Fliegende Faltenröcke: Hamburgs Ü60-Party

Die Anlage für Oldies aufdrehen: Bei dieser Ü60-Sause hauen tanzfreudige Rentner in der Jupi-Bar und auf St. Pauli im Nochtspeicher richtig auf den Putz

Hier kommt nur rein, wer mindestens zeitgleich mit Nina Hagen geboren wurde oder sich am Eingang bei einem Ü60-Gast beherzt einhakt. Die „Faltenrock“-Party richtet sich an tanzfreudige Menschen, die auf den Putz hauen möchten, ohne von Zwanzigjährigen kritisch beäugt zu werden. In der Jupi-Bar nahm sie ihren Anfang. Hier wird jeden letzten Sonntag im Monat das Tanzbein geschwungen. Seit Kurzem gibt es eine zweite Adresse: Durch den Nochtspeicher schallen dann ebenfalls Boogie und Twist, aber auch The Clash gehören zum Repertoire. Das Schönste der 50er bis heute! (LEN)

Faltenrock Hamburg eins

Ausgiebiges Geschwofe, ein kleiner Schwipps und Tratschereien gehören zu einer guten Party – egal, ob sie von Zwanzig- oder Sechzigjährigen gefeiert wird

Faltenrock Hamburg drei

Die Bilder zur Serie entstanden 2013 und 2014 vor der Renovierung der Jupi-Bar. Seit der Wiedereröffnung Anfang 2016 gehts im „Wohnzimmer des Gängeviertels“ wieder rund

Die Fotografin der Bilderserie

Sina NiemeyerSina Niemeyer arbeitet als freie Fotojournalistin und lebt in Hannover. Sie interessiert sich besonders für alternative Gesellschaftsentwürfe, verschiedene Kulturen und Geschichten mit konstruktiven Lösungsansätzen zu einem Problem. Die Herzlichkeit und Offenheit der Menschen beim Hamburger „Faltenrock“ haben sie fasziniert. „Veranstaltungen wie diese zeigen, dass Altwerden Spaß machen kann und nicht nur Rentenknappheit und Pflegeheim bedeutet, wie es oftmals dargestellt wird “, meint sie.

Nächster Faltenrock:
24.4.: in der Jupi-Bar  im Gängeviertel
jeden ersten Sonntag im Monat: Nochtspeicher auf St. Pauli