(4.4.) Film, Flexibles Flimmern, Deutschen Seemannsmission Hamburg Altona, 20 Uhr

Hamburgs mobiles Kino Flexibles Flimmern widmet sich der modernen Piraterie und zeigt vom 4. bis 7. April (20 Uhr) an vier Abenden gemeinsam mit der und in der Deutschen Seemannsmission Hamburg Altona in der Großen Elbstraße 132 den Film „Captain Phillips“ mit Tom Hanks in der Hauptrolle, eine beeindruckende Verfilmung des realen Piratenüberfalls auf die „Maersk Alabama“ im Jahr 2009. Vorab liest am 5. und 7. April Autor Jan Kahmann aus seinem Buch „Jagd auf menschliches Gold“ über die Piraterie vor Somalia und die Hamburger Piratenprozesse.

Die passende Verpflegung kommt aus der Küche der Seemannsmission (Rum und Zwieback? Fischbrötchen? Somalische Ziegenleber? Überraschen lassen!). Eine Anmeldung per E-Mail an reservierungen@flexiblesflimmern.de ist erforderlich. / MAS

Deutsche Seemannsmission Hamburg Altona e.V.
4.4.17, 20 Uhr (bis 7. April 17)

Copyright Sony Pictures

(4.4.) Musik, Lisa Hannigan, Mojo Club, 20 Uhr

Folk-Star. Fast vergessen: Die Irin Lisa Hannigan war von 2002 bis 2006 die musikalische Partnerin ihres Landsmanns Damien Rice. Mittlerweile ist die 36-jährige Folk-Musikern vollends angekommen in der eigenen, durchweg erfolgreichen Karriere und eine nicht mehr wegzudenkende Protagonistin im europäischen Singer/Songwriter-Zirkus. Verständlich, ihre Stücke sind schließlich auch ohne männlichen Gesangspart hinreißend schön. / EBH

Mojo Club
4.4.17, 20 Uhr

 

(3.4.) Musik, Lukas Graham, Sporthalle Hamburg, 20 Uhr

Am Ende ging es ruckizucki: Nachdem der Däne Lukas Graham 2012 für sein erstes, schlicht nach ihm selbst benanntes Album international Aufmerksamkeit erhalten hatte, tourte er unermüdlich umher, um schließlich 2015 mit dem Song „7 Years“ aus seinem zweiten Album (lustigerweise ebenfalls „Lukas Graham“ betitelt) in kürzester Zeit zum Weltstar aufzusteigen. Das hübsche Pop-Stückchen über Grahams Kindheit kletterte in allen denkbaren Hitlisten in höchste Höhen und hievte den Künstler auf die größten Bühnen. / EBH

Sporthalle Hamburg
3.4.17, 20 Uhr

(3.4.) Literatur, Carmen Korn, Ledigenheim, 19 Uhr

Seit 40 Jahren lebt Carmen Korn in Uhlenhorst – jetzt liest sie aus ihrem neuen Roman „Töchter einer neuen Zeit“, der genau dort spielt. Er handelt von der aufregenden Epoche der Weimarer Republik und zeigt, wie Deutschland seine erste Demokratie aufbaut und eine auch feministisch motivierte Aufbruchszeit erlebt: Die Emanzipation der Frau samt Kurzhaarschnitt und Karriere bahnt sich an. Aus Sicht von vier ganz unterschiedlichen jungen Frauen erzählt, porträtiert ihr neues Buch diese Epoche in Hamburg. / JVW / Foto: Jörg Brockstedt

Ledigenheim
3.4.17, 19 Uhr

 

(3.4.) Musik, Golf, Häkken, 21 Uhr

Ein Foto als Vorlage. Nicht ganz uninteressant, wenn man sich Sound der Kölner Gruppe Golf in Detail vornimmt: Ihr Produzent ist Fotos-Frontmann Tom Hessler (siehe auch Seite 72/73), also ein Fachmann in Sachen deutschsprachiger Indie-Pop. Nicht zuletzt ist es wohl ihm zu verdanken, dass die Songs auf Golfs erstem Album „Playa Holz“ so federleicht und voller funkreich ist, die Texte so stilsicher und gleichzeitig kühl und sehr gefühlig sind. / EBH / Foto: c-alexander-gehring-

