Beiträge

Operation Ton #11. Das Festival für musikalische Zukunftsfragen

Unbändige Vorfreude jetzt! RockCity lädt vom 3. – 4. November zum 11. Mal die Crème de la Crème der musikalischen Szenen zum Festival für musikalische Zukunftsfragen nach Hamburg: Start frei für die Operation Ton

Operation Ton #11

Teil des Loop Session-Teams: Leila Akiny

Blick zurück: 2007 startete Operation Ton als lokaler Szenetreff. Elf Jahre später, sprich heute, hat sich dieses Format zu einem spannenden bundesweit in dieser Form einmaligen Festival gemausert.

Operation Ton, so die RockCity Hamburg e.V.-Crew um Geschäftsführerin Andrea Rothaug, ist popkultureller Aufschlag, Denktank, Entdeckerformat und Gegenstrombecken zugleich, nie gefällig und erfrischend nah am Herzschlag einer dissonanten Popkultur.

Oder anders: Einfach BÄM.

Killing me softly lautet das diesjährige Motto des Festivals.  Überall Krise, Klick sticht Inhalt, Qualität ist nicht relevant, das Musikbusiness windet sich. Ja, ein harter Wind bläst da draußen. Aber nein, hier wird nicht gejammert, sondern mit Sendungsbewusstsein aufbegehrt. Kreativität hat keine Grenzen. Nieder mit der Depression und den Ängsten, Netzwerke spinnen, Inspirationen suchen und gemeinsam Lösungen erdenken und erkunden, darum geht’s am 3. & 4. November.

In diesem Jahr präsentiert sich die bundesweite Festivalkonferenz mit neuer Mainstage im resonanzraum. Der OP-Plan ist gut gefüllt: Ein umfangreiches Programm aus Talks, Diskussionen, Konzerten, DJ-Sets, Demochecks, Performances, Installationen und ein erweitertes Workshop-Programm erwartet die Teilnehmer.

Operation Ton #11

Heimspiel: Der Hamburger Musiker Enno Bunger. Foto: Benedikt Schnermann

Neben handfesten Themen wie KSK, GVL oder Social Marketing behandelt das Festival für Musikmacher*innen auch kritische Fragen des Musikgeschäfts wie u.a. „How to survive prekäre Kunst“, „Artificial Intelligence“, „Ohne Noise keine Zukunftsmusik“ oder „Get Paid – The Technology behind Bitcoin“.

Operation Ton #11

Margarete Stokowski zündelt mit Worten

Lässige und kundige Speaker wie Josh Hall, das feminist punk Quartett Dream Nails, eine Lesung der wortstarken Kolumnistin und Autorin Margarete Stokowski inklusive Talk mit Linus Volkmann sind Teil des Programms. Weitere Appetizer:  ein intimes Konzert des Hamburger Songwriter-Paares JaKönigJa und die erstmals im Norden gastierenden LOOP Sessions mit Tribes Of Jizu, Pierre Sonality, Pöbel MC, Milli Dance (Waving the Guns), Mine, Maniac (Demograffics) & Keno (Moop Mama).

Operation Ton #11

Poebel MC. Foto: Jonas Friedrich

Weiterhin bestätigt für Abendprogramm, Workshops und Konferenz: Anna Schürmer, Booty Carrell, Blurry Future, Cosmic DJ, Die Achse (Farhot + Bazzazian), Fabian Reifarth, Gunnar Astrup, Hilde Kappes, Jan Dietrich, Joachim Griebe, Louise Vind Nielsen, Manuel Schwiers, Martina Mahnke, Marven Burchert, Michelle Leonard, Nils Finkeisen, Pfadfinderei, Tim Neuhaus, …, und, und, und.

Wir raten: Geht auf Entdeckungstour und lasst euch anstecken von einem Aufbruchsgeist voll knallbuntem Spaß und echter Inspiration.

Facts

  • Operation Ton #11 – Festival für musikalische Zukunftsfragen / Fr, 03.11.2017 + Sa, 04.11.2017
  • Orte: resonanzraum, Feldstr. 66 / Terrace Hill / Uebel & Gefährlich / Hamburg School of Music / SAE Institute Hamburg / Just Music / Groove City
  • Eintritt (beinhaltet Vorträge, Workshops und Festivalprogramm): 2-Tagesticket: 24€ zzgl. Gebühren // 1-Tagesticket: 15€ zzgl. Gebühren
    Tickets unter: www.operationton.de

/REM / Beitragsbild: Tim Rosenbohm

Gewinnt 2×2 Konzertkarten für Kapelle Herrenweide & Shred Kelly/Sommer in Altona

Sie sind wohl eine der energiegeladenste Kapellen Hamburgs: Kapelle Herrenweide.  Und am 24. August treffen die Jungs auf mehrfach Award-ausgezeichneten Powerpop aus Kanada: Shred Kelly!

Beide Bands verbinden tanzwütigen Off-Beats und grenzenloser Spielfreude. Während die Kapelle Herrenweide die lokale Szene seit vielen Jahren mit intelligenter, deutschsprachiger Punkpoesie und euphorisch-positiver Melancholie bereichert, setzen die Kanadier Shred Kelly für ihre Pophymnen auf temporeiche Banjo-Riffs und Mehrstimmigkeit. 

