Max Prosa spielt bei der Altonale Popnacht | Foto: Markus Werner

Schrei nach Kultur: Die Altonale geht los!

Musik-, Kunst-, Theater-Remmidemmi auf Altonas Straßen: Die 18. Altonale startet am 1. Juli. Was man dort erleben kann? Ein Überblick von A bis S

Altona Macht Auf

Das Heimspiel der Theater-Altonale findet an ungewöhnlichen Orten statt. Zum fünften Mal sind die Bewohner Altonas aufgefordert, sich weit aus dem Fenster zu lehnen. Balkone werden zur Bühne. Das Motto der diesjährigen Performance heißt „Wir bleiben hier!“ und stellt die Frage: Wie sieht die Zukunft des Viertels mit Blick auf Mietsteigerungen aus?
8.+13.7.

Der Altonale Salon | Foto: Armin Smailovic

Der Altonale Salon | Foto: Armin Smailovic

Altonale Salon

Im Thalia Theater entsteht unter dem Motto eine Plattform für Gespräche zum Thema „Flucht und Hoffnung“, die Embassy Of Hope. Arbeit, Wohnen, Bildung, Glauben – alles kann erschöpfend diskutiert werden. Für Abwechslung sorgen Darbietungen wie Tanztheater-Performances,ein Auftritt des Streich-Ensembles Anadolu Quartett und der Markt der Möglichkeiten am Eingang. Soziale Einrichtungen präsentieren sich und ihre Arbeit mit Geflüchteten.
9.7., Thalia in der Gaußstraße 190, 12–23 Uhr; um Anmeldung wird gebeten unter salon@altonale.de

Altonale Tischt auf

Essen gehört zu jedem guten Straßenfest. Das Foodfestival der Altonale verfolgt eine neue Idee: In Restaurants, Cafés und Weinbars des Stadtteils wird gemeinsam gekocht und gegessen. Auf dem Online-Kochportal yumwe.de kann man sich oder seine eigene Food-Session anmelden. Im Mercado stehen Köche, Bäcker und Sommeliers am Herd. Es gibt Kaffee- und Gin-Tastings und Jö Makrönchen öffnet seine Zuckerbäcker-Backstube.
1.–17.7.

Tritt auf bei book.beat: Luisa Marie Hochhaus

Tritt auf bei book.beat: Luisa Marie Hochhaus

book.beat

Im Rahmen der Literatur-Altona finden Prosa und Musik aus Hamburg eine Bühne. Der Singer/Songwriter Leroy Jönsson stellt seine neue CD „You“ vor. Die Journalistin und Schriftstellerin Nora Gantenbrick schreibt nach ihrem Kurzgeschichtenband „Verficktes Herz & andere Geschichten“ zurzeit an dem Roman „Die Wachstube“ und gibt Textausschnitte zum Besten. Lùisa spielt elektronisch-folkloristische Sounds. Koch, Foodstylist und Autor Stevan Paul liest aus seinem ersten Roman „Der große Glander“, der im September erscheint. Schriftsteller und Wahlhamburger Saša Stanišić gibt eine Kostprobe aus seinem aktuellen Band „Fallensteller“.
12.7., Thalia in der Gaußstraße 190, 19.30 Uhr

Festivalzentrum

Das Zelt auf dem Platz der Republik ist zentrale Anlaufstelle, Treffpunkt und ein Ort der Unterhaltung, an dem Lesungen, Filmabende oder Tanz stattfindet. Wer Fragen hat, findet hier Antworten.
1.7. ab 20 Uhr, dann täglich 14–23 Uhr

Der Film "Flucht & Hoffnung" läuft auch während der Altonale18

Der Film „Flucht & Hoffnung“ läuft auch während der Altonale18

Film-Altonale

Die Altonale bringt über 25 Filme auf die große und kleine Leinwand, die die Facetten des Zusammenseins auf unterschiedliche Arten beleuchtet. Besonders sehenswert: „Toz Bezi“ zeigt auf unprätentiöse Weise die Träume von zwei kurdischen Putzfrauen in Istanbul. „Gefahrengebiete und andere Hamburgensien“ nimmt den Kampf mit Klobürsten auf St. Pauli Ende 2013 und weitere lokale Konflikte unter die Lupe.
„Toz Bezi“: 2.7., 20 Uhr, Studio-Kino, Bernstorffstraße 93–95; „Gefahrengebiete & andere Hamburgensien“: 14.7., Lichtmeß, Gaußstraße 25

