(18.8.) Musik, Kate Nash, Uebel & Gefährlich, 20 Uhr

„Foundations“ gehörte wohl zu den besten Break-up-Songs, die das Popjahr 2007 zu bieten hatte und machte die Britin Kate Nash über Nacht zum neuen It-Girl.

Seitdem ist viel passiert: Die Absolventin der BRIT School, an der auch Adele und Amy Winehouse ihre Ausbildung machten, hat drei Alben herausgebracht, ihren Popsound deutlich in Richtung Riot-Grrrl-Punk erweitert und sich für viele Initiativen stark gemacht, die Frauen und Mädchen in der Musikindustrie stärken wollen.

Nach diversen Ausflügen ins Schauspielfach kommt die Musikerin nun wieder nach Deutschland, um mit ihren Fans das zehnjährige Jubiläum ihres Debütalbums „Made Of Bricks“ zu begehen.

/ KGR

Uebel & Gefährlich
18.8.17, 20 Uhr

(18.8.) Musik, Helge Schneider, Stadtpark, 19 Uhr

Absurditäten sind sein Metier: Helge Schneider hat es geschafft, sich mit feinster Blödelei ein Riesenpublikum zu erspielen. Wobei seine musikalischen Fähigkeiten, speziell die im Bereich Jazz, natürlich auch nicht unerwähnt sein sollten.

Die selbsternannte „singende Herrentorte“ hat mit seinen Liedern, Büchern, Filmen und natürlich Bühnenprogrammen einen Witz etabliert, der so charmant wie schlau und schlichtweg fantastisch ist.

/ EBH

Freilichtbühne im Stadtpark
18.8.17, 19 Uhr

Foto: Till Oellerking 

(18.8.) Musik, 15 Jahre Grand Hotel van Cleef, Hamburger Großmarkt, 17 Uhr

Das ging mal ruckizucki! Eben noch frisch geschlüpftes Indie-Küken im Musikgeschäft, jetzt schon etablierter Jubilar: Das Hamburg Plattenlabel Grand Hotel van Cleef wird 15 Jahre alt und feiert mit seinen beiden Zugpferden Thees Uhlmann & Band sowie Kettcar eine ordentliche Open-Air-Sause.

Neben den drei GHvC-Gründern Uhlmann, Marcus Wiebusch und Reimer Bustorff (zuletzt genannte beide bei Kettcar aktiv) werden auch Gisbert zu Knyphausen und Fortuna Ehrenfeld auftreten.

/ EBH

Hamburger Großmarkt
18.8.17, 17 Uhr, Aftershowparty ab 23 Uhr im Knust

(17.8.) Musik, Die Hamburger Goldkehlchen & Friends, Planten un Blomen, 19:30 Uhr

70 Männer, ein Chor und alle teilen sie ein Schicksal: Keiner kann singen. Das hält die Hamburger Goldkehlchen aber nicht davon ab, den Spaß an der Musik mit Gleichgesinnten vor einem großen Publikum auszuleben. Aus voller Kehle und mit voller Inbrunst, versteht sich.

Heute singen die Goldkehlchen auf der Bühne des Musikpavillons in Planten un Blomen für den guten Zweck. Dafür nehmen sie gerne Spenden vom Publikum entgegen. Doch nicht einmal Geld braucht es, um zu helfen: Auch Schuhe können gespendet werden, die Organisation Hanseatic Help verteilt sie dann an Bedürftige. Eine Aftershow-Party findet ab 23 Uhr im Terrace Hill statt.

Der Eintritt ist gratis.

/ MT

Planten un Blomen, Musikpavillon
17.8.17, 19:30 Uhr

(17.8.) Kunst, Free Port Baakenhöft, 18 Uhr

Eine „Recht auf Stadt“-Bewegung, die schwimmen kann: Bis 24.8 findet im Rahmen des Internationalen Sommerfestivals die Kunst– und Performance-Aktion Free Port Baakenhöft statt.

Die Geheimagentur präsentiert einen alternativen Hafen für alle: Am ehemaligen „Afrika-Terminal“ werden Gebrauchtwagen mit Geräten befüllt und nach Westafrika verschifft, bei einer Offshore-Art-Regatta verbindet sich Performance mit radikalökologischen Experimenten und für Kreuzfahrer entsteht eine Ship Welcome Station der ganz eigenen Art.

Eintritt? Nix!

/ ILO

Baakenhöft (U4)
17.8.17, 18 Uhr

Die Performance findet bis zum 24.8. statt, allerdings zu wechselnden Zeiten. Weitere Informationen finden Sie hier.

(17.8.) Film, „Biarritz Surf Gang“, Zeise Open Air, 21 Uhr

Sie waren Anfang der 1980er Jahre die heißesten Typen am Strand von Biarritz: die Surfgang „La Bande de la Grande“, die sechs besten Surfer Europas.