Sommer in Altona, Kapelle Herrenweide & Shred Kelly, 24. 8.17, 19.30 Uhr

 

Wir verlosen 2×2 Gästelistentickets für Kapelle Herrenweide und Shred Kelly

Wie könnt Ihr mitmachen? Na so:

  • Mail senden an verlosung@vkfmi.de
  • Betreff: Kapelle Herrenweide & Shred Kelly
  • Einsendeschluss: 22.8.17, 10 Uhr

Bitte gebt euren vollständigen Namen an. 

Sommer in Altona: Kultur im Biergarten

Das Zirkuszelt am Nobistor feiert Bergfest. Knapp zwei Wochen hat der Sommer in Altona jetzt schon auf dem Buckel – jetzt kommt die Kultur in den Biergarten – für lau und open air!

Klar ist: Das Konzept begeistert. Das Festival aus Musik und Kunst hat sich schon in die Herzen der Hamburger gespielt. Für sie gab’s laue Nächte im Zirkuszelt, unter anderem mit Tinariwen, Ronja von Rönne, Lambchob oder Me And My Drummer.

Jetzt legt das Sommerfestival noch einen drauf:

Neben den Konzerten im Zelt gibt’s ab nächster Woche jede Menge toller Events im Biergarten:

Mo, 14.08. Tim Jaacks / Hamburger Küchensession gehen raus!
Mi, 16.08. Leserpistole (Lesung)

Do, 17.08. OVE / Hamburger Küchensession gehen raus!

Sa, 19.08. „Zwei wie Ironie & Sarkasmus“ / Geschichten aus der Hölle des Alltags: Ein Biergarten-Abend mit Viktor Hacker und Jan Turner

Di, 22.08. Sebastian Hackel / Hamburger Küchensession gehen raus!
Sa, 26.08. Joe Astray

Eintritt: Ein Experiment – jeder gibt das, was es ihm wert ist.

Beginn ist jeweils um 19:00 Uhr.

 

Sommer in Altona, 30.7-30.8.17, www.sommerinaltona.de

 


Diese Konzerte im Zelt solltet ihr auch nicht verpassen:


Serie: Altona. Sommer in Altona – Das Zirkuszelt am Nobistor

Es kommt was Neues auf uns zu: Am Nobistor wird ab dem 30. Juli bis Ende August ein neuer Festival-Ort für Musik und Kunst entstehen. Sommer in Altona!

Ein Zirkuszelt, ein abwechlsungsreiches Kulturprogramm und dazu Sommer, Sonne, Leichtigkeit. Das sind die Zutaten für Sommer in Altona. Das Event, das den Hamburgern den August versüßen möchte, erlebt in diesem Jahr seine Premiere und hat eine Menge Überraschungen im Programm. Wir verschaffen euch einen kleinen Überblick.

 Laue Nächte unterm Zirkuszelt

So, 30.07.
Musik: Tinariwen

Das bereits mit einem Grammy geehrte Kollektiv aus dem Süden der Sahara verbindet traditionelle Musik und Instrumente mit europäischen Pop- und Rockeinflüssen, wozu auch elektrische Gitarren zählen.
Eintritt: 25 Euro

Mo, 31.07.
Lesung: Ronja von Rönne

Ronja-von-Roenne

Foto-Carolin-Saage

Ronja von Rönne, der laut Deutschlandfunk Kultur „neue Stern am Himmel des deutschen Popliteratentums“, liest bei SOMMER IN ALTONA aus ihrer zweiten Buchveröffentlichung.
Eintritt: 13 Euro

Di, 01.08.
Musik: Lambchop

Kurt Wagner hat es wieder getan. Mit knapp 57 Jahren hat der Musiker aus Nashville sich und sein musikalisches Vehikel namens Lambchop nochmals komplett neu erfunden.
Eintritt: 30 Euro

 

Do, 3.08.2017
Musik: MAECKES & Die Katastrophen

Maeckes hat bei all seinen bisherigen Releases ein sprachliches Labyrinth um sich herum gebaut. Er hatte in dieser Labyrinth-Welt immer schon seine Hörer, trotzdem hat er sie selten an sich herangelassen. Sein aktuelles Album †il† beinhaltet den Schlüssel zu seiner Welt.
Eintritt: 25,50 Euro

 

Fr, 4.08.
Musik: Me And My Drummer

Man sieht kaum mehr eine Band musizieren, hier stehen zwei Vertraute eng bei einander. Sind abwechselnd Liebespaar und wieder getrennt, umkreisen einander im Boxring wie im Ballsaal.
Eintritt: 16 Euro

 

Sa, 5.08.2017
Musik: Stereo Total

Stereo Total kombinieren eine minimalistische Produktion (im positiven Sinne) mit einem Garagen-Underground-Sound, zugleich authentisch und dilettantisch, ironisch und effektiv, poppig und (subversiv) politisch. Genug geschwafelt. Hingehen.
Eintritt: 20 Euro

 

Di, 8.08.2017
Musik: Brant Bjork + special guest: Sean Wheeler

Seit mehr als einem Vierteljahrhundert steht der Multiinstrumentalist, Produzent, Label- und Festivalgründer damit im Epizentrum des kalifornischen Stoner- und Desert Rock, der längst ein weltweites Phänomen darstellt.
Eintritt: 20 Euro

 

