(4.2.) Theater, Maria Stuart, Theater das Zimmer, 20 Uhr

Der große Schiller-Klassiker auf einer zimmergroßen Bühne? Das geht wunderbar. „Maria Stuart“, Königin von Schottland, sucht Schutz bei ihrer Cousine Elisabeth, Königin von England. Diese fürchtet um ihren Thron, und lässt Maria wegen Hochverrats zum Tode verurteilen, zögert die Unterzeichnung jedoch hinaus. Ein intriganter Machtkampf beginnt, an dessen Ende niemand gewinnt. Der düstere Politthriller besticht durch eine kreative Regie und einen herausragenden Graf Leicester (Lars Ceglecki). / HED / Foto: Anders Balari

Theater das Zimmer
4.2.17, 20 Uhr

(4.2.) Nachtleben, Treasure Sound Allnighter, Hafenklang, 22 Uhr

Soul, Ska, Reggae. Das Hafenklang ist nicht nur für seine großartige Atmosphäre berühmt, sondern vor allem für hervorragende Artists, die schon vor Mitternacht für volle Tanzflächen sorgen und die Boxen zum Beben bringen.

An diesem Samstag erwartet euch wieder ein echtes Schmankerl, und zwar eine Kombination aus “For Dancers Only! Northern & Rare Soul Club” und “Treasure Sounds, Rocksteady, Ska & Reggae Club”. Das Ganze läuft auf zwei Floors, die Gast-DJs sind Thomas Eiene aus Oslo, Tom Blaue aus Frankfurt und The Rhythm Ruler aus Berlin. / IV

Hafenklang
4.2.17, 22 Uhr

(4.2.) Nachtleben, Vincenzo & Clé, PAL, 24 Uhr

Deephouse-Ausflug. Steve Bug war einst derjenige, der den jungen Vincenzo und sein Talent Anfang der 90er als DJ aufgraste und dem Berliner mit diversen Engagements den Anstoß gab, seine eigene Musik zu produzieren – so auch das Debüt 1998. Fand seine musikalische Sozialisation noch in HipHop und Black Music statt, hört man seinem House inzwischen vor allem eine Leidenschaft für schwebendsphärische Popmomente und Deephouse-Ausflüge an. Im PAL spielt er gemeinsam mit Clé. / MME /

PAL
4.2.17, 24 Uhr

(4.2.) Essen+Trinken, Cheese & WINE, Fabrik, 9.30 Uhr

Marktzeit. Hofkäsereien undWinzer aus Norddeutschland treffen sich am Sonnabend in der Fabrik in Altona, um ihre Produkte zu kredenzen und zur Verkostung anzubieten. Acht Käsereien präsentieren Kuh-, Schafs-, Ziegen- und Büffelmilch, sechs Winzer stellen ihre besten Weine vor.

Die Gäste haben zudem die Möglichkeit selber Käse herzustellen(um 11 und 14 Uhr/ um Anmeldung wird gebeten) . Beim Winetasting wird ein Hamburger Sommelier, den Gästen zum Käse die passenden Trauben näher bringen.

Auch im Streetfood-Corner wird es cheesy! Hier gibt es warme Käsevariationen auf die Hand, ob Käsespätzle, originales Raclette schmelzend vom halben Käselaib oder ein gepflegtes Grilled-Cheese-Sandwich.

Und auch die Stammgäste werden vor Ort ihre Produkte anbieten. Wie immer ist die Marktzeit ein gepflegter Start in den Samstag!

Der Eintritt ist frei.

Fabrik
4.2.17, 9.30 -15.30 Uhr

(4.2.) Musik, Cosmopauli, Spielbank Hamburg, 20 Uhr

Immer wieder Samstags gibt es in der Red Black Lounge in der Spielbank Hamburg Musik. Dieses Mal am Start: Cosmopauli. Die Coverband serviert aktuelle Hits. Bühnenpräsenz haben sie. Fehlen nur noch die Gäste. Und diese sollten den Dresscode beachten und einen Personalausweis mit sich führen.

Einlass in die Lounge ab 20 Uhr – Livemusik ab 22.00 Uhr. Eintritt: 2,-€ (ab 18 Jahre). Der Preis beinhaltet das Live-Event und den Casinobesuch. Geöffnet: Lounge bis Veranstaltungsende, Casino bis 4 Uhr.

Spielbank Hamburg
4.2.17, 20 Uhr

Wir verlosen 2×2 Tickets für das Konzert mit Cosmopauli. Einfach eine Mail senden mit dem Betreff “Cosmopauli“ an verlosung@vkfmi.de. Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihr Alter an. Einsendeschluss: 3.2.17, 10 Uhr. Viel Glück.

