(7.5.) Literatur, Trauerspiel in 30 Briefen, Heine Haus, 17 Uhr

Während seiner Zeit als Kapellmeister am Hamburger Stadttheater von 1891-1897 lernte der Komponist Gustav Mahler den Ausnahme-Tenor Willi Birrenkoven kennen und schätzen. Konzipiert und moderiert von Mahler-Experte und Briefband-Herausgeber Franz Willnauer erlaubt die Lesung des Briefwechsels „Trauerspiel in 30 Briefen“ einen Einblick in die spannungsreiche Beziehung der zwei genialen Künstler. Gelesen werden die Briefe an diesem Abend von Achim Buch und Gerd Wameling. / UT

Heine Haus
7.5.17, 17 Uhr

(6.5.) Film, Expedition Happiness, Zeise, 19 Uhr

Felix Starck, Filmemacher und seine Freundin Selima Taibi, Sängerin, besser bekannt als Mogli, haben sich kennengelernt, als er den Globus mit seinem Fahrrad umrundete und sie ihn in Neuseeland einige Wochen begleitete. Entstanden ist daraus mit „Pedal the World“ der erfolgreichste deutsche Dokumentarfilm der letzten Jahre. Und eine einzigartige Love- und Reisestory. Denn die beiden verbindet inzwischen nicht nur der gemeinsame Berliner Wohnsitz und der Berner Sennenhund Rudi, sondern das Projekt „Expedition Happiness“, ihre neue Reise-Doku.

Als sie im Internet einen alten Schulbus entdecken, ist sofort klar – das ist es

Nur 4 Wochen später sitzen sie im Flieger nach Amerika. Mit im Gepäck jede Menge Kameraausrüstung um das Erlebte zu dokumentieren. Doch zunächst einmal muss aus dem alten Riesengefährt ein bewohnbares Haus auf Rädern gemacht werden. In drei Monaten müssen Sitzbänke dran glauben, Elektrik und Wasser verlegt und Möbel gebaut werden. Vieles läuft schief, denn Vorkenntnisse haben beide nicht. Die Tage sind anstrengend, Rückschläge sind die Regel. Glück? Zwischen Holzleim, Stahlfräse und Sitzpolstern? Mehr als einmal sind sie kurz davor, ihr Vorhaben wieder abzubrechen.

Doch am Ende lohnt sich die harte Arbeit, es entsteht ihr persönliches „Loft on Wheels“, ein selbstgebautes Wohnmobil der Extraklasse.

Zusammen mit Rudi starten sie damit in ihr bislang größtes Abenteuer

Quer durch Nordamerika, von Alaska nach Mexiko. Sie sehen wilde Wölfe, Elche und einen Grizzly nur wenige Meter entfernt vom Bus. Sie reisen zu Gletschern und durchqueren Wüsten und Dschungel. Rudi wird operiert und die mexikanische Armee umzingelt sie nachts. Sie stehen vor dem höchsten Gipfel und am tiefsten Punkt Nordamerikas. Ein Sinnbild für die Achterbahnfahrt ihrer Gefühle, an denen sie den Zuschauer teilhaben lassen. Jeder Moment der Reise wird eingefangen, es entstehen überwältigende Landschaftsaufnahmen und nahe Momente, in denen Mogli und Felix von den berührenden und ernüchternden, den großen und kleinen, den schönen und weniger schönen Momenten ihrer Reise erzählen.

Zeise Kino
6.5. 17, 19 Uhr

(6.5.) Nachtleben, Sinus #10, Fundbureau, 24 Uhr

Tanzt vor Sommerpause. Weitgereiste Gäste beehren am ersten Mai-Wochenende den Club unter der Sternbrücke. Sinus, die 10. lädt zum Tanz der Verpeilten und zwar zum letzten Mal vor der Sommerpause. Wer sich also noch mal richtig verausgaben will, der schaue vorbei, wenn Breger und Josephine Wedekind ihre Plattenkoffer für euch öffnen. Ersterer spielte Mitte März in Goa und hat während der Sinus-Sommerpause in Kroatien, England und Portugal noch weitere Termine auf dem Zettel.

Die Frau in der Runde verdingte sich bereits auf der Fusion und dem Boom Festival in Portugal. Unterstützt werden die beiden von den Homies Dsompa, Klette & Dänzel und einigen anderen. Psychedelisch! / DAK / Foto: Andre Alexander Giesemann

Fundbureau
6.5.17, 24 Uhr

 

(6.5.) Nachtleben, Victor Ruiz, Uebel & Gefährlich, 24 Uhr

Oliver Huntemann ist einer der wohl umtriebigsten Produzenten und DJs in Hamburg, seit den frühen 90ern. Sein Underground-Label Senso Sounds ist so etwas wie das Huntemann’sche Gütesiegel. Und so stehen natürlich auch am Labelabend nur jene auf dem Timetable, die sich dieses Siegel erarbeitet haben. So der Brasilianer Victor Ruiz (Foto), der technoide Sounds zu ekstatisch wummernden Türmen stapelt oder SHADED aus Los Angeles, der auf entspannteren, aber technoiden Minimal mit House-Einflüssen setzt, ganz Westküste. / MME