Häkken
3.4.17, 21 Uhr

(2.4.) Musik, Monster Truck, Uebel & Gefährlich, 20 Uhr

Breitbeinige Pose. Bevor es für die kanadischen Langhaar-Hardrocker als Vorband von Billy Talent in die ganz großen Hallen geht, schlagen sie noch mal in den mittelgroßen Clubs auf. Das aktuelle Monster-Truck-Programm: das Beste aus Punk, Stoner- und Vintage-Rock. Das Quartett um Frontmann Jon Harvey garantiet für geradlinige Gitarrensongs in breitbeiniger Pose. / EBH

Uebel & Gefährlich
2.4.17, 20 Uhr

(2.4.) Kunst, Warten, Hamburger Kunsthalle, 14 Uhr

Die Düsseldorfer Künstlerin Ursula Schulz-Dornburg (*1938) reist seit Jahrzehnten um die Welt und fotografiert die Strukturen, die der Mensch in der Landschaft hinterlassen hat. Zum Beispiel Bushaltestellen in Armenien oder Kasachstan, die in der großartigen Ausstellung „Warten“ in der Kunsthalle zu sehen sind. Im Gespräch mit Dr. Katharina Hoins vom Warburg Haus erzählt die vielfach ausgezeichnete Künstlerin von ihrer Arbeit (Abb.: Erevan-Parakar, 2004). / SD

Hamburger Kunsthalle
2.4.17, 14 Uhr

(1.4.) Nachtleben, FRAU HEDIS Frühlingsparty, Frau Hedi, 19 Uhr

Martin Mandola, Wilhelmsburg-homegrown DJ, mitunter auch am Banjo im Einsatz, feiert die ganze Welt der tanzbaren Sounds ab: Blatnjak, Balkan, Bluegrass und BummBumm. Und das auf dem Boot bei, jaaaa, frühlingshaften Temperaturen,
Ausgehend von seiner musikalischen Heimat – 20vor8´s HotKlezmer – nimmt seine Plattentellerreise im Laufe der Nacht, ohne Rücksicht auf Schwindel, Gewinne und Verluste, Kurs auf den interplanetaren Limbus aller verlorenen und dancewütigen Hafenseelen.
19 – 22 Uhr, Vvk 9,- (zzgl. Vvk-Gebühr); Ak 10,-
22 – 01 Uhr, Vvk 9,- (zzgl. Vvk-Gebühr); Ak 10,-
Tickets gibt es hier.

(1.4.) Stadtleben, Der Sommer auf St. Pauli, Spielbudenplatz, 16 Uhr

Sommer, Baby! Sobald die Tage länger und die Nächte lauer werden, startet auf dem Spielbudenplatz der Sommer auf St. Pauli. Ab 16 Uhr können ab dem 1. April an den Containerbars die leckersten Cocktails, Kaffeespezialitäten, kulinarischen Leckereien und natürlich kühles Bier bis zum Abwinken genossen werden. Obendrein präsentieren sich tägliche (bis auf Montag) wechselnde Liveacts auf unserer Bühne.

Spielbudenplatz
ab 1. 4.17, ab 16 Uhr

(1.4.) Stadtleben, Spring Beer Day, Altes Mädchen, 12 Uhr

Beim Spring Beer Day am 1. April 2017 werden euch 20 grandiose Brauereien mit ihren frühlingsfrischen Bieren begeistern. Flaniert, probiert, schnackt und stoßt mit uns auf diese wunderbare Jahreszeit an!
Neben all dem guten Craft Beer könnt ihr euch auf leckeres Essen aus dem Alten Mädchen freuen. Wer nicht genug von den edlen Hopfentropfen bekommen kann, ist in unseren spannenden Bier-Workshops ganz sicher richtig aufgehoben. Und wer Bierkonsum nicht von Musikkonsum trennen kann, lauscht an diesem Tag einfach den Klängen des clubkinder Klanglabor. Klingt super? Wird es auch.

Der Eintritt für den Spring Beer Day beträgt 5 Euro. Professionelle Tastinggläser gibt es gegen Pfand. Die Preise pro Bier liegen zwischen 1 Euro (0,1 l) und 3 Euro (0,3 l).
Öffnungszeiten: 12-23 Uhr

Altes Mädchen
1.4.17, 12-23 Uhr