altonale

Serie: Altona. altonale 19: Das dürfen Sie nicht verpassen

200 Konzerte, Kunstausstellungen, Lesungen, Film- und Theateraufführungen: Vom 16. Juni bis 2. Juli findet wieder Norddeutschlands größtes Kultur- und Stadtteilfestival statt. Wir liefern einen kleinen Überblick

 

Film

Elf Orte, vier Monitore und zehn Leinwände stehen für die 9. Film altonale zur Verfügung. Gezeigt werden ca. 40 Filme über unentdeckte, versteckte und verschwindende Räume.

„Free Spaces“

Das EU-Kulturprojekt „Spaces“ dokumentierend folgt die österreichische Mitinitiatorin, Filmemacherin und Journalistin Ina Ivanceanu Künstlern und Aktivisten jenseits postkommunistischer Tristesse, die mit viel Witz und Kreativität ihr Recht auf Stadt und auf Meinungsfreiheit behaupten. In Yerevan, der Hauptstadt Armeniens wird ein Kino besetzt; in Moldawiens Hauptstadt Chisinau ein alter sowjetischer Zirkus reaktiviert, in Georgien mitten in Tiflis eine düstere UBahn-Passage in eine glamouröse Arena verwandelt und in der Ukraine ein stillgelegtes Fabrikareal in Kiew zur kulturellen Agora umfunktioniert. Entstanden sind erfrischende Portraits osteuropäischer Kultur-Metropolen, wie wir sie noch nicht gesehen haben, in denen es immer wieder um die Rückeroberung des öffentlichen Raums geht. Nach der Filmvorführung gibt es Gelegenheit für ein Gespräch mit der Filmemacherin Ina Ivanceanu.

Fr 23.6.17, 22 Uhr, Platz der Republik, open air in Kooperation mit ElbFilmKunst e.V., Eintritt: Spende willkommen

„Gestern Dortmund-Hörde heute Hamburg-Altona – Zwei Stadtteile erfinden sich neu“

„Bodenerhebungen“ / D 2016 / 19:48 Min. / R: Doro Carl, Claudia Reiche & „Göttliche Lage“ / D 2014 / 99 Min. / R: Ulrike Franke und Michael Loeken

Zwei Dokumentarfilme erzählen über Stadtentwicklungsgeschichte und den Wandel von Industrie- zur Freizeitgesellschaft. Während auf dem einstigen Stahlwerksgelände Phoenix-Ost in Dortmund bereits ein künstlicher See angelegt ist, an dessen Ufer man luxuriöse Wohnbebauung findet, hat der Umbau des ehemaligen Bahngeländes zur „Neuen Mitte Altona“ mit Parkanlage und Wohnungsbau im Dreidrittelmix gerade erst begonnen. Architektonische Visionen von Stadtplaner und visionäre Spekulationen von Projektentwicklern treffen in den beiden Filmen auf Stimmen von alteingesessenen und neuen Anwohnern. Nach der Filmvorführung gibt es Gelegenheit für ein Gespräch mit den Filmemacherinnen Doro Carl und Claudia Reiche.

Mo 26.6.17, 19.30 Uhr, W3, Nernstweg 32, Eintritt: Spende willkommen

Schauen! Film-Empfehlungen

– „Ekhofstraße, Hamburg-Hohenfelde – Eine Mieterinitiative kämpft um ihr Viertel“

Dokumentarfilm, Vorstellung mit Filmemacher Heinz Harmstorf und Michael Körner

Mi 21.6.17, 20 Uhr, mpz

– „Wem gehören unsere Städte?“

Dokumentarfilm in Anwesenheit von Filmemacherin Claire Laborey

Sa 24.6.17, 19 Uhr, Thalia in der Gaußstraße

-„Manche hatten Krokodile“

Dokumentarfilm über Kiez-Originale und Kiez-Bewohner. In Anwesenheit von Filmemacher Christian Hornung

Do 29.6.17, 20 Uhr, Hafenbahnhof

Weitere Filmveranstaltungen unter: www.altonale.de/altonale/kultur/film

 

Hafenfest

 

Alle Traditionsschiffe im Museumshafen können besichtigt werden. Gleich um 12 Uhr findet eine kleine Rundfahrt zum Fischmarkt auf historischen Bötchen statt. Auf der Kastenschute des Hafenmuseums gibt’s plattdeutsche Geschichten (15 und 16 Uhr) und um 17 Uhr spielt die Tüdelband live an Deck des Schwimmkrans. Tipp: Wer in einem Fischer- oder Taklerhemd kommt, erhält am Infopoint eine kleine Überraschung.

25.6., 12–19 Uhr, Museumshafen Oevelgönne

 

Kids

Bei den vielen Veranstaltungen im Kids Park f.llt die Entscheidung schwer. Dort wird z. B. eine Stadt aus Kartons gebaut und das Licht im Raum erforscht: Was ist Licht und wie können wir es sichtbar machen? Interessierte Kinder können an einem Puppenspiel-Workshop teilnehmen oder sich beim Marionettenvariete verzaubern lassen. Mitmachen ist dabei ausdrücklich erwünscht. Stadt bauen und Licht erforschen:

1.–2.7., 11–18 Uhr; Puppenspiel- Workshop: 2.7., 12+16 Uhr; Marionettenvariete: 2.7.17, 14 Uhr, alle Veranstaltungen Kids Park, Kemal-Altun-Platz

 

Kulinarik

Kochevents: Ein Food-Festival ganz besonderer Art findet im Rahmen von altonale kulinarisch statt. In der Show- und Co-Küche im Mercado laden Küche, Konditoren und Sommeliers zu interessanten Kochevents ein.

