FoodSZENE: Das passt zum Aperitivo

Foodpairing! Ihr wollt euch die Aperitivo-Kultur nach Hause holen? Hier kommen 3 Kombinationen für die schönste Zeit des Tages zwischen Feierabend und Abendessen.

Bitterschokolade & Gin mit Vanillenote

Tonka Gin wird in einer kleinen Brennerei in der Nähe von Hamburg hergestellt. Das Besondere ist neben 22 weiteren Botanicals die Zugabe von Tonkabohnen, die der Spirituose den Geschmack von Vanille, Bittermandel und Heublume verleiht. Gründer Daniel Soumikh empfiehlt dazu eine kräftige Schokolade mit hohem Kakaoanteil.
www.tonka-gin.com

Rosenrausch
5 cl Tonic Gin
10 cl Rosenlimonade
2 cl frischen Limettensaft
Im Longdrinkglas auf Eis servieren

 

Cremiger Käse & Weißburgunder aus der Pfalz

Weiße Blüten, Pfirsich, Süßholz – danach duftet der Weißburgunder vom Weingut Klein, den die Hamburger PR-Agentur Gute Leude seit Kurzem vertreibt. Familie Klein aus der Pfalz führt ihr nach ökologischen Richtlinien bewirtschaftetes Weingut seit rund 350 Jahren. 2014 wurde die Gesamtleistung des Unternehmens vom Gault&Millau mit der dritten Traube honoriert. Winzer Peter Klein empfiehlt zum Weißburgunder einen cremigen, nicht zu reifen Käse, zum Beispiel einen Brie oder Camembert. Bei Oliven rät er zu grünen – am besten rund und von weicher Konsistenz.
www.guteleudefabrik.de

Kokos-Curry-Suppe & alkoholfreier Green-Tea-Cocktail

Die gemeinnützige Hamburger Organisation Lemonaid & ChariTea e.V. produziert Limonade aus frischem Saft und fairem Handel. Alle Zutaten sind biologisch angebaut und stammen von zertifizierten Kleinbauernkooperativen. Zum ChariTea aus grünem Tee und Ingwer passen eine Kokos-Curry-Suppe, ein fruchtiger Salat oder Meeresfrüchte.
www.lemonaid-charitea-ev.org

Pimp my ChariTea green
1/2 Teelöffel Macadamia-Sirup
1 Teelöffel Hibiscus-Chili-Balsamico
1 Messerspitze Chili-Pulver Minze, Chilifäden und Eiswürfel
Auffüllen mit ChariTea green

 


Who the fuck is…

 

Foto: Philipp Jung

Unsere Kollegin Jasmin Shamsi schlemmt sich für uns durch Hamburg. Als Foodredakteurin schlägt ihr Herz für Kultur und Kulinarik – die zwei großen Ks, für die sie brennt. „Sie hängen eng miteinander zusammen und befinden sich im ständigen Austausch“, sagt sie. Für uns spürt sie die Geschichten über Macher und Marken auf und serviert sie brühwarm und immer neu gewürzt – online und in jeder Ausgabe der SZENE HAMBURG.

jasmin.shamsi@vkfmi.de

 


 Dieser Text ist ein Auszug aus SZENE HAMBURG, Dezember 2017. Das Magazin ist seit 22. Dezember 2017 im Handel und zeitlos in unserem Online Shop oder als ePaper erhältlich!


 Das könnte dich auch interessieren…

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.