Jannes Wochenrückblick Vol. 36

Kolumne: Tschüss 2015! Zumindest das clubkinder-Jahr ging diese Woche vorüber. Jannes zieht Bilanz zwischen Clubschnitt und Tagebuchlesung

Mit dieser Woche ging für Jannes das Jahr frühzeitig zu Ende. Ein ganz besonderes Jahr. Warum, das erzählt er hier:

Eigentlich ist dies ja die Stelle für meinen Wochenrückblick. Heute ist es allerdings eher ein Jahresrückblick, denn mit unserem halben Dutzend Veranstaltungen für den guten Zweck haben wir für 2015 den clubkinder e.V. abgeschlossen.

Der Verein hat gestern zum Clubschnitt in den Galopper des Jahres geladen. Wie der Name schon sagt, bekamen die Besucher hier einen neuen Haarschnitt im Club verpasst, Hamburger Friseure machten sie hier wieder vorzeigefähig und ausgehfein. Das eingenommene Geld geht an den „Hamburger Wohlfühlmorgen“, in dessen Rahmen Obdachlose ein Wohlfühlprogramm genießen können.

Parallel fand die 16. Tagebuchlesung im Gruenspan statt. Ein dreistündiges Entertainment-Feuerwerk und das letzte clubkinder-Event des Jahres, bei dem auch ich peinliche, schöne, traurige und witzige Passagen aus Tagebüchern vorlas.

Freitag- und Samstagnacht fanden mit den Parties „Yum Yum“ und „Underground Solution“ die beiden letzten Nächte des Jahres in unserem Spendenclub Unterm Strich statt. Unsere erste Saison endet also vor Weihnachten und Silvester. Ehrlich gesagt haben wir als neuer Club auf der Reeperbahn vor diesen Tagen doch etwas zu viel Respekt. Reiner Selbstschutz.

Und dann waren da noch unsere letzten beiden Konzerte in der Barbarabar und im Hard Rock Cafe mit unserer Musikförderungs-Sparte, dem clubkinder Klanglabor.

Heute hätte es mit 3/4 XMAS noch ein Event zugunsten von Zuwanderern gegeben, aber diesen Spendentopf haben wir gestern mit der Tagebuchlesung zum letzten Mal für dieses Jahr gefüllt.

Wir machen weiter – 2016! Ihr hoffentlich auch.

Habt einen schönen Start in die Woche, wir lesen uns Sonntag wieder, Jannes

Foto: Julia Schwendner

Who the fuck is Jannes?

Jannes Vahl hat den gemeinnützigen Verein Clubkinder e.V. gegründet. Mit Konzerten, Partys oder Events sammelt er Spenden für soziale Projekte in Hamburg, beispielsweise mit der Tagebuchlesung. Außerdem leitet er die Kreativagentur Polycore mit Büro auf St. Pauli. Mit seinem Compagnon Joko setzt er hier Projekte um. Jannes Vahl hat 5.000 Facebookfreunde, trinkt Craft-Bier, mag die Band Pearl Jam und versendet digitale Herzchen. In seiner neuen Kolumne berichtet er jeden Sonntag über ein Hamburger Thema, das ihn in der letzten Woche beschäftigt hat.