Mi, 9.08.2017
Musik: Jesper Munk

Jesper Munk hat praktisch im Alleingang Blues (und seine Spielarten) für eine neue Generation auch in Deutschland wieder populär gemacht, kein Wunder, dass in der Musikpresse wie dem Rolling Stone Vergleiche mit Jack White, The Black Keys und Gary Clark Jr. gezogen wurden.
Eintritt: 22 Euro

 

Do, 10.08.2017
Musik: Malky

Sie sind ein unzertrennliches Team – Brüder im Geiste, die sich so vertraut sind, dass sie nicht viele Worte brauchen. Mit Malky verzichten sie bewusst auf große Effekte, Pop in der Nude-Version.
Eintritt: 19 Euro

Fr, 11.08.2017
Musik: Nick Waterhouse

nick waterhouse
Nachdem die letzte Show des R&B-Revivalisten aus Kalifornien im Mojo Club bereits Wochen vorher ausverkauft war, steht Nick Waterhouse mit seiner vorzüglichen Band für eine Zugabe der besonderen Art bereit! Einlass nur mit tadellos polierten Tanzschuhen.
Eintritt: 25 Euro

Sa, 12.08.2017
Musik: The Baboon Show

The Baboon Show sind kein Geheimtipp mehr und haben sich in den vergangenen Jahren durch ihre unfassbar guten Liveauftritte, egal ob als Headliner oder als Gast bei Donots, Pascow oder Die Toten Hosen, einen beachtlichen Bekanntheitsgrad und einen ausgezeichnet Ruf erspielt.
Eintritt: 15 Euro

Di, 15.08.2017
Musik: Torpus & The Art Directors

Sönke Torpus und seine tollkühne Crew sind kurzrfristig eingesprungen, nachdem die ursprünglich geplanten Lower Than Atlantis abgesagt hatten. Ein sehr cooler Ersatz! Denn mit ihrem Northern-Country-Folk liefern die vier Burschen aus Nordfriesland mit ihrer schwedischen Bassistin ganz sicher einen rührenden, lustigen, sommerlichen Abend mit toller Musik aus großen Herzen.
Eintritt: 13 Euro

Mi, 23.08.2017
Musik: Jochen Distelmeyer

Foto: Sven Sindt

Überraschende Versionen von Britney Spears’ „Toxic“ über „Video Games“ von Lana Del Rey und The Verves „Bitter Sweet Symphony“ sowie Evergreens und Instant Classics von Kris Kristofferson, Al Green, Avicii, Joni Mitchell und Radiohead werden durch die elegant-einfühlsame Produktion (Swen Meyer) und Distelmeyers mal hell sehnsuchtsvollen, dann dunkel schimmernden Gesang unmittelbar zu seinen eigenen. Eigen wie der Künstler selbst.
Eintritt: 18 Euro

Do, 24.08.2017
Musik: Kapelle Herrenweide & Shred Kelly

 Sommer in AltonaHamburgs energiegeladenste und charmanteste Kapelle trifft auf mehrfach Award-ausgezeichneten Powerpop aus Kanada! Verbunden sind die zwei Bands in tanzwütigen Off-Beats und schwer vergleichbarer, grenzenloser Spielfreude.
Eintritt: 15 Euro

Fr, 25.08.2017
Musik: DeWolff

Sommer in Altona

Foto: Melanie Marsman

Inspiriert von Legenden wie DeepPurple und Led Zeppelin, zwischen Leon Russel, den Black Keys und den Allman Brothers, bieten DeWolff feinsten psychedelischen Blues-Rock, der aktuell seines Gleichen sucht.
Eintritt: 19 Euro

Di, 29.08.2017
Musik: Hans Söllner & Band

Seit 20 Jahren ist er nun unterwegs, der Mann aus Bad Reichenhall und irgendwo zwischen Bob Dylan, Johnny Cash und einem bayerischen Wilderer treibt Söllner sein Wesen – singt in der Songwriter-Tradition amerikanischer Direktheit.
Eintritt: 25 Euro

Mi, 30.08.2017
Musik: Amsterdam Klezmer Band

Was Mitte der 1990er Jahre mit Straßenmusik in Hollands Hauptstadt begann, füllt längst große Konzertsäle und Festivalgelände überall auf der Welt, ihre „street credibility“ hat sich die Amsterdam Klezmer Band (AKB) dennoch bis heute bewahrt.
Eintritt: 21 Euro
 / Beitragsbild: Lambchop by Elise Tyler

Sommer in Altona, 30.7-30.8.17, www.sommerinaltona.de


Verlosung: Gewinnt 3×2 Tickets fürs Surf & Skate Festival

Pralle 10 Jahre gibt es das Surf & Skate Festival in Hamburg bereits. Das Jubiläumsfestival vom 15. bis 18. Juni in Hamburg wartet mit dem bis dahin größten Musikprogramm auf. Ein Jahrzehnt schicke Festivalpräsenz muss schließlich gefeiert werden. Beginnend mit einem würdigen Open-Air-Auftakt am Freitag auf dem MLOVE Future City Campus am Bakenhöft direkt an der Elbe wird anschließend bis in die frühen Morgenstunden auf dem legendären Partyschiff, der MS Stubnitz weitergefeiert. Kunst, Film, Workshops und kreative Aussteller erwarten euch zusätzlich an diesen Tagen.

