„Arm aber sechs, ey!“

Nackte männliche Tatsachen von Blatt zu Blatt: Der neue Kalender 2016 aus dem Gängeviertel ist ein Hingucker an jeder Hamburger Wand

Gaengeviertel-Hamburg

Unter dem Motto „Arm aber sechs, ey!“ feierte das Gängeviertel im August 2015 seinen Geburtstag. Was liegt da näher, als das Thema aufzugreifen und für den Kalender 2016 einfach mal ein paar willige Männer aus dem Viertel, die sich seit Jahren hier engagieren, abzulichten.

Zu Beginn hatten Klaus Dietermann, Franziska Holz und Judith Stryczek einige Schwierigkeiten, doch nach den ersten Shootings fielen nicht nur die Hosen, sondern auch die Hemmungen.

Es entstanden herausragende Kalenderblätter: ein blonder Jüngling mit Schmusekatze auf einem Bett, drei spärlich bekleidete Gärtner beim Verschönern des Gängeviertels, vier Halbnackte beim Kaffeetrinken an der Bar und natürlich die verführerischen „Velázquez“-Brüder.

Ein Gesamtkunstwerk, das garantiert an jeder Wand ein Hingucker ist. Zudem unterstützt man mit dem Erwerb die Gängeviertel Genossenschaft, die für die Wiederauferstehung des Viertels sorgt. Der Kalender ist dort fast überall für 10 Euro erhältlich (LaDöns, Cafe Nasch, Teebutze, Genossenschaftsbüro). Wer möchte, stattet der wiedereröffneten Jupi-Bar einen Besuch ab und besorgt sich das gute Stück dort.

Text: Lisa Scheide

SZENE HAMBURG verlost drei Kalender. E-Mail mit Name, Adresse, Telefon und Stichwort „Gängeviertel“ bis zum 7.1. an gewinnen@vkfmi.de schicken