Hafenmädchen Szene Hamburg kauft ein

Hafenmädchen. Die Hamburger DIY-Bloggerin

Ein Beitrag aus unserer aktuellen Ausgabe SZENE HAMBURG KAUFT EIN! Der große Shopping Guide für Hamburg

von Jenny V. Wirschky. Fotos: Ann-Christin Jeske

Hafenmädchen szene hamburg kauft ein

Ann-Christin Jeske, das Hafenmädchen

Ann-Christin Jeske ist das Hafenmädchen. In ihrem Blog geht es ums schöne Leben. Sie kocht, dekoriert, bastelt, entwirft. Eine echte DIY-Deern. Uns hat sie eines ihrer Eis-Cremé- Rezepte verraten!

Ann-Christin wohnt im Portugiesischen Viertel in Hamburg, arbeitet in Barmbek als Erzieherin und betreibt ihr Blog trotz der knappen Zeit mit voller Leidenschaft: Immer legt sie den Blick aufs Detail – immer nach dem Motto: „Vielfalt ohne Festlegung mit Themen um mich und um alles“. Hafenmädchen, das steht für ein schönes zu DIY-Hause, die Liebe zu schönen Cafés und der besondere Blick, mit dem man Hamburg entdecken kann.

Screenshot. Blog Hafenmädchen

Screenshot. Blog Hafenmädchen

Die Blogszene lebt davon, dass sich die Kollegen untereinander vernetzen. Auf der eigenen Plattform werden anderen Blogger verlinkt, neue DIY-Bücher beworben, Hinweise zu Neuentdeckungen verknüpft – und so entsteht ein eigenes Netzwerk mit jeder Menge Inspiration. „Es gibt viele DIY-Blogger, die ich auch persönlich kenne, mit denen ich mich privat treffe, bei Events sehe oder über Instagram verbunden bin. So ist ein sehr schneller Austausch möglich.“

Hafenmädchen Szene Hamburg Kauft ein

Dekoration mit liebevoller Note

Trotzdem – ihre Projekte macht Ann-Christin für sich, auch, wenn Sie sich gerne inspirieren lässt oder auch die ein oder andere kommerzielle Kooperation eingeht. Denn als erfolgreiche DIY-Bloggerin bekommt sie „wahnsinnig viele Angebote mit supertollen Sachen, Bücher und Dinge zum Ausprobieren zugeschickt“ und stellt all die wunderbaren Ergebnisse später auf ihrem Blog vor. Seitdem sie ihren Blog so professionalisiert hat, kann sie einen Riesenfundus an Geschenkpapier und -bändern ihr Eigen nennen. „Ich krame selbst in meinem Kosmos“, sagt sie.

Hafenmädchen Szene Hamburg kauft ein

AHOI! Schmückendes aus der DIY Requisite von Ann-Christin Jeske

Aus all dem entwickeln sich eigene, ganz individuelle Ideen in völliger gestalterischer Freiheit, wie sie sagt, so dass es auf ihrem Blog keine fertigen Pressetexte gibt, alles stammt aus der eigenen Feder – eben ganz DIY.

Für ihre Bilder nutzt das Hafenmädchen übrigens eine Systemkamera: auf ihren Touren durch Hamburg begleitet sie die Olympus OMD. Erst wollte sie Fotografin werden, dann Köchin doch der Berufswunsch blieb reines Hobby – so würde die Hamburgerin hinter Hafenmädchen mit keiner einzigen Sache in Produktion gehen. Sie will frei bleiben in ihren kreativen Phasen, die alle „irgendwann vorbei sind um der nächsten Platz zu machen. Ich mache das für mich, damit ich es schönen haben kann“.

Hafenmädchen Szene Hamburg kauft ein

Ostereier mit Print. Dafür braucht es Geduld und ein ruhiges Händchen

So entstand im Frühjahr 2016 auch die kitschigschöne Osterdeko aus Eiern, Goldtattos und Neonband. Die Requisiten für ihren Bastelwahn besorgt sich Ann-Christin in der Rindermarkthalle, im Baumarkt, in Blumenlädchen wie der Grünen Flora auf der Schanze oder den Wohngeschwistern. Auch Liss Interieur auf dem Eppendorfer Weg ist ein Stammladen der Wahlhamburgerin. Unsere Stadt ist für sie übrigens vor allem der Hafen, den sie liebevoll „ihren Garten“ nennt und der besondere Charakter der verschiedenen Stadtteile.

Und von einer solchen Hamburgerin lassen wir uns doch gerne ein paar Tipps in Sachen DIY geben.

Jenny V. Wirschky

Jenny V. Wirschky

Hat für SZENE HAMBURG KAUFT EIN! in unzähligen Geschäfte recherchiert und sich in unendlich viele Produkte verliebt. Sie blieb stark bis zum Ende. Dann wurde sie schwach. Und kaufte sich einen Pullover. Starke Leistung, finden wir!

 

 

 


 

Johannisbeereis.  Ein Tipp vom Hafenmädchen

Hafenmädchen szene hamburg kauft ein

Homemade Ice Cream. Ein Rezept vom Hafenmädchen

Zutaten

450ml Sahne

400ml gezuckerte Kondensmilch

200g Johannisbeeren

1 Päckchen Vanillezucker

 

450ml Sahne steif schlagen und 400ml gezuckerte Kondensmilch (z.B Milchmädchen) unterrühren! Diese Grundmasse für die Eiscreme ist in nur wenigen Minuten gemixt – danach am besten in zwei Portionen teilen.

200g Johannisbeeren mit 1 Päckchen Vanillezucker pürieren. Diese Masse durch ein Sieb geben, um die kleinen Kerne heraus zu sieben. Das fertige Püree nun kräftig unter die Grundmasse heben (ggf. zuvor auch in Portionen teilen).

Die fertige Eismasse in ein gefriergeeignetes Behältnis füllen und darin über Nacht gefrieren lassen. Fertig!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Szene Hamburg Kauft ein400 Adressen, Inspirationen und Porträts aus der Hamburger Geschäfts-und Shoppingwelt. Die aktuelle Ausgabe von SZENE HAMBURG KAUFT EIN! ist ab sofort im Handel oder in unserem Online Store erhältlich.