Y’akotos Hood #2 – Zinnschmelze

Die Sängerin und Songschreiberin lebt mittlerweile in Paris. In Hamburg war Barmbek ihre Basis.

Mit uns hat Y’akoto Ausflüge zu ihren fünf Lieblingsplätzen gemacht und erzählt, was daran so besonders ist. Hier kommt Tipp Nummer 2: Die Zinnschmelze.

Als ich neu in Barmbek war, habe ich nach Orten gesucht, wo man gut abhängen kann. Wo immer ein paar Leute zusammenkommen. Und dieser Platz gehört definitiv dazu, direkt am Barmbeker Bahnhof. Im Sommer ist es hier richtig schön, Skateboardfahrer kommen, auch Tänzer, es ist jederzeit was los. Außerdem habe ich eine Schwäche für die alten Backsteinhäuser, die ehemaligen Fabriken. Davon gibt es hier ja reichlich. Sieht ein bisschen aus wie in Brooklyn oder Detroit. Irgendwann hätte ich gerne mal ein Loft in der Zinnschmelze. Und bis dahin gehe ich ins Café Lütt Liv. Die machen ziemlich gute Salate!

Protokoll: Erik Brandt-Höge

Foto: Ana Maria Arevalo

Zinnschmelze: Maurienstraße 19; www.zinnschmelze.de

Y’akoto Live: 21.4.18, 20 Uhr, Gruenspan


 

Februar-Ausgabe SZENE Hamburg

 Dieser Text ist ein Auszug aus SZENE HAMBURG, März 2018. Das Magazin ist seit dem 24. Februar 2018 im Handel und zeitlos in unserem Online Shop oder als ePaper erhältlich!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.