Neu in Hamburg: Bear Claw

In St. Georg gibt es Sandwiches mit Slow Roasted Meat auf die Pranken. Und Nachwürzmaterial wie malzig-süße Maple-Chili-Glaze

Wie man einen kleinen Raum riesig erscheinen lässt, demonstriert jetzt das neue Bear Claw in der Langen Reihe. Die Tische von der Terrasse und innen an die Fensterfront geschoben, schon sind sie optisch verschwunden und so heißt es, freie Sicht statt enge Höhle. Mit sogenannten Bärenkrallen reißt man dort Slow Roasted Meat in Fetzen und werden sie beim Smoky-BBQ-Sandwich mit Brioche-Toast zu einem herzhaften Doppelhänder kombiniert, bei dem jede Zutat heraussticht.

Warum nur schmeckt dagegen das Bánh-Mì-Sandwich mit Reismehlbaguette (beide 9 Euro) so kreuzbrav und das Wasabi-Joghurt-Sandwich mit Fjordforellenfilet und Focaccia (10 Euro) wie ein gut gemachtes Fischbrötchen? Nachwürzen mit der malzig-süßen Maple-Chili-Glaze oder der Zitronenremoulade mit kleinen Fruchtstückchen hilft. Ein guter Start, aber bei den Preisen erwarten wir durchgehend wilden Geschmack, lieber Bär!

Text: Reimar Biedermann

Bear Claw
Lange Reihe 1–5, (St. Georg)
Telefon 18 04 08 92
Mo-So 11–23 Uhr