Der Film „Biarritz Surf Gang“ erzählt ihre Geschichte, von fantastischen Erfolgen, durchzechten Nächten und dem darauffolgenden Absturz – und über den Wandel der Szene von einer drogenaffinen Spaßgesellschaft hin zu einer Wellness-Bewegung.

Atemberaubende Bilder, coole Story.

/ MAS

Zeise Open Air, Innenhof Rathaus Altona
17.8.17, 21 Uhr

(16.8.) Theater, Loderndes Leuchten in den Wäldern der Nacht, Kampnagel, 20.30 Uhr

Die Puppen sind los auf Kampnagel – letzte Woche begeisterten beim Internationalen Sommerfestival 2017 bereits die schrägen Handpuppen des Kanadiers Socalled das Publikum. Nach dem großen Erfolg seines anarchisch-witzigen Rapmusicals „The Season“ aus dem Jahr 2014 wurde in diesem Jahr die ebenso zauberhafte Fortsetzung „The 2nd Season“ aufgeführt.

Die zweite Woche auf Kampnagel startet mit einem Puppenspiel ganz anderer Art. Hinter dem poetischen Titel Loderndes Leuchten in den Wäldern der Nacht verbirgt sich eine multimediale Inszenierung, die sich mit politischen Idealen auseinandersetzt. Zum 100-jährigen Jubiläum der Russischen Revolution von 1917 fragt der argentinische Regisseur Mariano Pensotti nach der heutigen Bedeutung und der Umsetzung von Utopien im Alltag.

In drei Episoden erzählt er die Geschichte dreier Frauen, die alle lose miteinander und mit der Revolution verkettet sind. Die fünf Schauspieler*innen und ihre gleich gekleideten Marionetten ermöglichen dem Zuschauer in Pensottis Mischung aus Theater, Puppenspiel und Film eine Sicht auf verschiedene Perspektiven. / KAL

Fotos: Grupo Marea 

Loderndes Leuchten in den Wäldern der Nacht / Kampnagel

16.–18.8., 20.30 Uhr

(16.8.) Musik, Patti Smith, Stadtpark, 19 Uhr

Musikerin, Poetin, Malerin, Schriftstellerin, Rebellin, feministische Ikone: Über Patti Smith muss man eigentlich nicht mehr viele Worte verlieren. Kaum eine Künstlerin ist derart facettenreich wie die US-Amerikanerin, deren Debütalbum „Horses“ aus dem Jahr 1975 sich nicht nur mit seinem ikonischen Cover ins kollektive Pop-Gedächtnis eingebrannt hat, sondern auch als Schlüsselwerk der Punk- und Wave-Bewegung gilt.

Wenn die 70-Jährige, die in den vergangenen Jahren mit zwei Autobiografien große Erfolge gefeiert hat, eine Bühne betritt, ist das nicht nur Konzert, sondern zugleich auch Messe und Poetry Slam.

/ KGR

Freilichtbühne im Stadtpark
16.8.17, 19 Uhr

/ Beitragsbild: Steven Sebring

(16.8.) Musik, Foreign Diplomats, Molotow, 19 Uhr

Foreign Diplomats sind eine Band, die sich 2010 in Quebec gegründet hat und nun aus Montreal ihren Indie-Pop in die Welt hinausträgt – mit groovigem Bass, Gitarren als harmonischem Fundament und so manchem Synthesizer-Schmankerl. Heute spielt das Quintett um den Sänger und Gitarristen Élie Raymond seine Indie-Trümpfe auf der Bühne des Molotow aus.

Gefeierte Konzerte haben sie schon im letzten Jahr auf dem Reeperbahn Festival gespielt und beim renommierten Jazz Festival Montreal, das auch immer gute Pop-Acts auf dem Programm hat. Ihr eigenes Credo lässt zur Live-Qualität dieser jungen Band aber auch keine Fragen offen: „Wir machen Musik, wir wollen tanzen und wir wollen, dass ihr bei der Party dabei seid. Crack, boom, pow!”

/ MT

Molotow
16.8.17, 19 Uhr

/ Beitragsbild: Kelly Jacob

(16.8.) Musik, Knust Acoustics, Lattenplatz, 18 Uhr

Am Mittwoch ist wieder Zeit für akustische Songs und entspanntes Beisammensein auf dem Lattenplatz vor dem Knust. In der Reihe Knust Acoustics sind wieder Musiker und Bands geladen, die mit ihrem Blick auf die Dinge über das Leben singen.

Mit dabei ist dieses Mal: Gitarrenpop mit Lukas Meister, der Songs aus den absurden Situationen des Alltags macht, verträumter und sanftstimmiger Pop von A Tale Of Golden Keys (ATOGK) und Liedermacherkunst mit starken Botschaften von Sarah Lesch.

So schön kann ein Abend (aus-)klingen.

Bis 20 Uhr spielen die Musiker auf dem Lattenplatz. Eintritt gegen zwei Euro Mindestspende.

/ MT

Lattenplatz (Knust)
16.8.17, 18 Uhr