Schuback: Landküche in Eppendorf

Nach der Sterneküche geht es im Schuback, ehemals Punker, ehemals Klopstock, wieder bodenständiger zu

Der Start im Schuback ist zauberhaft und holprig zugleich. Wir sitzen am Park, über uns rieseln zur Begrüßung weiße Blüten auf uns hinab. Bei der märchenhaften Kulisse gelingt es uns, über den ausgefallenen Weinkühlschrank (leider kein Sauvignon Blanc!) und die fehlenden Blicke unserer Bedienung hinwegzusehen. Nach 30 Minuten schwenke ich glücklich meinen Grauburgunder Heger Kaiserstuhl (0,5 Liter 12 Euro) goldgelb zur Abendsonne im Glas, ich schmecke die Süße von Honig und Birnen, warmes Brot versöhnt augenblicklich für die Wartezeit.

Wir starten mit karamellisiertem Ziegenkäse mit Balsamico-Streifen, cremiger Avocado und Blattsalat (9,50 Euro). Die knusprige Süße begeistert uns und macht den eher durchschnittlichen Ziegentaler wett. Um den Rucolasalat mit Kirschtomaten, warmen Gambas und Parmesangitterchips (11,50 Euro) geraten mein Freund und ich beinahe in Streit. Das Rindercarpaccio (10,50 Euro) könnte eine Spur geeister sein und einen Hauch Limette vertragen, mein Freund ist mit der Qualität des Fleisches zu seinem rassig-fruchtigen Stellenbosch (0,5 Liter 14 Euro) jedoch zufrieden. Wir genießen.

Unter dem Namen „Punker“ streckte sich das kleine Ecklokal mal nach Sterneniveau. Das kam bei den Eppendorfern nicht an, nun setzen die gleichen Betreiber auf deutsche Küche mit raffinierten Einsprengseln. Uns überzeugt das.

Als Hauptgericht nehmen wir Bratwurst, die Spezialität. Ich wähle die Wurst „getrüffeltes Kalb“ (11,50 Euro) mit Himbeersenf und cremigem Schuback-Spezialsenf, den mein Freund überschwänglich lobt, dazu selbst gemachten Kartoffelstampf und Sauerkraut. Neben uns duften Bratkartoffeln in die Sommernacht.

Das Schuback verzaubert mit einem romantischen Landküchegefühl mitten in Hamburg, irgendwie spüren wir beschwipst, dass Eppendorf mal ein Dorf war.

Text: Stefanie Maeck

Schuback: Eppendorfer Landstraße 165
(Eppendorf), Telefon 47 66 70,
Mo-So 10–24 Uhr;
www.restaurant-schuback.de