Jannes Wochenrückblick Vol. 47

Kolumne: Der Kickerbulle. Oder: Warum Jannes Vahl den Hamburger (TV-)Koch Tim Mälzer mag

Aufmerksame Leser meiner Kolumne haben es bereits festgestellt: Ich mag Tim Mälzer. Und zwar nicht nur, weil wir für seine Restaurants Bullerei, Hausmann’s und (hier bitte geheime Beteiligung einfügen) arbeiten, sondern auch, weil sein Team einige der tollsten Menschen überhaupt beinhaltet.

Was viele nicht wissen: wie sozial auch Tim ist.  Weil das ein Thema ist, wo er sein Maul nicht aufreissen muss. Er bildet mit Joko den Vereinsvorsitz von unserem gemeinnützigen Help Here e.V. Und er hat 10.000 Euro für unseren clubkinder e.V. in einer Quizshow gewonnen. Und regelmäßig hilft er auch anderweitig.

Mit Tim kann man Pferde stehlen. Eigentlich alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Oder nachts in der Bullerei mit illustren Gästen kickern wie am Freitag: Einmal 5:6 verloren. Einmal 5:6 gewonnen. Das Gewinnen war schlimmer. Das liegt an seinem Ehrgeiz. Den Ihr Euch an diesem Sonntagabend anschauen konntet (oder in der Mediathek) in der letzten Folge der aktuellen „Kitchen Impossible“-Staffel. Und wenn Ihr noch mehr lachen wollt: lest Micky Beisenherz und seine Sicht auf Tim vs. AH.

Habt einen schönen Start in die Woche, wir lesen uns Sonntag wieder. Jannes

Foto: Julia Schwendner

Who the fuck is Jannes?

Jannes Vahl hat den gemeinnützigen Verein Clubkinder e.V. gegründet. Mit Konzerten, Partys oder Events sammelt er Spenden für soziale Projekte in Hamburg, beispielsweise mit der Tagebuchlesung. Außerdem leitet er die Kreativagentur Polycore. Mit seinem Compagnon Joko setzt er hier Projekte um. Jannes Vahl hat 5.000 Facebookfreunde, trinkt Craft-Bier, mag die Band Pearl Jam und versendet digitale Herzchen. In seiner neuen Kolumne berichtet er jeden Sonntag über ein Hamburger Thema, das ihn in der letzten Woche beschäftigt hat.