Lesser Panda Ramen Box

Im Test: Lesser Panda Ramen-Box für zu Hause

Im Lockdown light wird besonders die Gastronomie erneut auf die Probe gestellt und antwortet mit viel Kreativität. Das Ergebnis: tolle To-go-Angebote und At-Home-Boxen. Wir haben die “Fertig Ramen Box” von Lesser Panda Ramen ausprobiert.

Die Bestellung:

  • Restaurant: Lesser Panda Ramen
  • Bestellung: Vegane Ramen Suppe – Fertig Ramen Box
  • Personenzahl: 2 Personen
  • Preis: 33,90 Euro (+4,90 Euro Versand)

 

So kommt es an und das ist drin

Einmal Ramen zum Selberkochen, bitte! Ziemlich unkompliziert geht das mit der Ramen-Box von Lesser Panda Ramen. Zwei Tage nach Bestellung ist die vegane Box da. Das Paket kommt schlicht daher, aber das hauseigene Klebeband mit Panda-Motiv sorgt für Vorfreude.

In der Box befinden sich frische Zutaten, die gekühlt werden müssen: Radieschen, Frühlingszwiebeln, Nudeln, Kimchi, geschmorte Pilze und Brühe – die gleichzeitig als Kühlakku dient. Alles ist gut eingeschweißt, nichts ist ausgelaufen. Das Restaurant empfiehlt, die Produkte innerhalb von drei Tagen zu verarbeiten. Auch Sesam, Kizami Nori und Nori-Sansho-Öl befinden sich gemeinsam mit einer liebevoll gestalteten Anleitung und drei Sticker von Lesser Panda Ramen im Paket.

Lesser Panda Ramen Klebeband

Hauseigenes Panda-Klebeband (Foto: Szene Hamburg)

 

Zubereitung und Geschmack

Einen Tag später ist es endlich soweit! Bevor es aber ans Schnippeln und Kochen geht, testen wir die auf der Anleitung angepriesene Lesser Panda Ramen-Playlist auf Spotify, von der wir so angetan sind, dass wir sie den Abend über auch nicht mehr ausschalten werden. Dann läuft es genau nach Anleitung: Radieschen und Frühlingszwiebeln schneiden, die Brühe im Topf auf den Herd stellen und Wasser für die Nudeln aufsetzen. Ab dann geht es wirklich schnell.

Bevor die Nudeln für nur eine Minute im kochenden Wasser treiben, müssen sie etwas aufgelockert werden, damit sie nicht verkleben. Die Brühe schäumen wir, wie empfohlen, mit einem Pürierstab etwas auf – diese wird dann auf die Hälfte des Kimchis gegossen, das wir zuvor auf unsere Schüsseln aufgeteilt haben. Dann folgen Nudeln, Gemüse, Sesam, Nori-Schnipsel und das Öl. Die Brühe ist herrlich cremig und passt hervorragend zu den Ramen-Nudeln.

Lesser Panda Ramen

Lesser Panda Ramen: Frisch und selbst zubereitet (Foto: Szene Hamburg)

 

Lesser Panda Ramen: Fazit zur Ramen-Box

Die Portionen sind – anders als wir zuvor von der Menge der Nudeln annahmen – ausreichend. Unsere Schüsseln sind bunt und vollgepackt. Die Zutaten harmonieren. Einziges Manko: der Preis. Die Zutaten sind hochwertig, doch sind knapp 40 Euro mit Versand ein stolzer Preis für zwei Portionen. Alles in allem sind wir satt und zufrieden und lassen den Abend bei einem Wein und dem bunten Musikmix der Lesser Panda Ramen-Playlist ausklingen.

/ JZ

#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.