Lund

Brotzeit! Brüder Lund in Eppendorf

Wer hat eigentlich behauptet, Dänen äßen nur Pölser? Der steht bei den Brüdern Lund jedenfalls nicht auf der Karte

Ein minimalistisches Design, strahlende Inhaber und ein herzerwärmender Slang – hier, bei den Brüdern Lund, muss man noch nicht mal einen Blick auf die Karte werfen, um sich schon wie im Urlaub zu fühlen. Der Tipp kam von meiner dänischen Freundin Pernille, die bereits im Plausch unter Landsmännern und -frauen mit einem der Brüder ist, als ich das kleine Café am Eppendorfer Weg betrete.

Lund

Avocado-Schnitte. Frisch. Lecker. Gesund. Passt.

Bestellt wird am Tresen. Die Karte: übersichtlich. Das gefällt mir nicht nur, weil es die Entscheidung erleichtert, sondern vor allem, weil es auf Frische schließen lässt. Es gibt fünf verschiedene Salate, bei denen ich mir nur den Blick auf den Teller der anderen Gäste gönne. Und gäbe es nicht vier frisch gebackene Lund-Brote, wäre einer davon auch meine Wahl gewesen. „Dänen essen für ihr Leben gern Brot“, klärt Pernille auf. Und so entscheide ich mich für das hausgemachte, glutenfreie Schwarzbrot mit Avocado. Die zwei gerösteten Scheiben, jeweils mit einer aufgeschnittenen saftigen Avocado belegt, gewürzt mit etwas Olivenöl, frischen Kräutern und einem Schuss Zitrone sehen umwerfend aus.

Gern hätten wir noch die Variante mit Kartoffeln probiert, aber dafür war leider nach den zwei Scheiben kein Platz mehr – für 6,90 Euro ein durchaus günstiges Abendessen, das ein wenig an Kindheit erinnert, damals, als sich zu Hause die Familie zum klassischen Abendbrot traf. Dafür ist immerhin noch Platz für eine der homemade Lemonades und ein Glas Wein.

Übrigens. Auch das klassische Softeis sucht man im Brüder Lund vergeblich. Stattdessen gibt’s täglich wechselnde Cakes. /  Foto (oben): OIaf Kroenke

bildschirmfoto-2016-11-21-um-12-30-41Getestet wurde das Restaurant von Redaktionsleiterin Ilona Lütje

 

Brüder Lund
Eppendorfer Weg 283 (Eppendorf)
Mo-So 10–23 Uhr