Jannes Wochenrückblick Vol. 49

Kolumne: Uptone – Jannes und Co. rufen zum „Turnier der Töne“. Wer Nutzer der neuen Musikförderung werden will, muss Prominente auf die Wange schmatzen

Auch 2016 fördert unser clubkinder Klanglabor Hamburgs Musiker-Nachwuchs. Seit 2012 kümmert sich unser Verein im Rahmen der Kulturförderung um Künstler, bringt sie vor die Kamera, hinter Proberaum- oder Studiotüren und auf Hamburgs größte Bühnen – vom Dockville bis zum Reeperbahn Festival.

In diesem Jahr haben wir uns mit unseren Medienpartnern etwas besonders Schönes ausgedacht: „Uptone – Das Turnier der Töne“. Eher eine aufwendige Bandrally als ein Bandwettbewerb. Von dem Hamburg ja eh schon genug hat. Diese Woche hatten wir wieder ein paar tolle Treffen, dann bringen alle Partner jede Menge Kooperationen mit an den Tisch, die Acts wirklich fördern und fordern.

Dafür müssen die Musiker etwas tun: Wir haben einen riesigen Katalog an kreativen Aufgaben, für die die Teilnehmer Punkte bekommen können. Sechs Monate lang. Es handelt sich um so Sachen wie „Postet ein Foto, bei dem Ihr einem prominenten Musiker auf die Wange schmatzt“ oder „Legt bei Euren Konzerten ein Freundschaftsbuch aus und postet die witzigsten Einträge“. Aber eben nicht nur Aufgaben aus der Welt der Livemusik, die Musiker müssen alles abdecken, was heutzutage dazugehört, um eine Band zu sein.

Die Aufgaben stammen aus zehn verschiedenen Rubriken: Live, Ticketing, Merchandise, Video, Foto, Website, Streaming, Werbung, Sponsoring und Charity. Die Aufgaben an sich sollen die Bands schon voranbringen.

Alle interessierten Bands können sich unter www.uptone-hamburg.de bewerben – und für die besonders Schnellen wird es im April ein erstes geheimes Treffen geben. Also Musiker, haut in die Tasten!

Habt einen schönen Start in die Woche, wir lesen uns Sonntag wieder. Jannes

Foto: Julia Schwendner

Who the fuck is Jannes?

Jannes Vahl hat den gemeinnützigen Verein Clubkinder e.V. gegründet. Mit Konzerten, Partys oder Events sammelt er Spenden für soziale Projekte in Hamburg, beispielsweise mit der Tagebuchlesung. Außerdem leitet er die Kreativagentur Polycore. Mit seinem Compagnon Joko setzt er hier Projekte um. Jannes Vahl hat 5.000 Facebookfreunde, trinkt Craft-Bier, mag die Band Pearl Jam und versendet digitale Herzchen. In seiner neuen Kolumne berichtet er jeden Sonntag über ein Hamburger Thema, das ihn in der letzten Woche beschäftigt hat.