Krach und Getöse

Hamburger Talentschmiede: Der „Krach + Getöse“-Award

Es geht wieder los: Der „Krach + Getöse“-Award geht in die neunte Runde. Am 15. März startet die Bewerbungsphase für Nachwuchsbands

Krach und Getöse 2017

Geld, Kontakte und die Aussicht auf Ruhm und Ehre: Die Teilnahme am „Krach + Getöse“-Award lohnt sich. Denn es locken 1.200 Euro Preisgeld und ein intensives, einjähriges Aufbauprogramm.

Dazu zählen Festivalslots, Netzwerkspinnereien, Recordings, Coachings, Instrumente oder internationale Konzerte. Es geht ums Brückenbauen, um eine echte Starthilfe ins Musikbusiness.

Beispiele für Erfolgsgeschichten gefällig?

Kid Decker tourt mittlerweile mit den Mighty Oaks um den Globus und Tonbandgerät stehen nach einer Tour durch die USA als Vorband von Andreas Bourani auf den Bühnen Deutschlands. Für die diesjährigen Preisträger stehen unter anderem attraktive Booking-Slots auf dem Programm, beispielsweise beim c/o Pop, beim Dockville oder Reeperbahn Festival. Auch Coachings, Workshops, Aufnahmen, Produktionen und Supports von und mit Clouds Hill Recordings, FACTORY 92, Just Music, Popkurs, Tide Sessions und vielen mehr werden geboten.

Bewerben können sich Nachwuchsbands aus Hamburg und Umgebung vom 15. März bis zum 20. April 2017.

Zusätzlich nominieren 50 namhafte Musikexperten ihre persönlichen Hamburger Newcomerfavoriten. Entscheiden wird am Ende die Jury, bestehend aus der Musikerin Derya Yildrim, dem Produzent Farhot, H.P.Baxxter, Kat Frankie, Michelle Leonard, Nils Wülker und Schnipo Schranke.

Teilnahmebedingungen und weitere Infos unter

www.krachundgetoese.de, www.rockcity.de, www.haspa-musik-stiftung.de

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.