Kleine Oase: Louis Kitchen Bar

Burger mit Dry Aged Beef, knusprige Pizzen und Craft Beer: kulinarische Abwechslung in Barmbek-Süd

Ein Eckladen mit langer runder Fensterfront, Sichtmauerwerk und Kupferrohren, modern, geschmackvoll und apart hergerichtet ist Louis Kitchen Bar und ein missing link in der Gastrowüste Barmbek-Süd. Erkannt hat das Frank Barnowski, der schon mit dem Chicago Meatpackers in Eppendorf ein güldenes Händchen bewiesen hat. Die straßenseitige Terrasse der Louise Kitchen Bar ist durch alte Bäume, Blumenkästen mit Schilf und dickplankige Holzmöbel gut vom Straßenverkehrt abgeschirmt. Louis Kitchen Bar Barmbek 2

Hier mundet bei Hitze vor allem die frische, hausgemachte Lemon-Mint- oder Edelflower-Limonade (je 3,90 Euro), oder auch der kenntnisreich zubereitete Hugo (5,50 Euro). Die unkomplizierte Karte bietet ein paar Burger-Variationen jeweils mit 150g Dry Aged Beef (richtig gut: Italien Style mit gebratenem Gemüse und Cheddar), serviert mit großen Schnitzen French Fries und Sour Creme (zwischen 9,90 und 13,50 Euro). Knusprig dünne Pizzen und vegetarische Speisen ergänzen die Speisekarte.
Die Gerichte sind liebevoll zubereitet und hübsch angerichtet. Auch ein kleines Craft-Beer-Angebot fehlt nicht: Sowohl das kräftige IPA Crew Drunken Sailor mit 6,4 Volumenprozent als auch das hopfig frische Crew Republic Munich Summer (je 0,33 Liter 4,20 Euro) sind eine Entdeckung wert. (LIS)

 

Dehnhaide 24 (Barmbek-Süd)
Telefon 84 70 09 00,
Mo-Do 12–22.30, Fr ab 12
Sa ab 14, So 16–21.30 Uhr