Fabrik by Moritz Vahlenkamp

Durchsuchung in der Fabrik: Vorwurf der Untreue

Am Vormittag des 31. Mai 2021 hat die Hamburger Polizei und Staatsanwaltschaft die Fabrik Hamburg und die Privaträume ihrer Geschäftsführerin durchsucht. Der Verdacht der Veruntreuung von Stiftungsgeldern und Spenden steht im Raum  

Text: Felix Willeke

 

Kurz nach dem 50. Geburtstag der Fabrik Hamburg am 25. Juni, steht das Kulturzentrum jetzt vor einem handfesten Skandal: Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, war ein anonymes Schreiben aus dem Herbst 2020 Auslöser für eine Razzia am 31. Mai 2021 und anschließende Ermittlungen gegen die Geschäftsführerin. Der Fabrik-Leiterin werden die Veruntreuung von Stiftungsgeldern und Spenden vorgeworfen. Konkret geht es bei den Anschuldigungen laut dem Abendblatt um die Abrechnung von vermeintlich privaten Flug- und Zugreisen, von Wohnungsumzügen und anderen vermeintlich privaten Ausgaben. Wie die Staatsanwaltschaft Hamburg gegenüber dem Abendblatt bestätigt, wird zunächst wegen des Vorwurfs der Untreue ermittelt.

Mittlerweile bekommt das Kulturzentrum zwar immer noch eine Förderung seitens der Stadt, trägt sich aber zum größten Teil selbst.


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.


Lust auf mehr Geschichten aus Hamburg?

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.