(28.5.) Singer-Songwriterinnen-Frühling, Musikpavillon, Planten un Blomen, 15 Uhr

Sommerzeit ist Open Air Zeit. Im Musikpavillon treten heute gleich vier ausdrucksstarke Künstlerinnen auf. Die Songs von NORMA, SCHWESTER, Poems for Jamiro und Lina Maly sind kraftvoll und zart, bewegen die Herzen und erzählen vom inneren Kompass, vom Bleiben und Sich-Erinnern und natürlich von der Liebe & dem Leben. Der Eintritt ist frei.

/ Beitrags-Foto Poems for Jamiro (c) Jaro Suffner
 
Planten un Blomen
28.5.17, 15-18 Uhr

(29.5.) Theater, Goethes sämtliche Werke, Altonaer Theater, 20 Uhr

Die Liste mit Werken von Deutschlands Vorzeigedichter ist lang. Wer das Ganze abkürzen möchte, sollte das Stück „Goethes sämtliche Werke“ ausprobieren.

Ein witziger und kluger Rundumschlag durch die Welt der Klassiker wie Götz von Berlichingen, die Leiden des jungen Werther, der Erlkönig oder Iphigenie, um nur ein paar zu nennen. Und wer könnte besser die Dichterwelt auseinandernehmen als die Kabarettisten Michael Ehnert, Kristian Bader und Jan Christof Scheibe?! Man darf sich freuen. / HED /  Foto- Thomas Harms

Altonaer Theater
29.5.2017, 20 Uhr

(26.5.) Nachtleben, Tribute to David Bowie, Frau Hedis Frau Claudia, 19.30 Uhr

Da liegt was in der Luft … Diese Barkassentour verspricht einen besonderen Abend, nicht nur für eingefleischte Bowie-Fans. Neben bekannten Hits und abgefahrenen Coverversionen versprühen die DJs Herr Brandt und M. Flöß auch mit zahlreichen Lieblingssongs David Bowies eine einzigartige Atmosphäre. Übliche Verdächtige wie Lou Reed und Iggy Pop treffen auf Bauhaus, Arcade Fire oder Nirvana, The Killers grüßen John Lennon und die Smashing Pumpkins gehen fließend über in den Sound von The Cure. Augen zu und abheben! / KF

Frau Hedis Frau Claudia
26.5.17, 19.30 Uhr

(9.6.) Theater der Welt, Kalakuta, Nachtasyl, 22 Uhr

Im Rahmen der Theater der Welt feiert das Nachtasyl einen Kalakuta-Abend mit  IDRIS ACKAMOOR & THE PYRAMIDS

Martin Moritz, Plattensammler und Sutsche DJ-Kollektiv-Mitgründer, präsentiert in seiner Kalakuta-Reihe Künstler aus dem afrikanischem Raum. Mit den 1971 gegründeten Pyramids ist eines der wohl legendärsten aller Cosmic-Jazz-Kollektive in der Nachfolge des Afro-Futuristen Sun Ra zu Gast.  Mit spiritistischen Konzert-Prozessionen holt die Band um Idris Ackamoor regelmäßig ihr Publikum von der Erde ab. Im Rahmenprogramm legt Überjazz-Veranstalter Heiko Jahnke eines seiner beliebten Jazzsets auf. Im Anschluss gibt es die Afrodisco mit Kalakuta-Host Martin Moritz. VVK 15 € / AK 17 €

Nachtasyl Hamburg
9.6.17, 22 Uhr 

(28.5.) Musik, KiezKlassik mit Anna Markova, kukuun, 19.30 Uhr

Bei der KiezKlassik spielt heute die die junge Geigerin Anna Markova (Foto) gemeinsam mit Gennady Kuznetsov Werke von Komponisten wie G. Ph. Telemann, J. S. Bach, N. Paganini, P. Rode, J. F. Mazas, P. Sarasate, E. Ysaÿe u.a., sowie von Dichtern wie J. W. Goethe, M. Claudius, J. von Eichendorff, C. Brentano, E. Mörike, H. Heine, A. Chamisso, T. Storm, Chr. Morgenstern, D. von Liliencron, W. Busch u.a.

