Gedichte von Toni

Winterhude ist um ein gutes italienisches Restaurant reicher. Im Leonardo steht der Chef selbst am Herd

Der Chef Toni steht selbst am Herd“, raunt mir der Ober zu, als er perfekt gewürzte Jakobsmuscheln auf grünen Spargelspitzen in einem Tomaten-Anis-Sößchen vor mir abstellt. Mein Freund beugt sich bereits über ein hauchdünnes Rindercarpaccio (beides 11,90 Euro). Dazu nippen wir an einem goldgelben Tormaresca Chardonnay aus Apulien, der nach Birnen und Vanille duftet (0,75 Liter 25,80 Euro).

Das Ristorante Leonardo passt mit diesem erstklassigen Auftakt perfekt in die feine Dorotheenstraße nach Winterhude. Die Hauptgerichte sind gehoben, Pizza steht nicht auf der Karte, Pasta wird bis auf Klassiker mit Scampi, Trüffeln oder Filetstreifen veredelt. Nach einer kleinen Pause kommt mein Lachs in Hummersauce (19,50 Euro). Der Fisch ist oben begeisternd kross, innen zart und die Hummercreme, auf die er gebettet liegt, ein wahres Gedicht, das Toni in der Küche komponiert.

Mein Gegenüber hat sich für das Lammkarree aus Neuseeland (21,90 Euro) entschieden. Ein Bündel Thymian verströmt viel Aroma, dazu gibt’s mediterranes Gemüse und Rosmarinkartoffeln. Wir belauschen das junge Paar, das nebenan offenbar seine Hochzeit plant. Unser Ober schenkt derweil den süffigen Weißwein nach und überredet uns am Ende zu einem feinen Grauburgunder und einer leckeren, aber winzigen Portion
Crème Brûlée (6,80 Euro) mit Früchten.

Unser Fazit: Perfekt fürs edle Rendezvous! Und dann kommt plötzlich Chef Toni mit nassen Händen an unseren Tisch und spendiert grinsend einen Grappa Chardonnay.

Text: Stefanie Maeck

Ristorante Leonardo
Dorotheenstraße 182a (Winterhude)
Telefon 460 34 64
Mo-Fr 12–15, Mo-So ab 18 Uhr