Krach + Getöse Preisverleihung 2018 – Das sind die Top-5 Newcomer aus Hamburg

Die Preisträger stehen fest!!! Diese fünf Musiker fördert der Hamburger Musikpreis Krach + Getöse langfristig.

Jahrgang 2018 der Gewinner des Musikförderpreises Krach + Getöse. Foto: Julika Kott

Stolz waren sie alle: Veranstalter, Juroren und Preisträger bei der Verleihung des diesjährigen Hamburger Musikpreises Krach + Getöse im Häkken. Denn den Award gibt es nunmehr seit zehn Jahren – runder Geburtstag ­ für die maßgeschneiderte Nachwuchsförderung, initiiert von RockCity Hamburg e. V. und der Haspa Musik Stiftung. Während weite Teile der Musikindustrie das schnelle Geschäft vor gesundem Wachstum sehen, zeigt Krach + Getöse, dass es auch künstlerfreundlich geht.

Die Jury, dieses Mal bestehend aus Ali Zuckowski, Sebastian Reier, Johnny Mauser, Mine, Sandra Nasic, Sebastian 23 und Tellavision, hat sich aus 250 Bewerbungen fünf Gewinner herausgepickt, die sich neben dem Preisgeld von 1.200 Euro über Festivalslots, Recordings, Instrumente, Coachings und weitere Karrierehilfestellungen freuen dürfen – und das über den Zeitraum von einem ganzen Jahr. RockCity-Geschäftsführerin Andrea Rothaug bemerkte, „wie stark sich der Preis zu einem Inkubator für neue Musikentdeckungen aus Hamburg entwickelt hat“. Die Auswahl der Gewinner zeige: „Hamburgs Musik hat Profil und internationales Niveau.“ Gratulation also an folgende Künstler, die eine Krach + Getöse-Trophäe mit nach Hause nahmen: Aroma, Blurry Future, Gloria de Oliveira, Kuoko und Leroy Menace.

Text: Erik Brandt-Höge

Beitragsbild: Yannick Müller


 Dieser Text stammt aus SZENE HAMBURG Stadtmagazin, Juni 2018. Das Magazin ist seit dem 26. Mai 2018 im Handel und zeitlos in unserem Online Shop oder als ePaper erhältlich! 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.