Kunst-Altonale

Im Altonaer Rathaus zeigt die Ausstellung „Heimat Deutschland“ des Fotografen Mehmet Ünal Porträts von türkischen Gastarbeitern in Deutschland. Seine fünfteilige Serie findet auf der Altonale ihre Vervollständigung. Außerdem lohnt sich während der Altonale ein Blick in die Schaufenster des Viertels. Hier zeigen Künstler ihre Bewerbungen für den Altonale-Kunstpreis.
Heimat Deutschland, 2.7., 14 Uhr (Eröffnung) bis 17.7., Rathaus Altona, Platz der Republik; Kunst im Schaufenster, 1.–7.7., rund um die Große Bergstraße

Partnerstadt Maltepe

Der Bezirk der Metropole Istanbul liegt auf der asiatischen Seite der Stadt und ist interessanter Kooperationspartner der Altonale 18. Vier türkische KünstlerInnen brachten ihre aktuellen Arbeiten, darunter Malereien und Videos, mit nach Hamburg. Während des Festivals werden sie weitere Werke produzieren. Das Künstlerhaus FRISE e. V. stellt dafür ein Gastatelier zur Verfügung. Einer der Gastkünstler aus Maltepe ist der Videokünstler Gözde Becerikli (Still oben).
6.7., 18 Uhr (Eröffnung), Ausstellung 7.–17.7., Di-So 16–18 Uhr, Künstlerhaus Frise e.V., Arnoldstraße 26–30

Spielen bei der Altonale Popnacht: Jonah

Spielen bei der Altonale Popnacht: Jonah

Popnacht

Zwei Ausgaben, zweimal ausverkauft – das ist die Bilanz der Altonale Popnacht, die schon jetzt nicht mehr aus dem Altonale-Programm wegzudenken ist. Der Name verrät es bereits: Hier handelt es sich nicht um ein handelsübliches Krawall- und Remmidemmi-Festival, sondern eines, das den Fokus auf ruhigere elektronische und folkige Klänge legt. Insgesamt haben sich 16 Acts angekündigt, um außergewöhnliche Locations rund um den Platz der Republik zu bespielen. Neben internationalen Indie-Darlings wie Jonas Alaska sind auch Hamburger Bands wie Torpus and the Art Directors, Foxos und die Kunst-Popper Der Bürgermeister der Nacht am Start. Zusammengefasst:16 Bands spielen ein familiäres Minifestival an besonderen Orten.  (KGR)
9.7.,17 Uhr, Altonaer Rathaus, Christianskirche u. a. Orte

Stamp

Erstmals eröffnet das internationale Festival der Straßenkünste die Altonale. Tausend Künstler aus den Bereichen Urbal Art, HipHop, Theater im öffentlichen Raum und Paradekunst sind dafür in Hamburg zu Gast und machen richtig was los: Der Voreinscheid für die Breakdance-Weltmeisterschaften in Taiwan wird in Kooperation mit der HipHop Academy Hamburg im Rahmen von Stamp gefällt, und in Kooperation mit dem durch die EU geförderten Projekt „Freedom“ werden Street-Art-Künstler ausgewählte Wände und Fassaden in Altona gestalten.
Unbedingt vorbeischauen:
Vom 21.6. bis zum 3.7. arbeiten zwölf Künstler aus Frankreich, Italien, Marokko und Deutschland in der Ottensener Hauptstraße  im öffentlichen Raum. Sie sind eingebunden in das europäische Projekt „Arts’R’Public“, das interkulturelle Begegnung und künstlerische Intervention im öffentlichen Raum ermöglichen möchte. Neben dem Stamp sind Kulturfestivals in Marrakesch, Genua und Ales Destinationen der Künstler. Die Ergebnisse der Arbeiten werden dann beim Stamp 2017 präsentiert.
1.–3.7.

Straßenfest

Das Finale der Altonale ist ein kunstvolles Potpourri aus Kultur: Lesungen, Konzerte, Filme, Tanzvorstellungen, (Floh-)Märkte und Kochshows finden statt. Vereine und Organisationen stellen sich und ihre Arbeit vor. Das Designgift Open-Air ist ein Kreativmarkt abseits des Mainstream-Shoppings. Und es gibt Musik: Auf der Motte-Bühne bezaubert Rea mit englischsprachigen Indie-Popsongs. Schwung ins Publikum bringen die Beats der Berliner Band Make a Move auf der W3-Bühne. Die Crew um Bonez MC / Gzuz 187 Straßenbande rappt die Boogie-Down-Stage in Grund und Boden.
15.–17.7.

SZENE HAMBURG Juli 2016Weitere Highlights der Altonale18 und Interviews mit den Veranstaltern des Yoga.Wasser.Klang Festivals könnt ihr in der Juli-Ausgabe der SZENE HAMBURG nachlesen, ab 30.6. am Kiosk oder bei uns im Onlineshop