(5.10.) Stadtleben, St. Pauli Nachtmarkt, Spielbudenplatz, 16-22 Uhr

Der Wochenmarkt für Langschläfer und Kiez-Kulturliebhaber: Der St. Pauli Nachtmarkt findet am Mittwoch, 5. Oktober, auf dem Spielbudenplatz statt. Er bietet von 16 bis 20 Uhr nicht nur Obst, Gemüse und andere Spezialitäten. Hier trifft man sich, genießt ein Kaltgetränk und die bunte, pulsierende Atmosphäre auf der Meile.

Spielbudenplatz
Reeperbahn St. Pauli
6.10., 16 Uhr
Eintritt: frei

(2.10) Talk & Musik, 100. taz.salon, Kulturhaus 73, 15 Uhr

Der taz.salon feiert seinen Hundertsten! Und das einen ganzen Tag auf vier Bühnen im Kulturhaus 73. Unter dem Motto „Ganz schön fremd hier“ wird das Zusammenleben von neuen und alten Nachbarn in der Einwanderungsgesellschaft thematisiert. Die Schriftstellerin Lena Gorelik spricht mit ihrem KollegInnen Rasha Khayat und Zafer Senocak darüber, wie schwierig es ist, in die deutsche Gesellschaft Einlass zu finden. Konzerte und Peformances flankieren das Programm, das bis tief in die Nacht läuft.

Kulturhaus 73
Schulterblatt 73,
2.10, ab 15 Uhr
Eintritt: ab 15 Euro

Foto: Dr. Stephan Barth  / pixelio.de

 

(3.10.) Stadtleben, Wasserlichtspiele Schlussakkord, Planten un Blomen, 21 Uhr

Leugnen ist zwecklos: Der Sommer neigt sich dem Ende zu. Zwar ist er gnädig und schenkte uns wunderbare Sonnentage zum Finale – dennoch: Der Herbst ist da. Und mit ihm verabschieden sich die Wasserlichtspiele in Planten un Blomen. Am 3. Oktober, mit einem lauten Tango, findet die beliebte Open Air Veranstaltung in Hamburg zum letzten Mal in diesem Jahr statt. Ab geht’s in die Winterpause. Also, Decken und Picknick Korb einpacken und ein letztes Mal im Park abhängen!

Foto: Berndt Andresen

Planten un Blomen
Holstenwall 8
3.10., 2 Uhr
Der Eintritt ist frei

(3.10.) Stadtleben, Die Bolzerei, Sportanlage im Schanzenpark, 14 Uhr

Soccer, Peace & Love – das ist das Motto der Bolzerei am 03.10. im Schanzenpark. Die Clubkinder und Partner laden zum Fußball-Event für einen guten Zweck.
Mit dabei sind die berüchtigten Placebo Kickers Hamburg e.V. und das Team der Bullerei. Der ehrliche Kick für den guten Zweck soll an diesem Nachmittag Refugees, prominente Gesichter, Partner, Sponsoren und den Stadteil an eine Tisch bzw auf und an das Spielfeld bringen, um gemeinsam ein entspanntes Fest für die ganze Familie zu feiern.
Ehrenamtlichen Helfer sammeln Spenden, Essen wird von der Bullerei gestellt, Getränke und Tombola gibt es natürlich auch. Die Erlöse gehen an zwei Sportprojekte für Geflüchtete. Mehr dazu demnächst im Event.

Sportanlage im Schanzenpark
Sternschanze 4
3.10., 14 Uhr

 

(1.10.) Musik, jazztrain, Linie U3, ab 12 Uhr

Der jazztrain rollt! Und zwar noch den ganzen Tag. Das auf Schienen rollende Festival, das die Jazzszene dieser Stadt in ihrer ganzen Vielfalt, von traditionellen bis zeitgenössischen Spielarten in den direkten Kontakt mit dem Publikum bringt, gibt es bisher in dieser Form nur einmal – in Hamburg.Vier Wagons, vier Bühnen, eine Linie: An sechs Haltestellen entlang der Strecke (Ringlinie U3: Schlump – Landungsbrücken – Berliner Tor – Barmbek – Schlump) können Passagiere zusteigen und zum Preis eines HVV-Tickets zu Konzertbesuchern und Fans werden. Insgesamt 40 Konzerte mit teils internationalen Acts werden heute geboten. Mehr zum Programm gibt es hier.

U3
Schlump – Landungsbrücken – Berliner Tor – Barmbek – Schlump
1.10, ab 12 Uhr
Eintritt: Hvv-Ticket

 Der jazztrain ist eine Initiative des Landesmusikrates Hamburg in Kooperation mit der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg und der HOCHBAHN mit Unterstützung der Kulturbehörde Hamburg.

