Gin Salon – Stilvoll trinken

Immer mehr Gin-Sorten er­obern die Bars – gar nicht so einfach da die Übersicht zu behalten. Aber dafür gibt es ja zum Glück Tastings wie den Gin Salon, den die SZENE HAMBURG gemeinsam mit dem Abendblatt veranstaltet.

Allein der Blick durch die hohen Rundbogenfenster auf den Bleichenfleet lohnt einen Besuch im PrinzKommaBernhard. Der etwas sperrige Name des Restaurants ist eine Hommage an den Künstler Bernhard Prinz, dessen Werke an den Wänden hängen. Aber an diesem Abend spielen andere Kreationen die Hauptrolle. Denn hier findet der Gin Salon dieses Mal in hanseatischem Ambiente statt. Zum dritten Mal sind fünf Gin-Hersteller zu Gast, mit besonderen Flaschen im ­Gepäck: 360° Gin veredelt diesen mit Sanddorn und Ostseesalz und Skin Gin setzt vor allem auf Marokkanische Minze und edles Design. Die Manufaktur Lehmitz serviert seinen mit grünem Paprika-Mus, um den herben Geschmack zu begleiten, während Port Gin auf Magie setzt: Der Blaue Schnaps wird bei der Zugabe von Tonic Water pink. Gemixt wird mit den verschiedenen Tonic-Sorten von Thomas Henry. Für ihre Region und mit Äpfeln aus dem Alten Land brennen die Jungs von Knut Hansen: Ein milder Gin, der auch pur gut runtergeht. Sich für einen Festpreis von 69,90 Euro durch die ­Sorten zu testen, macht Laune. ­ Damit das so bleibt, werden köstliche Burger, mit Angushack- oder Gemüse-Patty serviert. Und zum knabbern zwischendurch: Trüffel-Chips von Sal de Ibiza. Gesellig ist es und unterhaltend. Und auch trockene Informationen über die verschiede­nen Sorten werden durch die frische und lockere Modera­tion von Schauspie­ler und Lokalmatador Marek Erhardt zu Entertainment. Und das Gin Tasting zu einem bunten Abend.

/ HED


 Dieser Text stammt aus SZENE HAMBURG Stadtmagazin, Juli 2018. Das Magazin ist seit dem 29. Juni 2018 im Handel und zeitlos in unserem Online Shop oder als ePaper erhältlich! 


Du willst mehr Stories aus Hamburg? Folge SZENE HAMBURG auf Facebook und Instagram!


Das könnte Dich auch interessieren:

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.