Twelve Monkeys

In ihrem „Vegankrams“-Laden bietet Sandra Neumeier das tierfreie Komplettpaket – von Kleidung bis zur Infoecke

Die Holzregale sind mit großen Schraubgläsern und hohen Röhren bestückt, die mit Linsen, Nudeln, Nüssen und Gewürzen gefüllt wurden. Ein bisschen wirkt der kleine Supermarkt am Gebrüder-Wolf-Platz wie ein Tante-Emma-Laden. Und tatsächlich ist das Konzept, das dahintersteckt alt und neu zugleich: Es ist ausdrücklich erwünscht mit eigenen Behältnissen, Einmachgläsern und Brotboxen im Twelve Monkeys aufzuschlagen, um sich die Lebensmittel direkt abzufüllen. Ein Großteil des Sortiments gibt’s verpackungsfrei, es soll möglichst ökologisch und fair produziert, in jedem Fall aber vegan sein.

Sandra Neumeier eröffnete ihren „Vegankrams“-Ladens im Mai. Das Angebot, das von Obst und Fleischersatz bis hin zu Kosmetika, Tiernahrung und Kleidung reicht, deckt seitdem alles für den alltäglichen Bedarf ab. Bücher und Zeitschriften zur veganen Lebensweise und Sticker mit thematisch passenden Slogans gibt’s außerdem. In einer kleinen Probierecke können verschiedene Lebensmittel und Getränke gekostet werden. Auch für Informationen zu anstehenden Veranstaltungen, politischen Themen und andere Neuigkeiten ist ein kleiner Bereich eingerichtet.

Wer das Bedürfnis hat, über seinen ohnehin schon nachhaltigen Einkauf bei Twelve Monkeys hinaus etwas Gutes zu tun, sollte am Montag vorbeischauen. Bei einem Einkaufswert über 100 Euro gehen 10 Prozent an wechselnde Tierschutz-, Menschenrechts- und Umweltorganisationen. Um welche Organisation es sich genau handelt, wird auf der Homepage und auf Facebook im Voraus bekannt gegeben.

Text: Jannis Hartmann

Hopfenstraße 15b (St. Pauli)
Telefon 31 99 31 88
Mo-Sa 10–20 Uhr