 

Programm-Highlights

DONNERSTAG // 15.6. 20:00 -22:30 Surf & Skate Movie Night im Savoy Filmtheater Proximity (US, 2017, 55min, Taylor Steele) OV We Skate In Iran (CH, 2017, 20min, Benjamin Aryani) OmU

FREITAG // 16.6. MLOVE Future City Campus 16:00 – 22:00 Konzerte / DJs / Live Acts 16:00 – 22:00 Surf & Skate Street Art Vernissage 22:00 – 06:00 Party MS Stubnitz LINE-UP FREITAG: Kollektiv Ost (3000 Grad), Sascha Funke, Heimlich Knüller, Sutsche, Robert Etzold, Mononoid, SCHAEFER & SØN, Epikur, Disco Jogger

SAMSTAG // 17.6. MLOVE Future City Campus 12:00 – 20:00 Workshops, Brand Village, Surf & Skate Street Art 13:00 – 15:00 Iriedaily Miniramp Skate Contest „Warm Up“ 15:00 – 18:00 Iriedaily Miniramp Skate Contest 12:00 – 22:00 Konzerte / DJs / Live Acts 23:00 – 06:00 O’Neill Party im Mojo Club LINE-UP SAMSTAG: Pool, Sion Hill, Jules Ahoi & The Deepsea Orchestra, VIKJA, AKVA, ACID PABLO & TONI LINE-UP O’NEILL PARTY: Afrob Soundsystem, Die Boys, Shorty Banks

SONNTAG // 18.6 MLOVE Future City Campus 12:00 – 20:00 Workshops, Brand Village, Surf & Skate Street Art 12:00 – 22:00 Konzerte / DJs / Live Acts LINE-UP SONNTAG: Extrawelt, Petar Dundov, SHI

Tagestickets gibt es ab 10 Euro, das Ticket für alle Tage kostet 34,50 Euro. Mehr Informationen unter www.surf-skate-festival.de/hamburg/

Wir verlosen 3×2 Tickets für das Surf & Skate Festival in Hamburg vom 15.-18. Juni 2017. Einfach eine Mail senden an verlosung@vkfmi.de, Betreff Surf & Skate, Einsendeschluss 13.6.17, 10 Uhr

/REM / Fotos: Surf&Skate Festival

Blurred Edges 2017. Offenheit für die Ohren

Urbane Kultur für Hamburg! Das Festival präsentiert analoge sowie elektronische Sounds in Fieldrecording, Komposition, Improvisation, Film, Performances und Ausstellungen

Frei sollen sie sein, die teilnehmenden Künstler ebenso wie die Besucher des Festivals für aktuelle Musik Hamburg: Blurred Edges. Deshalb sind Songs und Sounds auch über die gesamte Stadt verteilt.

Zum zwölften Mal erlebt Hamburg, wie es klingt, wenn an 32 völlig verschiedenen Orten Konzerte, Ausstellungen, Filme und Performances stattfinden.

Ob im Park Fiction, in der Hanseplatte, der Alfred Schnittke Akademie oder Baustelleeins: Dutzende Künstler werden für ein spektakuläres und dabei doch angenehm unaufgeregtes Hörerlebnis sorgen.

Erstmals steht in diesem Jahr das Projekt „SoundCaching“ auf dem Blurred Edges-Programm: Besucher laufen hierbei bestimmte Punkte in der Stadt ab und finden versteckte QR Codes, die es ihnen ermöglichen, eigens für die jeweiligen Orte komponierte Klänge auf dem Smartphone abzuspielen – ein noch nie dagewesenes, faszinierendes Hamburger Hör-Abendteuer.

/ EBH /Foto: Foto- Sarah Bernhard

Das Festival findet vom 2.-18.6.17 statt. Alle Infos und Veranstaltungsorte unter: www.blurrededges.de. Das Programmheft findet ihr hier!

 

Hamburger Küchensessions Gehen Raus 2017

Es ist wieder so weit. Am Freitag startet die Hamburger Küchensessions GEHEN RAUS 2017-Saison. Und wir freuen uns wie Bolle, dass wir das Ganze mit präsentieren dürfen!

Klasse Programm, klasse Künstler. Und das Ganze auf dem Lattenplatz vorm Knust. Im Herzen dieser Stadt. Für umsonst. Die Hamburger Küchensession Gehen raus 2017. Obwohl: Der Hut geht rum, und wer knauserig ist, ruiniert sein Karma. Nur mal so.

Meine Damen und Herren, hier kommt es, das Küchensession Gehen Raus-Programm 2017

Musik und dazu ’ne Wurst? Geht klar. Foto: Katja Boehm

26.05.2017: The Grand Summer Opening

Moderation: Jon Flemming Olsen

Dabei sein werden zur Eröffnung:  Fayzen (D) & Jonathan Kluth (D) & Hamburger Kneipenchor (D). Das wird groß, ein Festival der guten Laune. Und der guten Musik.

09.06.2017: Rue Royale (UK) & Burkini Beach (UK)

Moderation: Jon Flemming Olsen


https://www.facebook.com/events/253643581766786

30.06.2017: Tom Klose (D) & Tim McMillan (AUS) mit Rachel Snow (AUS)

Moderation: Katie Freudenschuss


https://www.facebook.com/events/1868579720131379

 14.07.2017: Johanna Amelie (D) & Georg auf Lieder (D)


Moderation: Jon Flemming Olsen

https://www.facebook.com/events/635739449965609

25.08.2017: Fee Badenius (D) & Jesco Schneemann (D) & Nils Ferguson (D)


Moderation: Jon Flemming Olsen
https://www.facebook.com/events/538951849827099

08.09.2017: Svavar Knutur (ISL) & Denya Okhra (TUN)


Moderation: Jon Flemming Olsen
https://www.facebook.com/events/1931315973819125

05.11.2017:  6. Hamburger Küchensessions Festival. Die Küchensessions Gehen Rein. Das Finale!

