Beiträge

Stadtmenü: Sieben Tage Haute Cuisine

Vom 9. bis zum 15. September laden Hamburger Gourmet-Restaurants zum Probier-Menü

Text: Laura Lück
Foto: Parkview – The Fontenay

Wer Lust auf Neue Food-Perlen hat, markiere sich die Woche vom 9. bis 15. September im Kalender. Im Rahmen des Projekts „Stadtmenü“ haben sich elf Hamburger Restaurants vom gemeinsamen Motto „Shell we Meat?“ inspirieren lassen – und Probier-Menüs zum Einheitspreis kreiert, die zwei Welten zusammenbringen: Landtiere und Meeresfrüchte, – von Hummer bis Hochrippe.

Von Neueröffnungen über etablierte Klassiker bis zum Hotelrestaurant sind einige Juwelen der Gastro-Szene dabei. Jeder interpretiert „Shell we Meat?“ dabei individuell – in Form von Mittags- oder Abendmenüs für 49 oder 79 Euro.

 

Premiere in Hamburg

 

In Brechtmanns Bistro in Eppendorf kommt zum Beispiel als Einstieg roher, marinierter Kabeljau mit Limette und Koriander auf den Tisch, gefolgt von einer scharfen thailändischen Garnelensuppe und glasierter Rinderhüfte mit Salatbeilage, bevor Gratin aus Waldbeeren und Mascarpone das süße Finale einläutet.

2014 ging das Stadtmenü-Konzept im Rahmen der Berlin Food Week an den Start. Dieses Jahr feiert es in Hamburg Premiere und lädt dazu ein, dem Lieblingsitaliener untreu zu werden und gehobene Hamburger Küche zum fairen Preis zu entdecken. Ob fürstliches Dinner im Parkview, Fabian Haebels berühmte Nordic-French Cuisine auf St. Pauli oder Jakobsmuscheln im Petit Bonheur – ab sofort kann reserviert werden.

Stadtmenü Hamburg: 9.-15.9.19, verschiedene Restaurants:
haebel: Paul-Roosen-Straße 31 (St. Pauli)
Zeik: Sierichstraße 112 (Uhlenhorst)
Rive Fish & Faible: Van-der-Smissen-Straße 1 (Altona)
Chapeau!: Moorfuhrtweg 9 (Winterhude)
Kinfelts: Am Kaiserkai 56 (HafenCity)
Die Gute Botschaft: Alsterufer 3 (Rotherbaum)
Lenz: Poppenbütteler Chaussee 3 (Duvenstedt)
Parkview: Fontenay 10 (Rotherbaum)
Bistro am Fleet: Heiligengeistbrücke 4 (Neustadt)
Petit Bonheur: Hütten 85-86 (Neustadt)
Brechtmanns Bistro: Erikastraße 43 (Eppendorf)


Dieser Text stammt aus SZENE HAMBURG, September 2019. Titelthema: Mobilität – Das bewegt die Stadt. Das Magazin ist seit dem 29. August 2019 im Handel und zeitlos im Online Shop oder als ePaper erhältlich! 


Auf den Geschmack  gekommen? Für mehr Stories aus Hamburgs #foodszene folge uns auf Facebook und Instagram.


Lust auf mehr Geschichten aus Hamburg?

 

Rinderwahnsinn in der Guten Botschaft

Tim Mälzer & Freunde zerlegen ein halbes Bio Wagyu Rind. Und Ihr könnt dabei sein, mitmachen und vor allem: von den Experten lernen!

Gute Botschaft. Jumpallintheair

Blick in die Küche: Die Gute Botschaft lädt zum Workshop für Fleisch-Genießer, die wissen wollen, wie’s geht!

Fachleute in Sachen Fleisch und dessen Verarbeitung sind gleich mehrere vor Ort, denn Mälzer hat Verstärkung geordert: Mit dabei sind Koch und Bio-Rindzüchter Lucki Maurer und Team, Fleischsommelier Christoph Grabowski sowie der Berliner Yak-Chef Wolfgang Müller. Natürlich fehlt auch Martin Schneider, Küchenchef in der Bullerei, nicht. Heißt: Am 17. und 18. Februar sind in der Guten Botschaft die VIPs unter den Köchen und Fleischexperten zu Gast.  

Rinderwahnsinn PlakatWas sie dort tun? Wolfgang Müller und Christoph Grabowski zerlegen an beiden Abenden jeweils ein halbes Bio Wagyu Rind. Und so sieht das Programm aus. 

  •  Zerlegung je eines halben Bio Wagyu Rindes. Herausschneiden der einzelnen Teile durch Wolfgang Müller und Christoph Grabowski. Talk & Erklärung durch Lucki Maurer und Tim Mälzer
  • Erklärung von speziellen Schnitten und weitere Zerlegung der groben Stücke. Die ersten Gerichte werden gekocht und verköstigt.
  • Weiterverarbeitung der Premiumstücke mit Talk und weiterführenden Informationen. Was sind Edelteile oder Marbling? Welche religiösen Hintergründe gibt es? 
  • Special Cuts aus den USA (Porterhouse, T-Bone, Tomahawk, Flat Iron), besondere Behandlungen (Talgreifung, Fatbrushing). Erklärung des Dry Age Verfahrens
  • Essen und Getränke sind inklusive. Appetizer, Verköstigung und verschiedene Craft Biere und Weine, sowie Softdrinks und ein Dessert werden passend zum Thema gereicht.  
  • Während der Show wird für jeden Teilnehmer ein Goody Bag zum Mitnehmen vorbereitet: ca. 3kg Bio-Wagyubeef: Was zum Grillen. Was zum Schmoren. Was zum Kochen und die Knochen.

Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt, damit jeder auf seine Kosten kommt. Stichwort Kosten: 

Der Ticketpreis für den exklusiven „Rinderwahn-Workshop“ beträgt  350, 00 Euro pro Person

Die Facts:

WANN: Freitag, 17. Februar oder Samstag, 18. Februar von 19 bis min. 23 Uhr    

WO: Die Gute Botschaft, Alsterufer 3, 20357 Hamburg

WIE: Tickets gibt es per Antwortmail mit der gewünschten Ticketanzahl, dem gewünschten Datum und der eigenen Postanschrift für den Ticketversand. Betreff: WAHN TICKET!

Interessenten erhalten eine Mail von den Gastgebern mit den Zahlungsinformationen.  

Wir verlosen 1 Ticket für den Rinderwahnsinn am Freitag, 17. Februar 2017. Sendet uns eine Mail mit dem Betreff RINDERWAHNSINN an verlosung@vkfmi.de. Einsendeschluss ist der 8.2.2017, 12 Uhr! 

Foto: Jumpallintheair

Gute Botschaft