Beiträge

SoHo Chicken: Urban Chic und „flame grilled chicken“

Das Restaurant SoHo Chicken in Hoheluft hat unsere Testesser überzeugt: mit schnellem Service – und leckerem Hühnchen natürlich

Im SoHo Chicken wird auf angenehme Art und Weise nichts dem Zufall überlassen. Und das hat einen guten Grund: Betreiber Dirk Block hat nicht nur die Gene für gute Systemgastronomie von seinem Vater Eugen Block, Betreiber der gleichnamigen Steakhäuser, geerbt, sondern auch das Besteck mit dem Holzgriff. Hier an der Ecke Eppendorf/Hoheluft ist der gefiederte Zweibeiner der Hauptdarsteller. Das zeigt sich schon beim Gruß aus der Küche, dem Chicken Tea – auf Deutsch eine schmackhafte Hühnerbrühe mit Karottenstiften.

Der Service ist schnell und den vielen Gästen im komplett gefüllten Restaurant sehr zugewandt. Minimalen Punktabzug gibt es für das Lichtkonzept, denn an einigen Plätzen ist kaum zu sehen, was sich gerade auf dem Teller befindet. Das, was uns vorneweg, mittendrin und hinterher serviert wird, überzeugt.

 

Ein stylischer Laden mit leckerem Huhn

 

Drei Avocado-Crostini (5,20 Euro) sind mit knuspriger Hühnerhaut garniert und der Tomaten-Avocado-Salat (5,90 Euro) frisch und gut gewürzt. Als Hauptgang wählt Papa ein Pale Ale zum halben Hahn vom Holzbrett (10,50 Euro), der in drei „Flavours“ zu bekommen ist. Das Hühnchen ist saftig und auf den Punkt überm Feuer gegrillt. Dazu ein bis zwei Schälchen aus der üppigen Beilagenauswahl (3–3,70 Euro) und ein großer Kerl wird gut satt.

Das Kind futtert knusprige Unterkeule mit Pommes (4,95 Euro) und schlürft an der hausgemachten Orangen-Ingwer-Limo (4,40 Euro), während Mama das knackfrische und aromatische Chili con Chicken (9,90 Euro) und die ebenfalls hausgemachte Limone-Minze-Limo genießt. Ein stylisher Laden mit leckerem Huhn zu fairen Preisen und mit schnellem Service.

/ KB / Foto: Anna Lena Ehlers

SoHo Chicken: Eppendorfer Weg 204 (Hoheluft)


Ab dem 3.4.2019 im Handel: Der neue SZENE Hamburg GastroguideDer Gastro-Guide SZENE HAMBURG ESSEN+TRINKEN ist seit April 2019 für 9,90 Euro im Handel und zeitlos im Online-Shop erhältlich!


Auf den Geschmack  gekommen? Für mehr Stories aus Hamburgs #foodszene folge uns auf Facebook und Instagram.


Appetit auf mehr?

Top Seven: Drinks auf dem Dach des Grand Elysée

Cocktails und Snacks über den Dächern der Stadt: Die neue Bar Top Seven im siebten Stock des Grand Elysée Hotels überzeugt mit erlesenen Drinks, Ausblick ins Grüne und Lounge-Atmosphäre.

„Ich wollte von meinem Elysée aus unbedingt über die Stadt blicken können, das war schon lange ein Herzenswunsch von mir – und ich wollte das auch unseren Gästen ermöglichen.“ Eugen Block stieg deshalb kurzerhand aufs Dach seines 5-Sterne-Hotels, um den schönsten Hamburg-Blick zu finden. Genau dort feierte die neue Bar Top Seven Nach 7-monatigen Bauarbeiten am 22. Mai Eröffnung.

Der Alsterblick, den viele Hamburger Rooftop-Gastronomien zu bieten haben, bekommen Besucher hier nicht. Die Bäume des Ernst-Cassirer-Parks versperren die Sicht ins Blaue. Das Grün, aus dem Kirchtürme, Elbphilharmonie, Planetarium und Fernsehturm ragen, bietet aber ein genauso imposantes Panorama.

 

Cocktails in 23 Metern Höhe

 

Top Seven Rooftop Bar Grand Elysee

Hotelier-Tochter Christina Block und Direktor André Vedovelli am Eröffnungstag

Auf 150 Quadratmetern und zwei Ebenen, die von einer Glasbalustrade umsäumt sind, können Gäste aus Loungemöbeln, kleinen Tischen mit Korbstühlen und Barhockern ihren Lieblingsplatz wählen. Für das unberechenbare Hamburger Wetter gibt es Sonnenschirme, die vorsorglich mit Heizstrahlern ausgestattet wurden. In 23 Metern Höhe schmecken Feierabend-Cocktail und Champagner unterm Sternenhimmel in dieser Saison bestimmt noch besser.

Zur umfangreichen Getränkeauswahl werden kleine Gerichte und Snacks wie Mini-Burger und Sandwiches serviert. Bei gutem Wetter öffnet die Bar ihre Tore von 15 bis ca. 22 Uhr. Längere Öffnungszeiten sind bei guter Nachfrage nicht ausgeschlossen. Der Sommer kann kommen!

/ LL

Grand Elysée: Rothenbaumchaussee 10 (Rotherbaum)


Auf den Geschmack gekommen? Für mehr Stories aus Hamburgs #foodszene folge uns auf Facebook und Instagram.


Appetit auf mehr?