Mit Rhonda (D) // The Lake Poets (UK) // Relaén (D) // Tim McMillan &Rachel Snow (AUS) // Melanie Horsnell (AUS) plus Special Guest: Filter Happier (LBN)
Moderation: Jon Flemming Olsen

Tickets ab 28 Euro unter  www.kuechensessions.de/festival
/ Beitragsbild: Katja Boehm 

Wo? KNUST LATTENPLATZ – Jeweils von 18 – 20 Uhr

Mehr Informationen auch unter www.kuechensessions.de

Serie: Hamburger Hafen. Das Elbjazz – Festival

Das Ohr zur Welt. Hammer-Kulisse, Hammer-Event. Mit rund fünfzig Konzerten auf acht Bühnen präsentiert das Elbjazz Festival Anfang Juni internationale Stars in bester Hafen-Lage

Elbjazz

Bühne mit bester Aussicht. Foto: www.spahrbier.de

Vom 2. bis 3. Juni weht ein anderer Wind im Hafengebiet. In der HafenCity und auf dem Werftgelände von Blohm + Voss regiert dann der Jazz das Geschehen.

In der Elbphilharmonie (Großer Saal), auf der Open Air-Bühne „HfMT Young Talents“ auf dem Vorplatz der Elbphilharmonie, in der Hauptkirche St. Katharinen, im Thalia Zelt am Baakenhöft sowie auf vier Bühnen bei Blohm + Voss werden nationale und internationale Stars der Jazz-Szene auftreten und zeigen, wie breit gefächert dieses Genre ist.

Vorgeschmack gefällig? Gregory Porter & Band feat. Kaiser Quartett werden dabei sein, Snarky Puppy, Agnes Obel oder Nils Wülker sind ebenfalls mit von der Partie.

Elbjazz

Gregory Porter genießt den Blick von der Bühne. Foto: Shawn Peters

Das Elbjazz lädt zum Entdecken ein. Und das nicht nur während der Konzerte. In der Schiffbauhalle 3 bei Blohm + Voss  gibt es eine Grammophon-Lounge mit Sitzgelegenheiten und dazu werden Jazzperlen von Schellackplatten und passende Drinks serviert. Für die Nachteulen und Partygänger findet an beiden Festivaltagen im Anschluss an die letzten Konzerte eine DJNight im Mojo Club statt: Mousse T., Detroit Swindle, Supergid & Friends, Mirko Machine sowie Perry Louis & Jazz- Cotech Dancers machen dort die Nacht zum Tag.

Auch an die Kids haben die Veranstalter bei ihren Planungen gedacht. Im Kaistudio der Elbphilharmonie findet für  Kinder ein Instrumentenworkshop statt. Erwachsene Jazzliebhaber können einen Trompetenworkshop mit Ingolf Burkhardt besuchen. Und eine musikalische Ehrung wird es geben: Seit 2007 wird alle zwei Jahre der  mit 10.000 Euro dotierte Hamburger Jazzpreis vergeben.

Dieser wird an Hamburger Musiker verliehen, die einen besonders qualifizierten künstlerischen Beitrag zur Jazzmusik leisten. In diesem Jahr findet die Verleihung inklusive Konzert am 3. Juni statt. Das Programm steht, der Ticketvorverkauf läuft – nur das Wetter bleibt ungewiss. Aber echte Musikliebhaber wissen: Ein gutes Konzert wiegt auch den übelsten Regenschauer auf. / REM / Beitragsbild:  www.schwalfenberg.eu

Tagesticket, Fr, 2.6., 55 Euro und Sa, 3.6., 69 Euro; Zweitagesticket: 89 Euro inklusive Gebühren. Erhältlich über Telefon 413 22 60 (Mo-Fr 9–18.30 Uhr), online unter www.elbjazz.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Festivals 2017. Part II

Mehr Musik, Theater, Bewegung, Essen, Kunst, Film! Weiter geht’s mit unserer Festival-Übersicht 2017 für Hamburg. Und darüber hinaus…

 

Movimentos

Internationale Künstler treten im Rahmen der Movimentos Festwochen auf.

Aktueller könnte das Thema der 15. Movimentos Festwochen nicht sein. Noch bis zum 21. Mai tanzen internationale Künstler tanzen Künstler aus aller Welt über die Bühnen der Autostadt in Wolfsburg – im Zeichen der Freiheit. Fünf internationale Tanzcompanys – sechs Deutschlandpremieren, Ballett, Flamenco oder eine Arbeit des auch auf Kampnagel gern gesehenen Gast Sidi Larbi Cherkaoui, die sich um 3,5 Tonnen Lehm aufbaut. Ein Ausflug, der sich lohnt.

Autostadt Wolfsburg, Karten gibt es telefonisch unter 0800 – 288 678 238 oder hier

Seit 2000 ist die Summer-Opening Party fester Bestandteil im Park von Entenwerder, hier gibt es Trans-Mukke und Techno-Beats auf zwei Floors.