Die weißrussische klassisch ausgebildete Geigenvirtuosin Anna Markova übernimmt in diesem Projekt auch weitere Rollen als Improvisatorin, Rezitatorin und Sängerin. Ihr zur Seite steht der russische Musikjournalist, Dichter, Übersetzer und Liebhaber der klassischen deutschen und russischen Lyrik Gennady Kuznetsov, der Gedichte und Lieder auf Deutsch und Russisch vorträgt sowie Anna Markova auf der Gitarre begleitet.

Fakten: Türen öffnen sich um 19 Uhr Bühneneroberung ab 19:30 Uhr  / Tickets: VVK 15 zzgl. Gebühren / AK 17 €

kukuun
28.5.17, 19.30 Uhr

(27.5.) Musik, Alan Parsons Live Projekt, 20 Uhr

Bühnendebüt. Die „I Robot 40th Anniversary Welttournee“ steht an! 1977 vertonte die Progressive-Rock – Legende Alan Parsons den Roman „I, Robot“ von Isaac Asimov. Zwar war es aufgrund der vielen und komplizierten Tonspuren eine musikalische Herausforderung für alle Beteiligten, doch zum 40. Jubiläum dieser Unternehmung gelang es Alan Parsons gemeinsam mit dem Alan Parsons Live Projekt, das legendäre Konzeptalbum in voller länge auf eine Bühne zu bringen. / OL

Freilichtbühne Stadtpark
27.5.17, 20 Uhr

(21.5.) Literatur, Der Kleine Prinz, Planetarium, 19.30 Uhr

Antoine de Saint-Exupérys „Der Kleine Prinz“ ist ein zeitloses Märchen für Erwachsene. Im Planetarium wird der Klassiker als musikalische Lesung in Szene gesetzt. Thomas W. Kraupe ist verantwortlich für die mitreißenden Visualisierungen. Clemens von Ramin (Foto) liest und Annika Treutler begleitet am Konzertflügel. Tickets gibt es ab 19 Euro.

Planetarium
21.5.17, 19.30 Uhr

(26.5.) Musik, Bobby Long, Mojo Café, 21 Uhr

Bobby Long macht auf seiner „Renegade” Tour halt in Hamburg. Dieses Mal spielt der Gitarrenvirtuose mit den poetischen Texten im Mojo Jazz Café und hat dabei viele neue Songs aus seinem bald erscheinenden vierten Album im Gepäck. Der junge Brite hat sich in der Folk/Blues/Country Szene bereits einen Namen gemacht: neben der Nummer 1 der „iTunes Unsigned Charts“ trat er unter anderem auch schon bei Star-Talker „Jay Leno“ und der „CBS Early Show“ auf. Auch die Kritiker von „New York Post“ und der „La Times“ überschütten ihn mit Lob und vergleichen ihn zurecht mit seinen Idolen wie Bob Dylan und Leonard Cohen. Als Support ist Sam Bradley dabei.

Mojo Jazz Café
26.5.17, 21 Uhr

(20.5.) Musik, City Weekender, Gruenspan (u.a.), ab 20 Uhr

Das Indoor Festival vom Baltic Soul Weekender. Am 20. und 21. Mai sorgen im Gruenspan, Indra und auf der MS KOI DJs und Bands für beste Frühlings-Stimmung.
Ob Northern Soul, Modern Soul, Rare Groove, Funk oder Dance Floor Jazz; hier spielen die wahren Meister der Genres. Tipp: Nachmittags gibt’s lässige Sounds im Central Park. Am 20. Mai ab 12 Uhr für lau.

Die Tickets sind aufgrund der Location Größe stark limitiert.

City Weekender / 20.+21.5.17