Beiträge

Block House liefert Lunch Time Menüs nach Hause

In Zeiten geschlossener Restauranttüren können sich Kunden tiefgekühlte Lunch Time Gerichte nach Hause liefern lassen

Das Block House hat sein Angebot im Onlineshop kurzfristig um acht Lunch Time Menüs erweitert. Zur Auswahl stehen Gerichte wie Rindergulasch, Hühnerfrikassee, Tafelspitz, Sauerbraten oder Chili con Carne. Die tiefgekühlten Gerichte kosten zwischen vier und acht Euro und sind so verpackt, dass der Kunde sie mit minimalem Aufwand im Wasserbad erwärmen und servieren kann.

„Wenngleich es uns momentan nicht möglich ist, wie gewohnt für unsere Gäste im Restaurant da zu sein, geben wir unser Bestes, sie auch in dieser herausforderungsvollen Zeit mit unseren Block House Produkten schnell und zuverlässig zuhause zu versorgen“, berichtet Stephan von Bülow, Vorsitzender der Geschäftsführung Block Gruppe. Block House plant, das Lunch-Time-Angebot im Onlineshop laufend zu erweitern. So sollen bald auch vegetarische Gerichte dazukommen.

Die Gerichte mit einer Mindesthaltbarkeit von 60 Tagen sind eingefroren und lassen sich im Tiefkühlschrank längere Zeit lagern. Bestellt werden die Lunch Time Menüs über den Online Shop. Die Bestellung kann entweder direkt nach Hause geliefert werden oder in der Block House Zentrale in Hamburg-Hummelsbüttel oder im Grand Elysée Hotel Hamburg in der Rothenbaumchaussee abgeholt werden.

Mehr Infos und Bestellung unter shop.block-house.de/

#GemeinsamGegenCorona: 100/200 liefert „Grund-Kiste“

Nachdem Restaurants in Deutschland ihre Türen für unbestimmte Zeit schließen müssen, stellen viele Gastronomen auf Abhol- oder Lieferservice um. So auch das Spitzenrestaurant 100/200

Betreiber und Küchenchef des 100/200 Thomas Imbusch hat sich das Konzept der „Grund-Kiste“ ausgedacht. Diese soll nicht nur sein Restaurant, sondern auch Lebensmittelproduzenten wie Bauern, Fischer und Schlachter in dieser schweren Zeit unterstützen. „Vielen kleinen Unternehmen geht es gerade nicht gut, weil ihnen der Verkauf an die Gastronomie fehlt“ gab Imbusch in einer Pressemitteilung zu bedenken. „Es geht um Beete, die geleert werden müssen. Um Tiere, die geschlachtet wurden und jetzt nicht weiterverarbeitet werden. Um Hühner, die weiter Eier legen, die nun nicht benötigt werden.“

Imbusch nimmt diese Produkte weiterhin ab und stellt eine Kiste zusammen. Diese ist randvoll mit frischen Lebensmitteln, die für zwei Personen eine Woche lang ausreichen. Immer dabei sind Brot und Butter, hinzu kommt ein fertig gekochtes Gericht zum baldigen Verzehr und eines mit längerer Haltbarkeit, Eier, frisches Obst, Wurstwaren und Rezept-Ideen für die Zubereitung. On top gibt es zwei Flaschen Schaumwein.

Bei der Aktion gehe es nicht um Profit, sondern um Verantwortung. Die Produkte werden mit kleinem Aufschlag an die Kunden weitergereicht. Der Preis liegt bei 200 Euro für Selbstabholer. Für 10 Euro Aufpreis kann man sich die Kiste auch nach Hause liefern lassen.

Hier könnt ihr die Grundkiste bestellen