Jannes Woche

Jannes Woche 17 06: Radeln in Hamburg

Seid nett zueinander. Auch im Straßenverkehr

Petrus scheint gerade täglich zu würfeln, ob er den Himmel grau oder strahlend blau, das Wetter hanseatisch niesig oder hanseatisch sonnig-kalt, die Temperaturen eher bei 9 oder eher bei minus 1 Grad haben möchte. Weiß man weder, was man zu kleiden, noch, was man zu fahren hat. Gerade, wenn man da gerne flexibel auf die Witterung am Tag eingehen kann und möchte.

Umso mehr fordere ich an dieser Stelle einmal Rücksicht aller möglichen Verkehrsteilnehmer auf alle möglichen Verkehrsteilnehmer.

Fußgänger, die beim Besteigen des Busses erst einen Blick nach hinten auf den Radweg werfen. Radfahrer, die nicht rücksichtslos durch diese Menschenmenge nageln. Autos, die langsam an einem Bus vorbeifahren, weil davor vielleicht ja Passanten über die Straße wollen. Etwa, um zur nächsten Hoch- oder Tiefbahn zu sprinten. Natürlich auch nicht die feine Hamburgische Art dem Straßenverkehr gegenüber.

Überhaupt und wie gesagt: Jeder ist mal stärkerer oder schwächerer Verkehrsteilnehmer.

Jeder ist mal gestresst, schlecht gelaunt oder wirklich spät dran. Nur: In den seltensten Fällen können da die anderen 1,8 Millionen Hamburger etwas für. Geschweige denn Gäste mit fremden Kennzeichen. Oder Mütter mit Kinderwägen. Passt schön auf Euch auf.

Wir lesen uns Montag wieder, 

Jannes

Foto: Julia Schwendner


 

Who the fuck is… Jannes Vahl*?

Jannes Kolumne SZENE HAMBURGSeine Vision von und für Hamburg 
Kein Schwarz und Weiß, Kreativität Tag und Nacht, Natur grün und blau. 
Sein Rezept zum Runterkommen bei zu hohem Lebenstempo 
Meditation. Basketball. Radfahren. 
Sein Karma-Cocktail für ein korrektes Leben 
Rumcola. Und jeden Tag versuchen, ein besserer Mensch zu sein.  ?

 

*Jannes Vahl ist Clubkinder-Gründer und Inhaber der Agentur Polycore. Und gibt jede Woche bei uns seine persönliche Sicht auf seine Woche. 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.