(29.9.) Musik, Mt. Wolf, Nochtspeicher, 20 Uhr

Der Herbst ist da, und sein Soundtrack kommt aus London: Mt. Wolf mixen endlose Melodiebögen von der Akustikgitarre mit programmierten Beats und Synthiesounds, die scheinbar aus verschiedenen Sphären stammen, von der Band aber zu einem septembersonnenwarmen, tiefmelancholischen Ganzen gemacht werden.

Das ist DarkElectronicIndiePop, der hier und da an Sigur Rós oder auch London Grammar erinnert.

29.9., Nochtspeicher, 20 Uhr

/ EBH

Nochtspeicher
29.9.17, 20 Uhr

(29.9.) Nachtleben, Sisyphon Label-Nacht, Mojo, 24 Uhr

Das Berliner Sisyphos ist längst weit über die Stadtgrenzen bekannter Anlaufpunkt für hedonistisch-interessierte Tag- und Nachtquerschwärmer. Und all jene, die auch am Sonntagnachmittag lieber Club als Café ansteuern – oder dort sowieso immer noch sind.

Das Label Sisyphon vereint clubeigene Philosophie und Musikerzeugnisse von Residents und Freunden und schwärmt mit diesen im Gepäck gerne aus. Zum Beispiel ins Mojo, Yetti Meißner und Jonty Skrufff im Gepäck und somit zweimal auf den Punkt gesetzten TechHouse.

/ MME

Mojo Club
29.9.17, 24 Uhr

(29.9.) Nachtleben, 8Min Eimsbüttel Poetry Slam, Auster Bar, 20 Uhr

Dichter, Poeten und Erzähler sind heute wieder eingeladen, in der Auster Bar die Gunst des Publikums zu gewinnen. Wie an jedem letzten Freitag im Monat wird dort gelesen, gereimt und performt, was das Zeug hält.

Und das in besonderem Format: Begnügen sich gewöhnliche Poetry Slams häufig mit nur fünf Minuten Redezeit, dürfen es bei 8 Min Eimsbüttel drei Minuten mehr sein. Damit gibt es endlich die Möglichkeit, auch längere Texte zu präsentieren.

Wie lyrisch, hitzig oder poetisch es wird, ist ganz den Slammern überlassen. Alle Beiträge sind willkommen und am Ende geht es darum, das Publikum mit Originalität und Wortwitz zu überzeugen.

/ MT

Auster Bar
29.9.17, 20 Uhr

Der Eintritt für Poetry Slammer ist gratis.

 

(29.9.) Musik, Liza & Kay, Knust, 21 Uhr

Ziemliche Wandlung, die Bassist Kay Petersen da durchgemacht hat. Jahrelang hatte er in der Ska-Punk-Band Rantanplan gespielt, bis er ganz andere Töne anschlug. Zusammen mit Liza Ohm steht er heute als Liza & Kay auf der Bühne, macht sanfte, leicht aufnehmbare Popmusik.

Kennengelernt hat sich das Duo bei der Ausbildung zum Profi-Musiker im Bereich Popularmusik in Hamburg. Mit „Wie zum Donnerwetter klingt dein Donnerwetter?“ liefern Liza & Kay mit hauchzarter Stimme, schlichten Wortspielen und Arrangements ohne viel Gedöns einen Soundtrack zum Entspannen.

/ JB

Knust
29.9.17, 21 Uhr

(29.9.) Nachtleben, Soundtrack-Party, Frau Hedis Frau Claudia, 19:30 Uhr

Die Fahrt auf der Hedi wäre auch ohne besonderes Programm eine Reise wert. Doch wenn The Big Malowski aka DJ Malinka zu ihrer Soundtrack Party lädt, lohnt das Schippern ganz besonders.

Egal ob Pulp Fiction, James Bond, Dirty Dancing, Jackie Brown oder Tom & Jerry – zur Musik der feinsten Kult-Filme und Serien lässt sich wunderbar abtanzen. Denn selbst wer noch nie ferngesehen hat, kommt bei dieser Trackauswahl aus den Puschen.

