(29.4.) Nachtleben, Ramba Zamba, Knust, 20 Uhr

Indoor Festival. Das Ramba Zamba ist in den letzten Jahren zu einer festen Institution der Hamburger Musikszene geworden. Und das völlig zu Recht, denn die Jungs und Mädels des Freundlich+Kompetent-Teams verwöhnen uns jedes Jahr wieder mit fantastischen Acts. Dieses Mal erwarten uns gleich vier deutschsprachige Deluxe-Künstler: Keno, Frontmann von Moop Mama, der sein sozialkritisches Solo-Album „Paradajz Lost“ dabei hat. Außerdem die wunderbaren Eljot Quent, Smootje aus St. Pauli und die sieben Jungs von Pecco Billo. / IV

Knust
29.4.17, 20 Uhr

(28.4.) Musik, Jeden Tag Silvester, Gruenspan, 19 Uhr

Jeden Tag Silvester brachten 2014 in Eigenregie ihr selbstbetiteltes Debüt heraus. Dann ging alles ganz fix. Support für Silbermond. Für Mark Forster und Johannes Oerding. Für Schleswig Holstein zum Bundesvision Songcontest 2015. Immerhin den 10. Platz gab es als Lohn. Eigene, ausverkaufte Shows unter anderem in der Prinzenbar und im Knust. Und jetzt ab ins Gruenspan. Da treten sie heute auf. Silvester ist noch lange nicht zu Ende…

Als Special Guest sind heute Liza & Kay dabei. Einlass: 18 Uhr / Beitragsbild: Sandra Ludewig

Gruenspan
28.4.17, 19 Uhr

(28.4.) Nachtleben,10 Jahre Dead Disco, Molotow, 23 Uhr

Preller versüßt Geburtstagsfest. Seit einem Jahrzehnt veredelt das Dead Disco-DJ-Team nun schon Tanzabende im ganzen Land. Ob als Hauptact im Club oder als krönender Abschluss bei einer Aftershow für Kakkmaddafakka oder Frittenbude – sie haben immer ein gutes Händchen für die richtige Platte zum passenden Moment. Für die große Jubiläumsparty haben sie Verstärkung aus Leipzig angefordert. Preller versüßt das Geburtstagsfest mit einer wilden musikalischen Mischung namens SlomoDiscoGarageIndieRap ’n’ B. Gastgeber 1MANDISCO verspricht Indie, Britpop und Electronica. Geht ab! Totentanz sieht irgendwie anders aus. / DAK

Molotow
28.4.17, 23 Uhr

(3.5.) Lesung, Crime Live, St. Pauli Theater, 19.30 Uhr

Wahre Verbrechen – wahre Geschichten: Eine inszenierte Lesung mit Christian Redl, der Geschichten aus dem True-Crime-Magazin vom Stern vorträgt.

Krimis boomen, sie gehören zur am meisten verkauften Literatur in Buchläden und bei Online-Händlern. Es gibt Krimi-Festivals, Krimi-Dinner und natürlich jede Menge Lesungen mit den Stars des Genres.
Und es gibt ein Wochenmagazin: Stern Crime.  Christian Redl liest auf packende Weise die ergreifendsten Fälle vor.

St. Pauli Theater
3.5. 2017, 19.30 Uhr

 

(30.4.) Literatur, Arbeiterroman, Polittbüro, 20 Uhr

Großes Autorenaufgebot im Polittbüro: Dort schicken heute Gerhard Henschel (Foto), die Journalistin Silke Burmester („Mutterblues“) und der Schriftsteller Frank Schulz („Kolks blonde Bräute“) die Zuschauer auf eine Zeitreise durch die späten 80er Jahre. Sie lesen gemeinsam aus Henschels „Arbeiterroman“, dem siebten Band seiner autobiografischen Martin-Schlosser-Chronik. Der Hilfsarbeiter träumt davon Schriftsteller zu werden und muss dabei allerhand Hürden überwinden. / ILO / Foto: Foto- Jochen Quast

Polittbüro
30.4.17, 20 Uhr

 

(3.5.) Musik, Lauren Oakley, kukuun, 21 Uhr

Lauren Oakley hat Großes vor: Sie wird die “Forbidden List” der Theater-Songs für Sängerinnen performen. Darauf stehen Songs wie Glitter and be gay, On my own, Think of me und einige mehr. Am Piano begleitet sie Roun Zieverink. Das wird ein charmanter Abend!

kukuun
3.5.17, 21 Uhr

(29.4.) Nachtleben, Alice im Wunderland, Docks, 24 Uhr

Sie ist vielleicht die Mutter der elektronischen Motto-Partys: „Alice im Wunderland“. Seit einigen Jahren verwandelt sich das Docks regelmäßig in eine verwunschene Welt samt Hutmacher und leuchtender Grinsekatze. Liebevolle Deko und gutes Lineup müssen sich nicht hintereinander verstecken. Beides passt perfekt. In diesem Jahr wird die Herzkönigin von der Königin des Techno besucht. Monika Kruse (Foto) kommt mit ihrem druckvoll anschiebenden Sound und wird u.a. von Khainz, Aparde (live) und Lovra unterstützt. / OMA

Docks
29.4.17, 24 Uhr

(2.5.) Theater, Unwiderstehlich, Ernst Deutsch Theater, 19.30 Uhr

Er ist Anwalt, sie Lektorin. Passt, alles wunderbar. Und dann? Dann kommt die Krise in Form einer Begegnung mit einem erfolgreichen Schriftsteller.  Sie erzählt ihrem Mann von dieser Begegnung, erwähnt, dass der Autor, zugegeben, »ziemlich unwiderstehlich« sei – »ziemlich« – mehr nicht. Warum hat sie dann eine Einladung zu einem Abendessen ausgeschlagen? Und jetzt greift das Kopfkino: Er unterstellt ihr, dass sie vor uneingestandenen Gefühlen und Begierden flieht, weil der andere für sie genau das sei: unwiderstehlich. Getrieben von seiner manischen Eifersucht beginnt er ein Kreuzverhör, welches sie aus dem Haus und dem anderen Mann in die Arme treibt. War’s das?

Regie: Antoine Uitdehaag / Bühne: Momme Röhrbei / Kostüme: Erika Landertinger / Musik: Het Paleis van Boem / Ensemble: Boris Aljinovic, Anika Mauer // bis 27.05.2017

Ernst Deutsch Theater
2.5.17, 19.30 Uhr

(28.4.) Literatur, 8min Eimsbüttel, Auster Bar, 20 Uhr

Poetry Slam in Eimsbüttel. Wie jeden letzten Freitag im Monat sind Dichter, Poeten, Erzähler eingeladen, um die Gunst des Publikums zu buhlen, reimen, lesen, performen. Im Unterschied zu den traditionellen 5 Minuten-Poetry Slams bieten maximal 8 Minuten Lesezeit endlich die Chance, auch längere Texte zu präsentieren. Ob hitzig oder lyrisch, klug oder wüst – alle Beiträge sind willkommen.  

Moderation: Friederike Moldenhauer. Eintritt: 5 €, für Dichter selbstverständlich frei.

Auster Bar
28. 4. 2017, 
20 Uhr