Henny’s

Gemütlich, köstlich, kopflos: Der 35-jährige Danilo Del Favero eröffnete das schicke Restaurant Henny’s in Winterhude

Gerade einmal eine Woche alt und der Laden brummt. Er brummt so derartig, dass es im Service deutlich hakt. Emsig bis kopflos laufen die Servicekräfte durchs voll besetzte Mühlenkamper Fährhaus – und das ist groß. Fast alle drehen beim Vorbeilaufen am Dimmer. Uns amüsiert das. Auch bei den anderen Gästen ist die Stimmung im schicken Henny’s in Winterhude gut.

Letzten Sommer noch empfing Sternekoch Zogbaum hier in seiner für Zunge und Portemonnaie anspruchsvollen Küchenwerkstatt. Nun hat der 35-jährige Danilo Del Favero die Räumlichkeiten bezogen. Er führt in Großhansdorf zudem das Restaurant Dante. Als versierter Gastronom hat er die Zeichen der Zeit offensichtlich verstanden, das Konzept seines neuen Ladens geht auf.

Die Karte ist erstaunlich groß. Fleisch- und Fischspezialitäten, allen voran Sushi, stehen im Vordergrund. Bestechend an dem Speisekonzept sind einerseits die verschiedenen günstigen Wurstspezialitäten und Klassiker wie Senfeier mit Kartoffelschaum – alles für unter 10 Euro –, andererseits die Güte der Speisen. Das hübsch arrangierte Thunfischtatar auf Avocadosalat, das traumhaft zarte Kalbsbäckchen auf Spitzkohl (Drei-Gänge-Menü 34 Euro) und das neidische Blicke erhaschende Sushi-Arrangement im California-Style zu 19,50 Euro sind von exzellenter Qualität.

Fazit: ein ungedimmter Lichtblick am Kanalkreuz.

Henny’s
Hans-Henny-Jahnn-Weg 1 (Uhlenhorst)
Mo-So 12–23 Uhr

Text: Lisa Scheide