(3.2.) Nachtleben, Welcome to Rimini, Golem, 23 Uhr

Electronic Italo Disco. La Dolce Vita mitten im Hamburger Winter? Possibile im Februar, wo ihr euch in eine heiße Sommernacht der Achtziger im bekanntesten Ferienort Italiens zurückbeamen könnt – zumindest musikalisch. Die neue Reihe “Welcome To Rimini #1” verspricht eine Mischung aus Italo-Disco, Disco und Electro. Die Synthie-Beats kommen allen voran von De Dupe und Phuong Dan (Gatto Musculoso). Jetzt braucht ihr nur noch Leggings, Schulterpolster und Dauerwelle fürs authentisches Finish. / AW

Golem
3.2.17, 23 Uhr


(3.2.) Nachtleben, Revolver Club, Monkeys, 23 Uhr

Alternative Mod-Allnighter. Back to the Roots! Das denken sich auch gerade die Jungs vom Revolver Club und kehren mit ihrer neuen Clubreihe zurück zu den Anfängen. Die Revolver Club Classics widmen sich den Indie & Alternative-Perlen der 80er-2000ern. Zur Sache geht es hierfür erstmals im Monkeys. Und bloß keine Angst, dass der Abend zur schnöden Oldie-Nacht mit den immer gleichen Songs verkommt. Natürlich suchen Benny und Marco die edelsten Perlen heraus. Das wird eine runde Sache mit einem wohl höheren Altersdurchschnitt als sonst. Wunderbar!!! / DAK

Monkeys
3.2.17, 23 Uhr

(3.2.) Nachtleben, Lorenz Brunner, Uebel & Gefährlich, 24 Uhr

Acid­Romantiker, Bassline-Perfektionist, Melodie-Crowdpleaser. So beschreibt die Panorama Bar den gebürtigen Bayern Lorenz Brunner alias Recondite vor einem seiner Auftritte im Berliner Berghain. Die Mannigfaltigkeit seines Könnens spiegelt sich in Veröffentlichungen auf Labeln wie Dystopian, Innervisions, Ghostly International oder Life And Death wieder. Unterm Strich können sich die Besucher der Elastik-Party im Bunker auf ein Liveset voll reduziertem, kraftvollem Techno einstellen. Reicht völlig! / OMA / Foto: Foto- Shai Levy

Uebel & Gefährlich
3.2.17, 24 Uhr

(2.2.) Stand-up-Comedy, Brüllerei in der Comedy Kitchen, Bullerei (Studio)19.30 Uhr

Ablachen zum Nulltarif: Bereits zum vierten Mal holt die Brüllerei Stand-up-Comedy in die Schanzenhöfe. Nach der besinnlichen Weihnachtsleserei im Dezember wird das Studio der Bullerei wieder mit jeder Menge Humor gestürmt. Andre Kramer und Sebastian Merget von Hin und Gag präsentieren vier Comedians vom Feinsten. Tamika Campbell, Freddy Farzadi, Bo Lüdersen und der grandiose Ingmar Stadelmann haben sich zur Aufgabe gemacht, euch zum Jubeln und Grölen zu bringen.

Der Spaß kostet euch nichts. Einlass ist ab 19:30 Uhr. Wenn voll, dann voll.

 

By the way, für die Mälzer-Fans unter euch: Die Location kann sich sehen lassen – zurzeit als Set in den neuen Folgen von Tim Mälzers Kitchen Impossible.

Studio Bullerei
2.2.17, 19.30 Uhr

 

(2.2.) Film, The Salesman, Zeise, 16.50 /19.40 Uhr

Emad und Rana müssen ihr Appartement wegen Einsturzgefahr verlassen. Sie finden kurzfristig eine neue große Wohnung, ein Glücksfall in Teheran. Der Lehrer und seine Frau gehören zu einer Theatergruppe, die Arthur Millers “The Death of a Salesman” probt. Die beiden ahnen nicht, wer ihre Vormieterin war. Abends in der Dusche wird Rana von einem Unbekannten überfallen. Sie weigert sich, die Polizei einzuschalten.

Das Paar verstrickt sich in ein Geflecht aus Scham und Schuldzuweisungen, droht daran zerbrechen. Beeindruckend Shahab Hosseini als Emad, der verzweifelt den Täter sucht, um zu rächen, was seine Umwelt als Schande empfindet. Der iranische Regisseur und Autor Asgar Farhadi inszeniert den vielschichtigen Psychothriller als subtile politische Parabel, puristisch elegant, voller Suspense. Realität und Fiktion verschmelzen, Millers Broadwayerfolg aus dem Jahr 1949 wird zum Subtext des Films. / AG / Foto: The Salesman: © 2016 PROKINO Filmverleih

Regie: Asgar Farhadi Mit Shahab Hosseini, Taraneh Alidoosti, Babak Karimi

Zeise
2.2.2017, 16.50 Uhr & 19.40 Uhr