Entenwerder Elbpark (Rothenburgsort) 14 Uhr

 

Im Alten Land wird auch in diesem Jahr wieder die Blumenkönigin gekrönt und das mit viel Drumherum. Es gibt einige Bühnen und viele unterschiedliche Stände wo selbstgefertigte Ware angeboten wird.

Jork Ortskern, Sa 11, So 10 Uhr

Die ersten Tage des neuen Monats sollte man getrost auf das Couch-gammeln verzichten. Stattdessen lässt es sich gut aushalten im Strand Pauli wo wieder Deep-House und Techno Sets an diesem Wochenende einziehen. Mit Felix Kröcher, Dennis Cruz und Surreal sind einige bekannte Gesichter dabei.

Strand Pauli Hafenstraße 89 ( St. Pauli). Ab 10 Uhr

Hafengeburtstag

Feierei auf und an der Elbe: die NDR Bühne – auf dem Hafengeburtstag 2016 – Foto: Axel Herzig

Der Hamburger Hafen hat ein weiteres Jährchen auf dem Buckel, das wird gebührend zelebriert. Am besten mit dem echt coolen Musikprogramm beim alternativen Hafengeburtstag.

Fr-So 5.–7.5. entlang der Hafenstraße, Hamburger Hafen, 8 Uhr

 

Zur Zeit des Hafengeburtstages feiern die Drag-Queens ihre eigene große Party auf der alle herzlich willkommen sind. Es finden Konzerte und Burlesque Shows statt immer mit viel Glamour und funkelnden Kostümchen.

Fischauktionshalle, Große Elbstraße 9 (Altona- Altstadt), 14 Uhr

 

Vorbei im Juni die Massen nach Scheeßel pilgern, gibt es auch ein kleines beschauliches Festival in dem kleinen Ort in Niedersachsen. Vor allem Musiker aus der Umgebung treten hier auf und tragen zum gemütlichen Heimatabend bei.

Westerveseder Landstraße ( Scheeßel), 15.30 Uhr

 

Funk, Soul, RnB- Hauptsache es geht in die Knochen.

Sommerlich wird es bei den Aktivitäten wie einer Bootsfahrt oder einer Beachparty mit anschließendem BBQ. Wer will da schon in den Süden?

Im Knust, Central Park, Grünspan, Indra und auf der MS Koi, Sa ab 12 Uhr,20 Uhr, 23 Uhr, So ab 14 Uhr

 

Am verlängerten Mai-Wochenende wird es wild in Vechta bei Bremen. EDM und Trap-Musik dröhnen aus den Boxen, sodass kein Fuß still bleibt.

Stoppelmarkt Vechta

Theater der Welt

Nach über 25 Jahren findet sich das Theater-Ereignis wieder in mehreren Spielstätten der Hansestadt ein. Schauspieler aus über 30 Nationen sind zu Gast und stellen die unterschiedlichsten Produktionen von klassisch bis avantgardistisch vor.

An unterschiedlichen Tagen, im Thalia Theater, Kampnagel und Hafen ab 17; 18; 19; 20; 21 Uhr

 

Seit über 30 Jahren feiert Hamburg im Sommer den unabhängigen Kurzfilm. In verschiedenen Kategorien trifft hier die internationale Filmszene zusammen, egal ob professionell oder Amateur, die Hamburger empfangen sie mit offenen Armen.

In unterschiedlichen Kinos 

Festival

Craft Market : Was das Hipster-Herz in Sachen Bier begehrt, hat die Rindermarkhalle in diesen Tagen zu bieten. Mit kleinen Bierpröbchen durch den Tag lässt es sich gut und gerne eine ganz Weile durch die Craft Beer Welt schlendern.

An der Rindermarkthalle, Neuer Kamp 31 (St. Pauli)

 

Das schöne Straßenfest beginnt in diesem Jahr sogar schon ein Stückchen früher..Die Altonale ist ein Kind aus Liebe und mit ganz viel Zuwendung behandelt, deshalb freuen wir uns wenn es wieder losgeht mit Kunst, Musik, Artistik und Tanz.

Große Bergstraße (Altona)

  • STAMP Festival 16.- 18. Juni

Jede Menge Kultur – umsonst und draußen.The Street Art Melting Pot – kurz STAMP bietet einen schrillen Mix aus Urban Art, Straßentheater und Hip Hop.

16.-18. Juni, verschiedene Orte

 

Wer Hamburg sagt, muss auch Fischbrötchen sagen. Zu Ehren des schmackhaften Matjes gibt es auch in diesem Jahr ein Festival in der Fischauktionshalle.

19.06., 18 Uhr, Fischauktionshalle, Große Elbstraße 9 (Altona-Altstadt)

 

Festivals

Lässiges Rasen-Chillen. Foto: Pexels

„Ich hab noch 10 Bänder von Scheeßel um den Arm!“ Alteingesessene wie aber auch Neulinge können sich dieses Jahr wieder auf eine geballte Ladung Rockmukke mit Matsch-Alarm freuen. Die Alt-Herren von Green Day und Linkin Park lassen sich auch blicken.

Scheeßel, 14 Uhr

 

Im Umfeld einen Flughafen lässt es sich schön feiern; eine riesige Fläche dank ausgedehnter Rollfelder und ein ziemlich cooler Ausblick gen Elbe.