(26.9.) Literatur, Blog Migrantenstadl, Buchhandlung im Schanzenviertel, 19.45 Uhr

Das Blog Migrantenstadl veröffentlicht regelmäßig Texte von Künstlern mit Migrationshintergrund. Diese und bisher ungesehenes Material sind jetzt gebunden in Buchform erschienen. In der Schanzenbuchhandlung lesen Tunay Önder und Imad Mustafa zwischen den Offline-Zeilen mit provokativen Überschriften, ehrlichen Reflexionen, politischer Lyrik und Dada. Ein literarischer Beitrag zu Politik, Kultur und den Lebenswelten von Minderheiten. (JVW)

Buchhandlung im Schanzenviertel
Schulterblatt 55
26.9., Einlass: 19.45 Uhr
Eintritt: 3 Euro

Foto: Unrast Verlag

(26.9.) Musik Lucy Rose, Nochtspeicher, 19.30

Der Klassiker: Zierliche junge Frau singt mit Gitarre um den Hals herzzerreißende Lieder über Liebe. Geradezu perfektionistisch erfüllt wird dieses Songwriter-Klischee von Lucy Rose aus dem englischen Warwickshire. Sie schafft es, ihr Publikum mit süß-melancholischen Melodien und einer in höchste Höhen reichenden Stimme verstummen und staunen zu lassen, und zwar vom ersten bis zum letzten Stück. Im Nochtspeicher könnt Ihr euch am 26.9. persönlich von den Live-Qualitäten der Dame überzeugen.  (EBH)

Nochtspeicher
Bernhard Nochtstr. 69a
26.9., 19.30 Uhr
Eintritt: 17,95 Euro (VVK)

Foto: hfr

(25.9.), Stadtleben, Brauerei Eröffnung Hopper Bräu, 12 Uhr

Der Craft Beer Markt boomt. Aber der Schritt weg vom Gipsy Brewing hin zur eigenen Brauerei ist für viele dennoch mutig. Lars Großkurth (r.) und Sascha Bruns (M., im Bild neben Gastronom Tim Becker) von Hopper Bräu trauen sich und eröffnen ihre eigene Brau-Location in Altona. Finanziert wurde das Unterfangen durch eine Crowdfunding Aktion.

Zur Eröffnung laden die Jungs am Sonntag, 25.9.,  alle Craft Beer Genießer und Fans der kultivierten Hopfen-Trink-Kultur ein, mit Ihnen gemeinsam zu feiern. Los geht es ab 12 Uhr mit einem gepflegten Frühschoppen. Stündlich werden Brauereiführungen angeboten, dazu gibt es Live Musik vom irischen Singer/Songwriter Dara und den Folk Musikern New Old Timers. Food Trucks auf dem Hof sorgen für die passende Grundlage für – genau – die Biere, die  vor Ort angeboten werden.

Sieben unterschiedliche Craft Beer Varianten könnt Ihr an diesem Nachmittag testen, darunter drei neue Sorten, unter anderem das Septemberfestbier. Cheers!

Hopper Bräu
Beerenweg 12
25.9., 12 bis 20 Uhr
Der Eintritt ist frei


Das könnte Dich auch interessieren

 

 

(25.9.) Film, Hamburg Premiere “Raving Iran”, Abaton, 20.30 Uhr

DJs in der Wüste? Ja, das gibt’s. Der Film “Raving Iran” zeichnet ein Bild der Techno-Szene Teherans. Die Doku feiert am 25. September im Abaton ihre Hamburg Premiere.

Die DJs Anoosh und Arash führen ein Schattendasein, ihre Veranstaltungen finden im Geheimen statt. Ihre Unermüdlichekit lässt sie zu Helden von Teherans Undergrund Techno Szene avancieren. Desillusioniert vom ewigen Versteckspiel vor der Polizei und ihrer stagnierenden Karriere, organisieren sie unter gefährlichen Umständen einen letzten ekstatischen Rave in der Wüste. Zurück in Teheran versuchen sie vergeblich ihr illegales Musikalbum unter die Leute zu bringen. Als Anoosh verhaftet wird, erlischt auch der letzte Funke Hoffnung auf eine Zukunft im Iran. Doch dann erreicht sie ein Anruf von der Streetparade in Zürich, der größten Techno Party der Welt.
Wider Erwarten erhalten sie ein 5 Tage-Visum. In der Schweiz angekommen, katapultieren sie Radio- und Zeitungsinterviews, Millionen von Ravern und DJ Kollegen in eine andere Sphäre. Die Euphorie verfliegt jedoch schnell, denn die näher rückende Abreise stellt sie vor eine große Entscheidung…
Regisseurin Susanne Regina Meures wird Ihren unter abenteuerlichen Bedingungen gedrehten Films in Hamburg persönlich vorstellen.

Abaton
Allendeplatz 3 / Ecke Grindelhof
25.9., 20.30 Uhr
Eintritt: 8 Euro / 7,50 Euro

Fotos:  Rise and Shine Cinema

ravingiran_filmstill_2

 

 

(24.9), Langschläferflohmarkt, Überseeboulevard, 11 Uhr

Der Flohmarkt für Nachtschwärmer und Spätaufsteher! Während man bei den meisten Veranstaltungen dieser Art ab sieben Uhr auf Schnäppchenjagd gehen muss, um die besten Angebote erhaschen zu können, öffnet der Langschläferflohmarkt in der HafenCity auf dem Überseeboulevard am Samstag, dem 24.9.,  ganz entspannt um 11 Uhr seine Tore.

Bis 16 Uhr präsentieren zahlreiche private Verkäufer ihre kleinen und großen Schätze, die bis dato in Kellern, auf Dachböden oder in Abstellkammern gelagert wurden. Der Langschläferflohmarkt ist nicht für kommerzielle Händler geöffnet. Also, entspannt frühstücken und mit Jutebeutel auf Schatzjagd gehen. 

HafenCity
Überseeboulevard
24.9., 11 Uhr

Foto: Dieter Schütz  / pixelio.de