Geniale Kochbücher aus Hamburg

Stoff für bibliophile Koch-Enthusiasten: Diese Bücher bringen uns exotische Gerichte, Open-Air-Küche und Ideen von Tauschern und Teilern auf den Tisch

Refugee-Küche: Rezepte aus der Ferne ganz nah

Kiezkueche_Refugees_WelcomeRezepte und Geschichten von Menschen aus aller Welt, die in Hamburg und Berlin ein neues Zuhause gefunden haben, wurden für das neue Kochbuch „Kiezküche // Refugees Welcome“ gesammelt. So lernen wir nicht nur wie man afghanische Mantus, eritreischen Schmortopf oder syrischen Freitagspudding kocht, wir erfahren auch etwas über wertvolle Initiativen wie das Welcome Dinner Hamburg. Die Erlöse aus den Verkäufen gehen an Flüchtlingsprojekte. Die hübsche Lektüre ist übrigens gemeinsam mit dem FC St. Pauli entstanden, der sich besonders für nach Hamburg geflüchtete Menschen engagiert. Ganz nach dem Mooto: You’ll never cook alone … / LEN

„Kiezküche // Refugees Welcome“: 24,90 Euro, erhältlich über den Onlineshop


Open Air-Rezepte: Das Festival & Camping-Kochbuch

Open Air Kueche Hamburg Stevan PauliAuf zur großen Freiheit: Stevan Paul, gelernter Koch, liebt es seit eh und je, auf Reisen und unterwegs zu sein, am Strand, in den Bergen oder auf einem Musikfestival. Einzig das schreckliche Essen trübte seine Freude. Sein Koch- und Rezeptbuch entstand gewisser- maßen aus Notwehr. Selbst mit Grill und Gaskocher, so ist er überzeugt, muss es nicht zur kulinarischen Komplettverwahrlosung kommen. 20 Jahre Camping-Küchenerfahrung sind in dem 256 Seiten starken Band mit Fotos versammelt. Die Rezept-Ideen reichen vom festivaltauglichen Frühstück über „Dosenravioli gepimpt“ bis zur smarten Bloody Mary oder zu köstlichen Grillideen. Mit den Fotos von Daniela Haug ist es dem Team gelungen, Zeitgeist und Lebensgefühl der Generation Food & Festival einzufangen.

Stevan Paul, Daniela Haug: „Open Air – Das Festival & Camping-Kochbuch“, Brandstätter Verlag 2016, 256 Seiten, 29,90 Euro, erhältlich über den Onlineshop


Tauscher & Teiler: Die besten Food-Swap-Rezepte aus Hamburg

Food Swap HamburgVöllig Fremde treffen sich an einer langen Tafel und essen gemeinsam, was sie mitgebracht haben. Yelda Yilmaz und Swantje Havermann haben solche „Food Swaps“ nach Hamburg geholt und veröffentlichten die besten Rezepte und ihre Geschichten in einem Buch. Darunter Gerichte wie Nudeln mit Petersilienpesto, Paprikapüree oder Brot mit karamellisierten Walnüssen und Rosmarin – zum gemeinsam Probieren, Teilen und an der Tafel genießen. Der Trend wurde übrigens aus den USA importiert. Für das Buch made in Hamburg ist die regionale Kost hübsch in Szene gesetzt – ein schmuckes Geschenk für alle Köche und die wachsende Community an Tauschern und Teilern. / MAE

Swantje Havermann, Yelda Yilmaz: „Food Swap – Selbst gemachte Köstlichkeiten zum Tauschen und Teilen“, Edel Germany Verlag, 224 Seiten, 19,95 Euro,erhältlich über den Onlineshop