Jannes Wochenrückblick Vol. 31

Kolumne: Das wichtigste Abendessen der Welt – oder wie man jetzt schon mit einem Klick helfen kann, für die soziale Revolution

Meine vergangene Woche stand ganz im Zeichen unserer neuen Plattform Help Here. Was die kann? Nicht weniger als die soziale Revolution. Das ganze begann so:

Beim Summer Beer Day Ende August kam einer unserer besten Freunde, Patrick Rüther von der Bullerei, auf Joko und mich zu und fragte, ob wir ein paar Tage später an einem von Tim Mälzer ausgerichteten Abendessen teilnehmen wollen. Wollten wir. Denn bei diesem (köstlichen und bierseligen) Abendessen rief Tim alle interessierten Persönlichkeiten aus Kultur, Musik, TV, Sport, Politik und Wirtschaft zusammen.

Herausgekommen ist neben der Kampagne „Recht auf Menschenrecht“ auch eine Plattform, auf der man deutschlandweit soziale Probleme publik machen und lösen kann. Für Geflüchtete, aber auch für alle anderen Bedürftigen. Für Materielles, aber auch für Dienstleistungen und Aktivitäten. Bürger (ob nun besorgt oder intelligent) können anbieten, was sie können. Bedürftige oder soziale Einrichtungen können anlegen, was genau sie suchen. Das Ganze ist digital, mobil, mehrsprachig und basiert auf einer Umkreissuche.

Das Team aus Joko, Tim, den clubkindern, der Agentur um „Recht auf Menschenrecht“ und einer Agentur für die Technik hat mit dem Help Here e.V. nicht nur einen eigenen neuen gemeinnützigen Verein gegründet, sondern auch wochenlang an Themen gesessen wie „Wie muss man sich verifizieren, wenn man sich über die Plattform mit Schutzbedürftigen treffen will?“.

Jetzt bin ich einfach nur noch stolz: Unser erstes Erklärvideo (weitere folgen diese Woche) haben sich mittlerweile 493.698 Menschen angeschaut. In 4 Tagen. Schaut euch doch mal auf www.helphere.de um, wie IHR helfen könnt. Damit Hamburg bei der sozialen Revolution mit gutem Beispiel vorangeht.

Habt einen schönen Start in die Woche, wir lesen uns Sonntag wieder, Jannes

Who the fuck is Jannes?

Jannes Vahl hat den gemeinnützigen Verein Clubkinder e.V. gegründet. Mit Konzerten, Partys oder Events sammelt er Spenden für soziale Projekte in Hamburg, beispielsweise mit der Tagebuchlesung. Außerdem leitet er die Kreativagentur Polycore mit Büro auf St. Pauli. Mit seinem Compagnon Joko setzt er hier Projekte um. Jannes Vahl hat 5.000 Facebookfreunde, trinkt Craft-Bier, mag die Band Pearl Jam und versendet digitale Herzchen. In seiner neuen Kolumne berichtet er jeden Sonntag über ein Hamburger Thema, das ihn in der letzten Woche beschäftigt hat.