Beiträge

BierSZENE: Charity Beer

Diese Biere trinkt ihr für den guten Zweck!

Dass man richtig Spaß dabei haben kann, etwas Gutes zu tun, wissen Hamburger spätestens seit den Clubkindern (tolle Truppe!). Wenn es jetzt nur noch die Möglichkeit gäbe, gut gebrautes Craft Beer zu trinken und gleichzeitig anderen zu helfen … Überraschung! Genau die gibt es. Und ihr könnt bereits an diesem Januarfreitag damit starten. Wer, wie, wo, wann, was? Das erfahrt ihr hier.

Zu den alten Hasen im Charity-Beer-Bereich gehören ohne jede Frage die Macher von Stone Brewing. Foto: Stone Brewing

Zu den alten Hasen im Charity-Beer-Bereich gehören ohne jede Frage die Macher von Stone Brewing. Die Berliner setzen dabei auf lokales Engagement, vor allem in Berlin und Mariendorf wollen sie die Welt täglich ein kleines bisschen besser machen. „Im Dezember haben wir zum Beispiel 1.700 Euro an wirBERLIN gespendet, ein Verein, der sich für mehr Lebensqualität im öffentlichen Raum engagiert“, erklärt mir Colin Lenz von Stone Brewing. „Und bei unserem CANtoberfest gingen für jedes verkaufte Dosenbier 25 Cent an einen gemeinnützigen Verein aus Berlin.“ Auch in Zukunft will sich das Team von Stone Brewing engagieren. So unterstützen sie zurzeit unter anderem die Aktion Alles im Fluss, die sich für saubere Ufer und Gewässer in Berlin einsetzt. Auf jeden Fall eine gute Sache, die man mit einem hohen (aber dennoch natürlich verantwortungsvollem) Konsum von Stone-Bier unterstützen sollte.

In der La Trappe Klosterbrauerei in Berkel-Enschot brauen Trappisten Mönche seit 1884 Klosterbiere. Foto: Felix Valentin

Auch unseren Nachbarn in Holland war Bierbrauen allein nicht genug. In der La Trappe Klosterbrauerei in Berkel-Enschot brauen Trappisten Mönche seit 1884 Klosterbiere. Seit jeher wollen die sie dort auch Gutes mit ihren Bieren bewirken; ein Teil des Ertrags kommt stets einem wohltätigen Zweck zugute. In Zusammenarbeit mit verschiedenen sozialen Einrichtungen bieten sie Menschen mit Abstand zum Arbeitsmarkt Arbeit in der Brauerei an. Außerdem unterstützen sie eine Abtei in Uganda, wo Mönche für die Bevölkerung vor Ort Projekte im Landbau, im Bildungssektor und im Gesundheitswesen ins Leben rufen. Mein Tipp also: Beim nächsten Holland-Trip einen Abstecher in das Kloster wagen. Vor allem der Biergarten ist in den Sommermonaten ein absolutes Highlight.

Hobby Brau. Foto: Henning Angerer

Doch auch in Hamburg bekommen wir das mit dem Charity Beer langsam hin. HobbyBrau, ein bunt gemischter Haufen von Hobbybrauern aus Hamburg, nimmt mit seinen spannenden Mini-Suden mehrmals pro Jahr an Craft-Beer-Veranstaltungen teil, bei denen man verschiedenste Biere gegen eine Spende probieren kann. Die Erlöse gehen immer an eine soziale Einrichtung. Auch heute am Freitag, den 26. Januar 2018, kann man ihre alternativen Biere wieder kosten: Im Salon über dem Galopper des Jahres zeigen die Hobbybrauer, was Vielfalt im Braukessel wirklich bedeutet. Und auch noch ein paar letzte Tropfen der Roten Hanse von And Social Drinkers befinden sich hier am Hahn. Also: Kommt ran da.

In diesem Sinne: Rettet die Erde – sie ist der einzige Planet mit Bier! Stößchen!

Euer Daniel

 


Daniel Elich

Foto: Altes Mädchen

Daniel Elich (33) ist Biersommelier im Alten Mädchen. Seit 10 Jahren in Norddeutschland, seit 3 Jahren in den Schanzenhöfen, seit 2 Jahren Biersommelier: Das Leben von Daniel Elich dreht sich um Bier – jeden Tag. Ab sofort trinken wir mit ihm die besten Biere, besuchen mit ihm befreundete Brauer und erkunden mit ihm die Bierszene. Alle 14 Tage neu. Alle 14 Tage anders. Wein kann ja jeder.

Ps: Auf Instagram trägt Daniel den Namen @bieronkelHH_ und postet beharrlich rund ums Thema Bier. Macht Spaß!