Musikjournalismus im Sommerloch?

ByteFM-Kolumne: Und plötzlich klatschen alle, wenn sich Musiker als Nippel verkleiden

Eigentlich wollte ich diese Kolumne überschreiben mit: Die Woche der alten Herren. Am Ende ist es die Woche des ernüchternden Musikjournalismus geworden. Die Schlagzeilen: Einer bricht sich das Bein, der andere fängt einen Becher, der nächste verkleidet sich als Nippel.

Was ist nur los mit dem Online-Musikjournalismus? Ist das tatsächlich schon dieses Sommerloch? Muss wirklich tagelang und auf allen Plattformen gefeiert werden, dass Foo Fighters Dave Grohl’ trotz Beinbruch ein Konzert zu Ende spielt? Respekt dafür, aber die Ernennung zum Helden ist ein bisschen übertrieben.

Kaum haben wir Röntgenbilder gesichtet, macht ein Video die Runde, in dem David Achter de Molen, der Sänger der Band John Coffey, beim Crowdwalking einen Bierbecher fängt und das Bier trinkt. Wahnsinn. Krass. Mega. Ähm, was? Ernsthaft: Who cares? DAS ist Punkrock? Ach so.

Und dann war da noch die Sache mit dem Cover der neuen Platte der Eagles Of Death Metal. Zu sehen: eine Frau, die blank zieht. Statt Nippel sind die Köpfe der Bandleader Jesse Hughes und Josh Homme auf ihre Brüste gebaut. Witzig? Vielleicht. Rock’n’rollig? Absolut. Eine virale Standing Ovation wert? Definitiv nicht! Die Jungs machen Rock. So richtig alten hängengebliebenen Rock. Bei denen muss das so sein. Kümmert doch sonst auch niemanden.

Ich hätte nicht übel Lust, das ganze aufs Sommerloch zu schieben. In Anbetracht der Vielzahl der veröffentlichten Platten diese Woche (die zum Glück auch ihren Raum im virtuellen Journalismus fanden), lässt sich diese These aber kaum vertreten. Was ist es dann? Die Sehnsucht nach der schnellen Schlagzeile? Die Geilheit auf Sex, Drugs und Beinbruch? Oder einfach nur ein schlechter Scherz des Schicksals? Egal was, ich möchte, dass es aufhört. Bitte.

Text: Monique Schmiedl
Foto: Ausschnitt des Covers „Zipper Down“ von EODM

Wer sind ByteFM & Monique Schmiedl?

Monique Schmiedl_ByteFM

ByteFM ist moderiertes Internetradio mit handverlesener Musikauswahl, Sammelbecken für Musiknerds und Auffanglager für Kulturjunkies. Hier leben Journalisten, Musiker, Kenner und Liebhaber gemeinsam ihre Liebe zur Musikkultur jenseits der Mainstream-Hitgarantie. Monique Schmiedl ist Teil dieses Geklüngels. Ob Nerd oder Junkie – ohne Musikkultur geht bei ihr nichts. Stets den Schreiber-Stift am Anschlag, ist Monique mit offenen Ohren und Augen in Hamburgs Musikszene unterwegs. Für die Liebe zur Stadt, für sich, für euch, für ByteFM und für SZENE HAMBURG.