22.–30.6.17, Mercado

Flying Dinner: Bei diesem Genussspaziergang werden nacheinander fünf Locations angesteuert und leckere Speisen verkostet – vom Bergtags bis zum Eiscafe Filippi.

24.6.17, 16–22 Uhr, Große Bergstraße

 

Kunst

 

altonale19

Kunst im Schaufenster. Foto: Thomas Panzau

Luft, Wasser, Straße, Altenheime und Abrisshallen werden neben den Orten, an denen Kunst normalerweise ausgestellt wird, bei der Kunst altonale genutzt. In den Schaufenstern von Ottensen und Altona werden ebenfalls wieder Werke von Künstlern zu sehen sein, die sich um den Altonale Kunstpreis bewerben.

Altona Kunstpreis – Preisverleihung am 2.6.17, 18 Uhr, Altonaer Museum

Noorderlicht – Simulacrum: Was ist echt, was unecht? In Zeiten von Computerspielen und virtuellen Kameras verschwimmen die Grenzen. Das Projekt „Simulacrum“ der Fotokünstler von Noorderlicht kommt aus Groningen, der diesjährigen Partnerstadt der Altonale.

Eröffnung 17.6.17, 11 Uhr, bis 1.7., Greskewitz Kleinitz Galerie; www.noorderlicht.com

 

Literatur

 

Book.beat: Pop und Poesie geben sich auch in diesem Jahr wieder ein Stelldichein. U. a. mit dabei sind Filo, Mona Harry, Nils Petersen Bente Varlemann. Als Stargast zum 10. Jubiläum ist Sebastian 23 aus Bochum eingeladen.

23.6.17, 19.30 Uhr, Christianskirche

Literatur Ahoi!: Natur und Kultur – Bei einer Elbfahrt auf der MS Commodore lesen die Schriftsteller Stefan Beuse und Gerhard Henschel sowie die Newcomerin Ada Dorian aus ihren neuen Werken.

27.6.17, 19.30 Uhr, Anleger Altona (Fischmarkt)

 

Musik

 

Altonale Pop Nacht: Zum 4. Mal erobern sich Musiker ungewöhnliche Orte. Zusätzlich zum Platz der Republik werden z. B. auch im Altonaer Rathaus und der Christianskirche Konzerte gespielt. Zum diesjährigen Line-up gehören u. a. Singer- Songwriter Spaceman Spiff , die Indie-Pop-Band Yalta Club und der Neoklassiker Niklas Paschburg (der das Cover unserer Juni-Ausgabe ziert), der gern mit elektronischen und klassischen Tönen experimentiert. Tipp: Als Appetitanreger gibt’s vorher ein Pop Picknick mit Musik, Snacks und Drinks.

24.6.17, 18 Uhr (Picknick ab 14 Uhr), Platz der Republik

Serenade im Park: Bei diesem unterhaltsamen Stündchen unter freiem Himmel präsentiert das Ensemble Elbwind selten gespielte Werke von Antonio Rosetti. Tipp: Decken mitbringen.

2.7.17, 15 Uhr, Park bei der Christianskirche

 

Theater

 

Altona macht auf. Foto: Thomas Panzau

Altona macht auf: Bewohner führen auf ihren Balkonen oder in verwunschenen Hinterhöfen selbst einstudierte Theaterstückchen auf oder trällern ein Liedchen. Beliebter Rundgang, der gerade mit dem Stadtteilkulturpreis ausgezeichnet wurde.

www.altona-macht-auf.de

Maidorf – Trilogie des Zusammenlebens:  Eine installativ-erzählende Theaterperformance.

24.6.17, 14 und 20 Uhr, REWECenter, Anlieferungshalle, Max-Brauer-Allee 59

 

altonale Stadtteilfest

 

Auf der altonale darf es auch mal schrill werden. Foto: Thomas Panzau

Finales Flanieren!  Zum Ausklang der Altonale erobern sich vom 30. Juni bis 2. Juli vor allem die Anwohner und Geschäftsleute den öffentlichen Raum. Das Straßenfest breitet sich auf einen stattlichen Areal von 4 Kilometern aus. Vom Platz der Republik bis zum Altonaer Bahnhof verläuft der Antik- und Flohmarkt, der in den letzten Jahren beachtlich angewachsen ist und ausgiebiges Trödeln erlaubt. Auf der Infomeile zwischen Bahrenfelder Straße, Kleiner Rainstraße und der Friedensallee präsentieren sich Vereine und Organisationen des Viertels und stellen ihre Projekte vor. Auch die Grüne Meile in der Großen Rainstraße bietet viel Informatives zum Thema Nachhaltigkeit sowie Mitmachaktionen und Workshops darüber, wie wir in Zukunft leben wollen.

Es gibt auch in diesem Jahr wieder einen Kunstmarkt mit zahlreichen Künstlern, die ihre Malerei, Grafik, Zeichnungen und Objekte zwischen Spritzenplatz und Arnoldstraße ausstellen. Ein Kreativmarkt der etwas anderen Art ist Designgift. Vor allem Kleidung, Schmuck, Accessories und Kulinarisches sind hier im Angebot. Dieses zeichnet sich besonders durch fairen Handel, Regionalität und biologisch abbaubare Rohstoffe aus.

Und während des gesamten Straßenfestes gibt es auf insgesamt acht Bühnen Livemusik für jeden Geschmack mit Nico Suave, Joco, D-Flame & DJ Sparc, One Trick Pony, BigBandBertha- Blau, Stylezhood und vielen anderen.

30.6.–2.7.17, in Ottensen und Altona-Altstadt; Termine und weitere Infos unter www.altonale.de

/KAL/ Beitragsbild: Thomas Panzau

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.