EGO in der Talstraße.

 

Einen wesentlichen Anteil am Erfolg trägt Labelboss Solomun selbst bei. 2012 kürte ihn das einflussreiche Mixmag Magazin zum DJ of the year. Resident Advisor führt ihn mittlerweile auf Platz 13 der besten DJs weltweit. Erst kürzlich beendete er seine diesjährige Residency-Saison im Pacha auf Ibiza. Bei den Solumun+1 Nächten lädt er Gäste wie Richie Hawtin oder Sven Väth zu sich in die DJ-Kanzel. So erstaunt es wenig, dass das 10-jährige Bestehen des Labels ebenfalls groß ausfällt.

„Zu ein paar Städten haben wir als Diynamic Music eine enge Beziehung und deshalb wollten wir dort auch etwas besonderes machen“, erzählt Trolio. Da mittlerweile viele Künstler zur Familie gehören die alle Lust haben zu spielen, kam Solomun auf die Idee sogenannter Städte-Take-Over’s. Alle unsere Acts spielen in verschiedenen Clubs, so dass man seine Lieblingskünstler in einer Nacht gleich mehrfach sehen kann.“

In Amsterdam, Ibiza, Berlin, Zürich, Paris und demnächst London wurde so bereits gefeiert. Zudem kam im September die 10-Years-Diynamic Compilation mit unveröffentlichten Tracks von Solomun, Adriatique, H.O.S.H., Kollektiv Turmstrasse, Stimming, Karmon, NTFO, Thyladomid, Ost & Kjex, Magdalena, Johannes Brecht, Undercatt und Lehar heraus. Mit genau diesem Lineup ist man Ende November in Hamburg. Die Clubnachbarn Uebel & Gefährlich und Terrace Hill, sowie das PAL für die Aftershow, stehen bereit.

Wie sich Diynamic in den nächsten Jahren entwickelt bleibt spannend. Weltweite Festivals sind in Planung. „Einen eigenen Club in Hamburg wird es vermutlich im nächsten Jahr nicht geben, meint Solomun, „aber wir planen Dinge in Hamburg, über die wir noch nicht reden können. Egal wo wir sind oder was wir machen, wir werden der Stadt ohnehin immer ganz besonders verbunden sein.“

 

bildschirmfoto-2016-11-18-um-14-14-55

Text: Ole Masch. Der Text ist ein Auszug aus gleichnamigen Artikel, erschienen in der November-Ausgabe von SZENE HAMBURG

Fotos: Diynamic

 10 Jahre Diynamic. Die Party am  26.November 2016, Uebel & Gefährlich und Terrace Hill, 22 Uhr; Afterhour im PAL