Die Neustadt macht einen drauf

„Drunter & Drüber“: Vom 16.-18.9. steigt das Festival der Musik, Kunst und Kulturen zwischen Altstadt und St. Pauli – mit vielen guten Leuten aus dem Viertel

„Wir packen die Neustadt wieder auf die Karte“, lautet das Motto des zweiten Festivals „Drunter & Drüber“. Denn nachdem die Gegend zwischen Altstadt und St. Pauli vor langer Zeit nur als Partyviertel galt, ist es in den letzten zehn Jahren etwas ruhig um sie geworden. Allerdings nur im öffentlichen Diskurs – tatsächlich hat die Neustadt nämlich einiges zu bieten.

„Hier geht es täglich drunter und drüber. Das sieht man an der Vielzahl an inhabergeführten Läden, Handwerksbetrieben, Galerien, Restaurants und Bars, die sich in der Neustadt niedergelassen haben“, sagt Sascha Bartz, Festival-Initiator und Quartiersmanager. Gemeinsam mit der Galeristin Ulrike Klug, Vorsitzende des Vereins KunstLeben e.V., hat Bartz ein Jahr lang mit Geschäftsinhabern und Anwohnern Ideen gesammelt und Konzepte erstellt. Stolze 70 Ladenbesitzer, bildende Künstler, Musiker, Autoren, Gastronomen, Stadtteilexperten, Handwerksbetriebe und Anwohner konnten so für das Festival gewonnen werden. Und die repräsentieren die bunte Vielfalt ihres Stadtteils.

Dazu gibt’s ein üppiges Programm für Musikliebhaber: Auf der Bühne am Großneumarkt werden HipHop, Salsa und Elektro-Beats vom Feinsten dargeboten, während im Komponistenquartier Klassiker von Brahms, Telemann und Co verzücken. Mit dem Projekt „WorkPlaces“ bietet das Festival jungen Geflüchteten die Möglichkeit, Einblicke in die Handwerksbetriebe der Neustadt zu bekommen.

Text: Ulrich Thiele
Foto: Frank Soens

16.–18.9. in der Neustadt – zum Facebook-Event


Was dich auch interessieren könnte: