Jannes Wochenrückblick Vol. 15

Kolumne: Welcome to Hamburg

Ich möchte euch heute mal von einem Projekt aus meinem gemeinnützigen Förderverein erzählen. Mit dem clubkinder e.V. veranstalten wir so oft es geht „Welcome Dinner“, also Abende, an denen acht Hamburger acht Zuwanderer zum Abendessen einladen.

Bislang machen wir das meistens im Restaurant »Altes Mädchen«, es haben sich aber auch schon zahlreiche andere Lokale bei uns gemeldet. So viele, dass wir das gar nicht schaffen können, überall dort „Welcome Dinner“ zu veranstalten, weil wir auch eine gewisse Sorgfalt bei der Vor- und bei der Nachbereitung an den Tag legen wollen und wir das ja auch nur ehrenamtlich nebenbei machen können. Wir haben die ersten „Welcome Dinner“ allerdings dafür genutzt, kleine Listen für die Gäste und die potentiellen Veranstalter zu erstellen, mit denen man unsere Abende vervielfältigen kann, da es doch einige emotionale, wirtschaftliche und juristische Punkte zu bedenken gibt. Darum soll dieser Text hier als Aufruf dienen, uns bei den Welcome Dinner zu unterstützen: Wir haben jede Menge Freiwillige – über 300 Hamburger, die Zuwanderer einladen mögen, und wie gesagt auch zahlreiche Restaurants.

Der Lohn: ein ganz normaler Abend mit neuen Freunden. Und das ist genau das, was die Zuwanderer verdient haben. So zeigen wir Deutschland, dass es auch anders geht als in Dresden oder in Freital, und den Geflüchteten, dass es viele gastfreundliche Hamburger gibt. Eine enorm wichtige Geste im Wert von 20 Euro.

Die Kür: aus den Abendessen entstehen weitere Aktivitäten. Es wird gekocht und gelacht, einige Hamburger bringen den Zuwanderern Gitarre oder Gesang bei, Deutsch oder Englisch, gehen mit ihnen kicken oder boxen und laden sie auf Konzerte ein. Ganz normal eben. Für „uns“.

Habt einen schönen Start in die Woche, wir lesen uns Sonntag wieder, Jannes

Foto: Julia Schwendner

Who the fuck is Jannes?

Jannes Vahl hat den gemeinnützigen Verein Clubkinder e.V. gegründet. Mit Konzerten, Partys oder Events sammelt er Spenden für soziale Projekte in Hamburg, beispielsweise mit der Tagebuchlesung. Außerdem leitet er die Kreativagentur Flutlotsen mit Büro auf St. Pauli. Mit seinem Compagnon Joko setzt er hier Projekte um. Jannes Vahl hat 5.000 Facebookfreunde, trinkt Craft-Bier, mag die Band Pearl Jam und versendet digitale Herzchen. In seiner neuen Kolumne berichtet er jeden Sonntag über ein Hamburger Thema, das ihn in der letzten Woche beschäftigt hat.