Jannes Wochenrückblick Vol. 51

Kolumne: Das Glück des Alltags. Oder: Was kleine Gesten von Hamburgern in uns auslösen können

Wir beschäftigen uns selbstverständlich seit dem vergangenem Sommer mit der Situation der Zuwanderer in Hamburg – durch unseren Help Here e.V. auch für ganz Deutschland. Während des Messehallenmärchen 2015 sind wir schnell dazu übergegangen, die Erstversorgung mit Kleidung, Medikamenten und dem Nötigsten der breiten Bevölkerung zu überlassen. Weil sie das vorbildlich gemacht hat. Wir sind einen zweiten Schritt gegangen und haben mit Ideen und Aktionen versucht, unsere neuen Freunde in ihren Hobbys, Leidenschaften und schließlich irgendwann auch wieder in ihren Professionen zu integrieren.

Irgendwo dazwischen stehen auch unsere „Welcome Dinner“. Abende, an denen ein paar Hamburger ein paar Zuwanderer hauptsächlich aus Syrien oder den afrikanischen Krisenregionen zum Essen einladen. Um zu reden. Sich irgendwie zu verständigen. Sich auszutauschen. Sich kennenzulernen. Eine Beziehung zueinander aufzubauen. Ein schöner Aspekt davon ist, dass ich mittlerweile mit knapp 100 Zuwanderern befreundet bin. Zumindest auf facebook. Und beinahe täglich sehe ich, dass sie mit meinen Freunden aus Hamburg zu Pauli-Spielen gehen. Oder picknicken. Oder am Hafen spazierengehen. Oder – wie gerade heute – in der Sonne frühstücken.

Unglaublich, was kleinste Gesten in den heutigen Tagen in mir auslösen. Unwirklich, was diese Menschen in ihren letzten Monaten über- und erleben mussten. Das sollten wir uns alle jeden Tag vor Augen führen. Vor allem auch dieser Nanopi**** Recep Tayyip Erdoğan. Der in diesem Moment die Stadt Nusaybin zerstört. Und die Leben der Menschen dort.

Habt einen schönen Start in die Woche, wir lesen uns Sonntag wieder. Jannes

Foto: Julia Schwendner

Who the fuck is Jannes?

Jannes Vahl hat den gemeinnützigen Verein Clubkinder e.V. gegründet. Mit Konzerten, Partys oder Events sammelt er Spenden für soziale Projekte in Hamburg, beispielsweise mit der Tagebuchlesung. Außerdem leitet er die Kreativagentur Polycore. Mit seinem Compagnon Joko setzt er hier Projekte um. Jannes Vahl hat 5.000 Facebookfreunde, trinkt Craft-Bier, mag die Band Pearl Jam und versendet digitale Herzchen. In seiner neuen Kolumne berichtet er jeden Sonntag über ein Hamburger Thema, das ihn in der letzten Woche beschäftigt hat.