Kommt zusammen (30.4.)

Das Festival der Subkultur bietet eine Kombination aus elektronischer Musik, Workshops und Lesungen im Bunker an der Feldstraße

Wie immer wird in der Hansestadt der Mai mit zahlreichen Partys begrüßt. Nach zehn Jahren kam 2014 das „Kommt zusammen“-Festival aus Rostock mit einem Ableger nach Hamburg und auch in diesem Jahr wird die Kombination aus elektronischer Musik und subkulturellem Programm im Bunker für Laune sorgen. Bereits am Freitag (29.4.) geht es los mit Tino Hanekamp (Foto), der über Drogen, Sauflieder und die Sehnsucht nach Erlösung „lesen & labern“ wird. Die eigentliche Hauptveranstaltung startet dann am Samstag mit zahlreichen Workshops und der Festivalnacht, bei der sich unter anderem The Glitz, David Dorad oder Jake the Rapper musikalisch verantwortlich zeigen. Und wer am Sonntag immer noch stehen kann, dem empfehlen die Veranstalter den Halli-Galli-Frühclub im Waagenbau. Da kommt was zusammen!

Uebel & Gefährlich
Feldstraße 66 (St. Pauli)
30.4., ab 16 Uhr

Text: Ole Masch