Also runter vom Sofa und rauf auf’s Boot!

/ OMA

Frau Hedi auf der MS Claudia
29.9.17, 19:30 Uhr

(28.9.) Theater, Fortenbacher singt Streisand, Schmidtchen, 20 Uhr

Die Klassiker von Barbara Streisand sind schon eine große Nummer, vor allem, wenn man diese covern will. Carolin Fortenbacher macht’s. Die Hamburger Musical-Darstellerin widmet diesen Abend der Hollywood-Schauspielerin und gibt Songs wie „Woman in Love“, „Evergreen“ und „The Way we were“ in eigener Interpretation mit Liveband zum Besten.

Dafür hat der Musiker Lutz Krajenski Arrangements mit Jazz-Einflüssen, modernen Sounds und Beats produziert, die die Originale nicht verwässern, aber ihnen neuen Schliff verleihen. Also, wer Streisand mag, kann im intimen Ambiente des Schmidtchen eine stimmgewaltige musikalische Zeitreise genießen, denn die Zeichen dafür stehen gut.

/ HED / Foto: Arndt Geise

Schmidtchen
28.9.17, 20 Uhr

(28.9.) Nachtleben, Die Standups, Jolly Jumper, 20 Uhr

Drei der besten StandupComedians aus Berlin sorgen heute dafür, dass ab 20 Uhr aus dem Jolly Jumper nur noch schallendes Gelächter zu hören sein wird.

Mit ihren originellen und witzigen Bühnenprogrammen zeigen Ben Schmid, Jonas Imam und Kawus Kalantar, dass Humor oft einfach die beste Antwort auf das Leben ist. Dafür brauchen sie keine Klischees, keine Kostüme und keine Rollen, sondern einfach das, was sie am besten können: gute Stand-up-Comedy.

/ MT

Jolly Jumper
28.9.17, 20 Uhr

(28.9.) Theater, Martin Sonneborn: Krawall und Satire, Schauspielhaus, 20 Uhr

So gekonnt Satire machen wie Martin Sonneborn es tut, ist ein Kunststück. Der Vorsitzender der PARTEI und Mitglied des Europaparlaments wird heute im Deutschen Schauspielhaus diese Kunst auf eine renommierte Bühne bringen.

Der Abend wird mit den Filmen und Worten Sonneborns zeigen, wie geschickt und unterhaltend Satire sein kann – und was sie uns über die politische Welt verrät.

/ MT

Deutsches Schauspielhaus
28.9.17, 20 Uhr

(28.9.) Nachtleben, Science Slam, Mojo, 20 Uhr

Die Welt der Wissenschaft ist wahnsinnig vielfältig – und sie kann auch wirklich unterhaltsam sein.

Beim Science Slam im Mojo stellen heute wieder Wissenschaftler ihre Forschungsprojekte vor. Wer da schon an langweilige Vorlesungen oder Seminare denkt, der täuscht sich gewaltig. Denn im Rahmen der 9. Hamburger Klimawoche erklären junge Forscher, wie sie die Welt verbessern wollen. Und das tun sie auf möglichst unterhaltsame Weise.

Am Ende entscheidet das Publikum, wer gewonnen hat.

/ MT

Mojo Club
28.9.17, 20 Uhr

(27.9.) Theater, „Vlksvrnchtng“, Oberhafenquartier, 20 Uhr

In vier offene Bühnenräumen werden die unterschiedlichen Parteien eines Mietshauses dargestellt. Die konfliktgeladenen Leben der dort wohnenden Menschen haben sich zu hyperrealen Welten verselbständigt, in dem sie sich der Virtualisierung und Maschinisierung unterwerfen.

Ein Science-Fiction Szenario im märchenhaft-ambivalenten Raum einer Zukunftsgesellschaft mit dem Titel „Vlksvrnchtng“ –  ein Codewort für eine skelettierte, zeichenhafte Wirklichkeit.

/ HED

Oberhafenquartier
27.9.17, 20 Uhr