bierszene-3

BierSZENE mit Daniel Elich – 2016 in Bieren

Moin Hamburg,

was war 2016 bitte für ein Jahr? Kurios und traurig, voller Höhen und Tiefen, ein Fass randvoll mit gemischten Gefühlen. Zumindest – und immerhin – kann ich eines sicher sagen: Für die Craft-Beer-Szene war 2016 ein gutes Jahr. Denn: Es ist viel passiert …

Zahlreiche neue Biere haben in 2016 das Licht der Welt erblickt.

Mein Favorit des Jahres: der fruchtige, trocken-süße „Dreizack“ aus der Microbrauerei, sprich der kleinen Test- und Experimentierbrauerei von Ratsherrn. Ian Pyle beweist damit mal wieder sein Können in Sachen belgische Bierstile. So muss ein Tripel schmecken! Ein echter Hit ist auch das „Schlanke“ von Wildwuchs aus Lüneburg, mit dem Brauer Friedrich Matthies aka „Fiete“ einen tollen und sehr trinkbaren Tropfen gezaubert hat. Unfiltriert, weich, schlank mit einem Hauch von Südfrüchten (Cascade Hopfen!) – markant, aber ohne herbe Kanten.

bierszene

Das Highlight unter den Events? Der Winter Beer Day in den Schanzenhöfen, unter anderem mit Fräulein Brauer aus Berlin. Foto: Henning Angerer

Mein Event-Highlight 2016?

Eindeutig der Winter Beer Day im November in den Schanzenhöfen! Für mich ein Tag der Superlative: 2.000 Gäste, 18 Brauereien aus Deutschland, Dänemark, USA und Italien – und 60 süffige Winterbiere. So voll, so gut, so biervernarrt wie nie. Genial war auch mein Abstecher in die heiligen Hallen von Heller-Bräu, wo das weltbekannte fränkische Rauchbier „Schlenkerla“ entsteht. Den parallel stattfindenden Bockbieranstich in Bamberg hab ich natürlich direkt mitgenommen. (Bierliebhaber aufgepasst: Hin da, das lohnt sich!) Auch für mein Bierwissens war 2016 ein zünftiges Jahr – mit der Weiterbildung zum Master BeerKeeper, Ausflügen zur Hopfenernte in Hallertau sowie zur Hopfenforschungsanstalt der Barth-Haas Group.

Die ambitioniertesten Projekte in 2016…

…gehen auf das Konto von zwei ausländischen Brauereien: Stone Brewing aus Kalifornien und Brew Dog aus Schottland. Beide haben Ende 2016 nach Berlin expandiert, Stone Brewing nach dem Motto: „think big“. Mit einer 100hl-Anlage in einem alten Gaswerk in Mariendorf versorgen die kalifornischen Craft-Beer-Pioniere mehr als 1.200 Gäste vor Ort und den ganzen europäischen Markt mit ihren Bieren. Brew Dog in Berlin Mitte verköstigt immerhin 200 Gäste und verspricht maximal Abwechslung mit 30 Bieren am Hahn. Außerdem neu in Berlin: Fräulein Brauer, die Biere ohne Chichi, aber mit unheimlich viel Geschmack kreieren.

hopfenernte szene Hamburg

Ernte gut, alles gut: 2016 – ein spitzen Jahr für den Hopfen. Foto: Sybille Fischer

Und was war im Rest vom Norden los?

Viel! Mit ihrer neuen Brauerei in Bahrenfeld beweisen Sascha und Lars von Hopper Bräu (est. 2014) ebenfalls Mut zur Größe. Was für eine Bereicherung für die Hamburger Bierlandschaft! Gleiches gilt für die Wacken Brauerei in und aus Wacken in Holstein, die auf einen Schlag eine 30hl-Brauerei eröffnete und deftig Leben in die Branche bringt.

Kurz gesagt: geile neue Biere, geile neue Brauereien, eine richtig gute Hopfenernte und ein steigender Craft-Beer-Marktanteil gen 2 Prozent – da geht noch was in 2017!

 

Prost & rutscht gut ins neue Jahr.

Euer Daniel

Fotos: Jennifer Meyer (oben), Sybille Fischer (Hopfen), Henning Angerer (Winter Beer Day)

Ihr habt weitere Fragen rund um Bier? Dann immer her damit an bierszene@altes-maedchen.com


Szene Hamburg

Daniel Elich (33) Foto: Privat


Mehr von Daniel

 Who the fuck is…Daniel?

Seit 10 Jahren in Norddeutschland, seit 3 Jahren in den Schanzenhöfen, seit 2 Jahren Biersommelier: Das Leben von Daniel Elich dreht sich um Bier – jeden Tag. Ab sofort trinken wir mit ihm die besten Biere, besuchen mit ihm befreundete Brauer und erkunden mit ihm die Bierszene. Alle 14 Tage neu. Alle 14 Tage anders. Wein kann ja jeder.

Ps: Auf Instagram trägt Daniel den Namen Bieronkel und postet beharrlich rund ums Thema Bier. Macht Spaß! Adresse: instagram.com/bieronkel_

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.