Uebel & Gefährlich
6.5.17, 24 Uhr

(6.5.) Theater, Mario & der Zauberer, Hamburger Puppentheater, 20 Uhr

Das Figurentheater der Bühne Cipolla setzt mit ausdrucksstarken Puppen, Livemusik und Kreativität große Literaturwerke poetisch auf der kleinen Bühne um. In „Mario & der Zauberer“ nach der Novelle von Thomas Mann zieht der Zauberer Cipolla sein Publikum in einen eigenartigen Bann. Fasziniert von dem selbstgefälligen Krüppel, lässt es sich zu makabren Experimenten verleiten. Vor dem Hintergrund des faschistischen Italiens der 30er-Jahre zeigt diese Parabel die Manipulierbarkeit des Menschen. / HED

Hamburger Puppentheater
6.5.17, 20 Uhr

 

(6.5.) Nachtleben, Meat Wave / Motorbooty, Molotow, 23 Uhr

Die Motorbooty-Party bringt seit Jahren interessante Bands auf die nächtliche Kiezbühne. Anfang Mai geht es mit (6.5.) Nachtleben, Meat Wave / Motorbooty, Molotow, 23 Uhr (Foto) weiter. Die US-Amerikaner stellen ihr aktuelles Album „The Incessant“ vor. Mit ihrem eigenen Mix aus Noise, Powerpop, Lo-Fi-Punk, Grunge und Garagenrock zieht die Band aus Chicago laut Pressetext Freunde der genannten Genres zu ihren Konzerten und schickt sie danach regelmäßig als Fans wieder nach Hause – ein wirklich schlaues Geschäftsmodell. / OMA

Molotow
6.5.17, 23 Uhr

(6.5.) Verlosung: Dennis Durant, Spielbank Hamburg, 20 Uhr

Dennis Durant & Band stehen für „Soul, Funk and Party!“ Mit seiner geschmeidigen Soulstimme bieten er und seine achtköpfige Band Musik vom Feinsten, die jeden Saal zumTanzen bringt. Eine beeindruckende Show erwartet die Besucher an diesem Abend.

Einlass in die Lounge ab 20 Uhr – Livemusik ab 22.00 Uhr. Eintritt: 2,-€ (ab 18 Jahre). Der Preis beinhaltet das Live-Event und den Casinobesuch. Geöffnet: Lounge bis Veranstaltungsende, Casino bis 4 Uhr.

Spielbank Hamburg
6.5.17, 20 Uhr

Wir verlosen 2×2 Tickets für Dennis Durant & Band. Einfach eine Mail senden mit dem Betreff “SOUL“ an verlosung@vkfmi.de. Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihr Alter an. Einsendeschluss: Freitag, 5. Mai 2017, 10 Uhr. Viel Glück!

(5.5.) Musik, Yasmine Hamdan, Mojo Club, 20 Uhr

Tradition & Beats. Yasmine Hamdan überwindet nicht nur geografische Grenzen: Die gebürtige Libanesin lebte bereits in zwölf Ländern. Allerdings sind ihre musikalischen und kulturellen Errungenschaften noch eindrucksvoller. Das Geheimnisvolle dieser Künstlerin liegt in der Verschmelzung von nah-östlicher Tradition und modernen Rhythmen. Dadurch, dass sie traditionellen arabischen Gesang mit langsamen Trip-Hop Beats kombiniert, erschafft die 41-Jährige ein unkonventionelles und eingängiges Klangerlebnis. Diese Art des intuitiven Hörens wird durch bestechende Melancholie und den sinnlichen Tanzstil treffend unterstrichen. Alles ist verständlich, selbst wenn man kein Wort versteht. / LS

Mojo Club
5.5.17, 20 Uhr

 

(5.5.) Nachtleben, Keinemusik, Uebel & Gefährlich, 24 Uhr

Das Berliner Label Keinemusik entstand 2009 aus einer Freundschaft von sechs Menschen mit ähnlichem Interesse für elektronische Musik. Jede Platte, die seither erschien, wurde eigenhändig verpackt und mit unverwechselbarem Artwork versehen. Man versteht sich als DIY-Betrieb und Netzwerk mit dem Label als pulsgebendem Mittelpunkt. Für den Bunkerabend starten gleich zwei Vertreter der Crew von der Spree Richtung Elbe: &Me und Adam Port (Foto). Support kommt von Mikah und Pauls Büro. Da kann nichts schiefgehen! / OMA

Uebel & Gefährlich
5.5.17, 24 Uhr

(4.5.) Essen+Trinken, Food Truck Festival, Spielbudenplatz, 17 Uhr

Das Food Truck Festival auf dem Spielbudenplatz in die fünfte Runde: Vom 4. – 7. Mai stehen Hamburger Street Food-Veteranen wieder Stoßstange an Stoßstange mit extra angereisten Food Trucks aus ganz Deutschland.

Eins haben sie alle dabei gemeinsam: wahnsinnig leckeres und vor allem abwechslungsreiches Essen, das mit viel Liebe zubereitet und angerichtet wird. Zum gemütlichen Verweilen lädt eine große Tafel mit zahlreichen Sitzmöglichkeiten auf beiden Platzhälften ein. Abgerundet wird das Programm mit toller Musik auf der Livebühne und einer Kinderecke für unsere kleinsten Gäste.  Der Eintritt ist frei! Foto: Spielbudenplatz

Spielbudenplatz
4.-7.5.17, Öffnungszeiten: Donnerstag von 17 Uhr – 23 Uhr, Freitag & Samstag von 12 Uhr – 23 Uhr, Sonntag von 12 Uhr – 18 Uhr