Terminal Hamburg

 

Der Kreativvulkan St. Pauli spuckt so einige Künstler aus, manche internationale lassen sich auch gerne hier in der heißen Ecke nieder. Von einigen werden im Millerntor Stadion einige Werke ausgestellt, es wird musiziert und inszeniert.

Millerntorstadion Heiligengeistfeld ( St. Pauli)

 

Über acht Wochen streckt sich das Klassik- Festival was an über 50 Standorten sein zuhause hat. Bis an die Grenzen des nördlichsten Bundeslandes, von Niedersachsen bis Dänemark, wird gefeiert. Im Zentrum steht diesjährig der Mandolinenvirtuose Avi Avital aus Israel.

Hamburg, Schleswig- Holstein, Niedersachsen und Dänemark

 

Das von Oliver Koletzki ins Leben gerufene Label „Stil vor Talent“ hat sich seine Künstler zusammen geklaubt für ein Open- Air was Sommer, Sonne und Deep-House- Sets auf dem Wilhelmsburger Deich verspricht. Wer der Festival verschläft kann sich am nächsten Tag in den Zug setzten und nach Berlin düsen, wo es am darauffolgenden Tag stattfindet.

Reiherstieg Hauptdeich Ecke Alte Schleuse (Wilhelmsburg)

 

Im Sommer gibt’s wieder Freiluftkino im Innenhof des Rathauses Altona: Dann naschen die Cineasten Popcorn unter freiem Himmel und schauen abwechselnd auf die Leinwand oder in die Sterne.

6.7. – 26.8., Rathaus Altona 

 

Umsonst und draußen- gibt es etwas Besseres?   Das Wutzrock Festival steht für den ultimativen Festivalgedanken, ein Event im Freien und das ganze auch null kommerziell. Hier treten Neu-Bands und Hamburger Urgesteine der Punk- und Rockszene auf.

Eichbaumsee, 14 bzw. 18 Uhr

 

Hier wird abgerockt und in Schlammfützen gesprungen, zu dem Sound von Placebo, Biffy Clyro und Billy Talent.

Seeflugzeughafen Cuxhaven/Nordholz, 10 Uhr

Festival

Peace. Was zählt ist die Musik…

Seit zwei Jahrzehnten wird das Duckstein Festival nun bereits ausgerichtet. Früher noch unter dem Namen Fleetfestival bekannt, ist es der Fläche der Insel entwachsen und nun in der HafenCity anzufinden. Hier kann man Straßentheater, Musiksessions und Akrobatik bestaunen.

Osakaallee(HafenCity) Mo bis Do 18, Fr 16, Sa- So 12 Uhr

 

Ein Buntes Treiben in Horn. Das Seidenkleid sollte besser daheim bleiben, denn dank Farbpulver bleibt hier keine Pore frei von rosa, blau oder grün.

Galopprennbahn Horn, Rennbahnstraße 96 (Horn)

 

Am Strand von Prora mehrt sich das künstlerische Beisammensein zum fünften Mal. Die Zehen im Sand, die Sonne die auf den Kopf scheinend und der herrliche Meeresduft. Da lässt es sich schön entspannen aber auch ordentlich abgehen; je nach Musikstil der gerade läuft.

Mukraner Straße 15 Ostseebad Binz – Prora

 

Hier wird aufgelegt bis die Äste wackeln, und zwar feinste elektronische Musik. Zum vierten Mal in Folge wird hier ganz schön Rabatz gemacht und die Umgebung mit buntem Schmuck verziert.

Hamburger Stadtpark, 12 Uhr

 

Eine Schifffahrt die ist lustig, eine Schifffahrt die ist schön! Dabei die Hamburger Skyline hinter und die untergehende Sonne vor sich. Nix für Landratten und Musikmuffel.

Verschiedene Schiffe/ Hamburger Hafen

 

Der indische Brauch ist längst zu einer Riesenhype in ganz Deutschlands geworden. Hier wird mit allen Farben des Regenbogens fröhlich umher geschmissen und zu elektronischen Klängen abgetanzt.

Volkspark Stadion, Sylvesterallee 7 (Bahrenfeld) 12 Uhr

 

Zum sechsten Mal werden hier Punchlines gespittet und HipHop Platten aufgelegt. Mit dabei unteranderem Neuling und Durchstarter Loyle Carner aus England und die Hamburgerin Hayati.

Schlengendeich 12 (Wilhelmsburg) ab 13.30 Uhr

 

Mit Federn beschmückt und pfauenhafter Eleganz tänzelt das Völcken (Oder Vögelchen) durch die Nacht. Unterlegt von elektronischem Vogelgezwitscher kommt der Abend sehr schnell und auch die Nacht-Eulen gesellen sich hinzu.

Alte Schleuse 23 (Wilhelsmburg), 16 Uhr

 

Alles in Butter ! An einem Sonntag im August kann es wohl nichts Schöneres geben als ein Tag im Freien zu verbringen. Bis zum Morgengrauen mit nie enden wollender Musik.

Alte Schleuse 23 (Wilhelmsburg) 14 Uhr

 

Radikal-ästhetisch und poptheoretisch-interessant – so die Beschreibung der Tanz-, Theater-, Musik-Performances vom und im Kampnagel und weiteren Standorten. Hier werden aktuelle Themen der Medienwelt auf besondere Art und Weise gestaltet und vorgestellt.

