Zu Gast im The Table

Unser Abend bei Kevin Fehling: Wir haben (unter anderem) Dashi-Sud aus dem Seeigel gelöffelt…

Sofort haben wir zugesagt, als Glenfiddich uns in das neue Restaurant des Meisterkochs zu einer Whisky-Verkostung einlud. Wir haben nichts bereut, weder das großartige Essen von Kevin Fehling und Onur Elci (kitchen guerilla), noch die irren Drinks kreiert von Markus Heinze und schon gar nicht die Whisky Rarität aus der schottischen Distillery. Ein Blick zurück auf einen wundervollen Abend.

IMG_0704_neu

Der mit Spannung erwartete Gastraum im The Table von oben. Küche (siehe unten) und Restaurant gehen ineinander über. Modernes geschmackvolles Ambiente, aber über die einarmigen Schürzen lässt sich streiten.

IMG_0705_neu

In der Küche wird Fehlings Hummer „Thermidor“ vorbereitet, kann man nicht beschreiben, muss man schmecken.

IMG_0727_neu neu

Auch Kevin Fehling, Markus Heinze und Onur Elci (v.l.n.r.) genießen den Abend.

IMG_0719_neu

Der von Onur kreierte köstliche Burger, ein 15 Jahre alter Glenfiddich und ein komplizierter Tannen-Apfel-Cordial-Whisky-Drink. War das gut!

IMG_0728_neu

Am Ende wurde noch dieses 36 Jahre alte Eichfass – amerikanische Eiche, nicht europäische – reingerollt. Eine 0,7 Liter Flasche mit diesem Stoff kostet 2.700 Euro – und sie ist jeden Cent wert! Danke Glenfiddich, dass wir so etwas kosten durften.

IMG_0731_neu

Ein 100 Euro Schluck Rare Collection Cask, 1979 in Schottland ins Fass eingelagert. Ich sach nur: 51,8 Prozentvolumen.

Text und Fotos: Lisa Scheide