Eisprinzessinnen & Co.

Der Sommer kommt! Aber eigentlich kann man ja immer Eis essen. Beispielsweise bei diesen drei Hamburger Eisdielen

Eisprinzessinnen

Hier gibt es hausgemachtes Speiseeis aus besten, überwiegend regionalen Zutaten – keine Spur von Farbstoffen, künstlichen Aromen und Konservierungsstoffen. An den unterschiedlichen Kreationen feilen Katrin Kerkhoff und Lara Oppenberg alias die Eisprinzessinnen im hauseigenen Eislabor. Das Ergebnis: zum Dahinschmelzen. Davon sind nicht nur die Ottensener überzeugt, sondern auch die Fachwelt: Die hat die Eismanufaktur mit dem Gastro-Gründerpreis ausgezeichnet.

Am Rathenaupark 15 (Ottensen)
Mo-So 12–19 Uhr

Eis Eis Baby

Möglich, dass die Gäste des Winterhuder Eiscafés zum imaginären Beat von „Ice Ice Baby“ nickend ihre Bestellung aufgeben. Aber im Gegensatz zu den Rapp-Skills von Vanilla Ice ist das nette Ambiente hier nicht gefaket. In die Waffel und den Becher kommen Kreationen wie Krümelmonster, Schokobaby und CherryCherryLady; dazu gibts Kaffee und Kuchen, Waffeln und Crêpes. Und abends darf’s dann bei Eis Eis Baby auch mal ein Cocktail sein.

Alsterdorfer Straße 81 (Winterhude)
Mo-Fr 12–20, Sa, So ab 11 Uhr

Luicella’s

Salz-Vanille, Matcha, Oreo-Minze oder vegane Schokolade. Die Eiskreationen aus der Vitrine von Luicella’s sind bisweilen gewagt und wechseln täglich. Luisa Mentele und der Schwimmprofi Markus Deibler starten diesen Sommer in ihre dritte Saison. Mittlerweile versorgen sie nicht nur die Nachbarschaft mit ihrem köstlichen biologischen Eis, sondern beliefern auch den Supermarkt um die Ecke, Hotels und Cafés mit ihrem in kleine Becher abgefüllten Eis.

Detlev-Bremer-Straße 46 (St. Pauli)
Mo-So 12–18 Uhr

Zusammengestellt von Julia Braune