Bumm! Paff ! Peng!

Das Comicfestival Hamburg steigt vom 7. bis 11. Oktober. Wir zeigen die aktuell besten Veröffentlichungen aus Hamburg

Comicbus Fabian Sengebusch HamburgWer könnte besser eine Top 5 an Hamburger Comics zusammenstellen, als Fabian Sengebusch. Mit seinem Comicbus, einem mobilen Laden für Graphic Novels, ist der Hamburger bei Events in ganz Deutschland vertreten – beispielsweise im Rahmen des Comicfestivals Hamburg oder am 11. Oktober beim Seiteneinsteiger Lesefest.

Ice Ice Baby

Ice Ice Baby

Fabian: „Hinter vielen One-Hit-Wondern stecken bewegende Geschichten. Hier werden 80 von ihnen erzählt. Die Zeichnungen stammen von der Hamburgerin Carolin Löbbert. Außerdem: Musik und Comics helfen mir immer sehr gut durch Herbst und Winter. Wenn beides in einem zu haben ist, um so besser.“

Ice Ice Baby: Marcus Lucas & Carolin Löbbert, 168 Seiten, avant-verlag, 22 Euro (auch Foto oben)

Dudenbrooks

Dudenbrooks

Fabian: „Die virtuosen Wortkunststücke von Jochen Schmidt erwachen durch die Illustrationen von Line Hoven zum Leben. Sie ist aus der Hamburger Comicszene nicht mehr wegzudenken. Ihre aufwendigen Schwarzweiß-Bilder sind sehr detailreich.“

Dudenbrooks: Jochen Schmidt / Line Hoven, 64 Seiten, Verlagshaus Jacoby Stuart, 19,95 Euro

Rohrkrepierer

Rohrkrepierer

Fabian: „Auf diesen dicken Brocken über eine Kindheit auf St. Pauli in der Nachkriegszeit bin ich sehr gespannt. Ich erwarte ein weiteres Beispiel für gekonnte Vermittlung von Geschichte und Literatur durch das Medium Comic. Zeichnerin Isabel Kreitz und Autor Konrad Lorenz stammen aus Hamburg.“

Rohrkrepierer: Isabel Kreitz & Autor Konrad Lorenz, 304 Seiten, Carlsen Verlag, 26,99 Euro

Friends

Friends

Fabian: „Zwei schwäbische Polizisten gehen zu einem Treffen des Ku-Klux-Klan. Der grundsympathische Hamburger Autor Jan Soeken reagierte auf diese reale Nachricht mit einem bitterbösen, schwarzhumorigen Comic.“

Friends: Jan Soeken, 48 Seiten, avant-verlag, 10 Euro

Surprise Party For A Hermit

Fabian: „Dieser Comic ist ein Spin-off zu „Eremit“ und „Ferien im Sumpf“. Er verleiht dem griesgrämigen Eremiten noch mehr Tiefe. Die Zeichnerin Marijpol studierte an der HAW. Deen Comic habe ich bei einer Ausstellung im Frappant gelesen und direkt einen Stapel für den Comicbus mitgenommen.“

Surprise Party For A Hermit: Marijpol, Eigenverlag, 5 Euro