Romans vegane Wohnküche

Happenpappen ist ein Geheimtipp auch für Nicht-Veganer. Roman Witt serviert hier sogar „Indiana Jones“-Burger

Das Happenpappen in Eimsbüttel nennt sich auch „die vegane Wohnküche“, und das passt wie die Faust aufs Auge. In der umgebauten Vier-Zimmer-Wohnung mit offenem Küchenbereich wird täglich frisch gekocht, gerührt und gebacken – und zwar ausschließlich vegan. Gegessen wird in einem von drei individuell und sehr gemütlich eingerichteten Zimmern. Man fühlt sich gleich wie zu Hause, und dann bekommt man das Essen sogar noch an den Tisch gebracht! Neben mindestens einem täglich wechselnden Mittagsgericht für 6 bis 8 Euro gibt es eine Auswahl an Smoothies, hausgemachten Limonaden, Kuchen und Torten, am Wochenende zudem ein großes Angebot an Frühstücksgerichten, Sandwiches, Pfannkuchen und Quiches.

Unbedingt zu empfehlen: Mittwochs bis freitags lädt das Happenpappen ab 18 Uhr zum Burger-Abend. Wir entscheiden uns für den verdammt leckeren „Indiana Jones“-Burger mit Seitan und Fritz-Kola-BBQ-Sauce und den nicht minder tollen „Karate Kid“ mit Rote-Bete-Ketchup, Reis-Patty, Wasabi-Majo und gedrehtem Rettich (je 8 Euro), dazu gab es Süßkartoffel-Pommes mit Schnittlauch-Majo (2,50 Euro). Auch hier gilt: Ob Sauce, Brötchen oder Bratling – alles wird frisch vor Ort zubereitet und hergestellt. Wer einmal im Happenpappen war, möchte am liebsten einziehen. Auch für Nicht-Veganer ein absoluter Geheimtipp!

Text: Arne Ewerbeck

Das Happenpappen ist frisch gekürter Testsieger der Rubrik Vegetarien im Gatroguide SZENE HAMBURG ESSEN + TRINKEN. Leider haben wir im Heft die falschen Öffnungszeiten veröffentlicht. So ist’s richtig: Mo-Fr 12–22, Sa-So 11–18 Uhr

Happenpappen
Lappenbergsallee 41 (Eimsbüttel)
Telefon 85 38 29 66
Mo-Fr 12–22, Sa-So 11–18 Uhr