Kneipenkultur: Obstkörbe trinken im Caipi Colada

Rocky hat eine quitschbunte Karibikinsel auf der Uhlenhorst errichtet. Hier serviert er reich dekorierte Cocktails im Bambusbecher

Rcky ist überall. Als Klebefolie im Schaufenster. In Badehose auf dem Flachbildschirm. Als Foto in der Toilettenkabine. Und Cocktails mixend hinter der Bar. Jede Version von ihm lacht. Man schaut ständig auf weiße Zahnreihen.

Dieser Wirt ist ein Selbstdarsteller und davon lebt seine skurile Bar. Im braven Uhlenhorst eröffnete Rocky Balsam (Foto) vor 25 Jahren die nördlichste aller tropischen Inseln. Davor war er Barchef im Elysée Hotel und reiste ein Jahr lang durch die Karibik.

Im Caipi Colada ist es warm wie am Äquator. Die Wände sind quietschbunt gestrichen und mit Deko überladen: Fotos aus Jamaika, Muschelketten und Trommeln aus der Dominikanischen Republik, Plastikblumen und bunte Lichterketten hängen dicht an dicht. Aus den Boxen plätschern karibische Klänge. Alles ist so übertrieben, dass es sich tatsächlich wie Urlaub anfühlt.

Wer an der Bar sitzt, klappt eine massive, beleuchtete Plexiglaskarte hervor. Die Auswahl an Cocktails ist riesig, aufgeteilt in die Kategorien sauer, medium oder süß. „Kein Stress, wir sind in der Karibik“, plappert Rocky vergnügt und drückt auf den Knopf seines Mixers. Das Fruchtmousse und viele Liköre stellt er selbst her. Spezialitäten und hochwertige Spirituosen bezieht der Wirt von der Weinquelle Lühmann in Hohenfelde.

Rocky reicht einen kitschigen Bambusbecher über den Tresen. Der Basil Splash, ein Mix aus Gin, Basilikumlikör, Basilikumblättern, Zitrone, Rohrzucker und Soda (13 Euro), steigt langsam in den Kopf. Der Mai Tai ist eigentlich ein Obstkorb im gläsernen Blumentopf. Vier Sorten Rum, Cointreau, Mandelsirup, Limonade, Zitrone und Orange (13 Euro) treffen auf ein Who’s who an tropischen Früchten. So köstlich wie Oldschool!

Mehr ist mehr im Caipi Colada. Nur nicht bei der Größe der Bar. Auf kleinstem Raum gibt es 35 Sitzplätze, an den Wochenenden sind viele reserviert. So hockt man dicht an dicht zwischen jungen Pärchen, Mitfünfzigern im Hawaiihemd und zufällig eingekehrten Anzugträgern.

Rocky verkuppelt fleißig, serviert XXL-Cocktails mit brennender Deko, zeigt sein in Eigenregie veröffentlichtes Buch „Die Reise meines Lebens“ und trällert ein fröhliches „Hallöchen!“ wann immer die Tür aufgeht.

Text: Lena Frommeyer

Caipi Colada
Kanalstraße 2 (Uhlenhorst)
Telefon 229 63 29
Do-So ab 19 Uhr
Reservierungen am Wochenende erwünscht
Cocktails: 10 bis 20 Euro

SZENE NovemberWeitere Vorschläge für einen gepflegten Drink findet ihr in der druckfrischen November-Ausgabe der SZENE HAMBURG.

zum Onlineshop →