Jarrestraße 20 (Winterhude) Anfangszeiten zwischen 17 & 20 Uhr

Moderat, Flume, SOHN – das Line-up hat einiges zu bieten in diesem Schnapsjahr. Augen und Ohren offen halten!

Schlengendeich 12 in Wilhelmsburg

 

Metal nach Maß. Hier wird kontrolliert abgerockt und geheadbangt, unter anderem mit Bullet for my Valentine und Megadeth.

Großmarkt, Hamburg

 

Beim St. Pauli Winzerfest präsentieren sechs deutsche Winzer ihre Weine aus eigener Herstellung auf dem Spielbudenplatz. Auch fürs Leibliche Wohl ist gesorgt, mit Speisen und Live-Musik.

Spielbudenplatz , St. Pauli

Bosse in Münster. Foto: Christian Glatthor / Rocketchris Photography

Sommer im Freien mit Kunst und Konzerten, unter anderem an der Trabrennbahn Bahrenfeld. Bislang bestätigte Acts sind Bosse (26.8.) und Deichkind (25.8.).

Trabrennbahn Bahrenfeld

 

Heiße Rhythmen, Trommeln und lecker authentisches Essen. Beim Afrikafestival wird mit viel Liebe der ganze Kontinent repräsentiert.

Große Bergstraße (Altona-Altstadt), Fr 16, Sa 13, So 12 Uhr

 

25 Jahre „Die Sterne“ ! Das wird nicht irgendwo gefeiert, sondern in der Stadt wo alles seinen Anfang hatte. Unterstützung bekommen die Jungs der Hamburger Schule von Madsen, Polyester und weiteren Bands. Am besten packt ihr euren Nachbarn und die nette Verkäuferin von nebenan ein- denn es müssen schließlich alle mit.

2.9., Stade

Festival

Biegsam im Park. Yoga. Wasser. Klang

Ruhe, in sich kehren, den inneren Mittelpunkt finden. Yoga verspricht die vollkommene Zufriedenheit. Am schönsten ist es draußen in der Natur, für einen Städter ein- im wahrsten Sinne des Wortes- schweres Pflaster. Im Botanischen Garten von Hamburg gibt es jedoch die Möglichkeit dem Alltagstrott zu entfliehen. Mit Massagen, Meditationsübungen und einem Markt wird das Herz eines jeden Sonnengrüßerls beglückt.

Planten un Blomen (Neustadt)

 

Mitten in der City, kein Eintritt und Astra in Massen. Das verkaufte Bier finanziert die Bands, die an den Tagen ordentliche Rock-Shows abliefern.

Rathausmarkt ab 10 Uhr

Reeperbahnfestival

Kunst und Musik auf dem Reeperbahn Festival

Wenn es wettertechnisch wieder schlechter wird, gibt es um die Reeperbahn herum nochmal ein paar ganz heiße Termine. In diesem Jahr ist Kanada das Partnerland des Club-Festivals. Eine bunte Mischung aus Jam-Sessions in Plattenläden, Kellerkonzerten, Lesungen und Kunstinstallationen.

20. – 23.9. rund um die Reeperbahn

Beitragsbild: Ulf Duda

SZENE Hamburg präsentiert: Kreisen. Festival für elektronische Musik

Die Dockville-Crew lädt mit spitzen Line-up zum ersten Kreisen-Festival in den Schuppen 52

Vorne weg gleich ein wichtiger Hinweis für all die, die sich ihre Tickets womöglich schon vor einer Weile gesichert und seitdem nicht noch mal genauer hingeschaut haben: Das ursprünglich als Location avisierte historische Kraftwerk Bille in Hammerbrook genügt den Sicherheitsbestimmungen nicht, weswegen das Festival nun in den Hamburger Hafen zieht.

Am Platz auf oder vor der Bühne muss deshalb aber keineswegs gespart werden, und so sollte der Rest vom Fest wie geplant vonstatten gehen.

Heißt: elektronische Musik in all ihren Farben und Schattierungen.

Kreisen

Spitzen-Outfit: Frank Wiedemann und Kristian Beyer alias Âme

Der erste Tag des Festivals, das von den Machern und Macherinnen des MS Dockville ins Leben gerufen wurde und nun seine Premiere feiert, findet seinen Höhepunkt in einem Set von Frank Wiedemann und Kristian Beyer alias Âme, deren satter Deep House noch jede Nacht rund gemacht hat.

Warmgespielt wird der historische Kaischuppen zuvor unter anderem von Highlife-Kassetten-Kasper Brian Shimkovitz (Awesome Tapes From Africa), den Party-Pop-Kids RSS Disco und mit einem Live-Set von Soundbastel-Wunderkind Stimming.

Am Samstag wird es dann noch bunter: Live-Sets von Fjaak, Fakear und Superpoze sorgen für Spannung zwischen knackigem Techno und spielfreudigen Electronica, Golden Pudel-Resident Cindy Looper und Erobique sorgen für Lokalkolorit galore, und mit dem US-amerikanischen Tech-House-Held Maceo Plex als krönendem Abschluss hat das Kreisen zudem einen echten Superstar im Line-up. Mehr Infos und Tickets gibt es hier.  / Friedrich Reip

Schuppen 52
21.–22.4.17, 19 Uhr