Beiträge

Benefiz-Festival: „All Hands On Deck”

Bosse, Philipp Poisel, Alligatoah und viele mehr treten am 7. April in der Bullerei von Tim Mälzer für den guten Zweck auf

Text: Henry Lührs

„All Hands On Deck” geht in die nächste Runde. Um in der Corona-Krise die Live-Branche zu unterstützen, wurde 2021 mitten im Lockdown das erste Live-Stream-Festival auf die Beine gestellt, bei dem 250.000 Euro zusammengekommen sind. Auch in diesem Jahr läuft das Event zugunsten existenzgefährdeter Konzertmitarbeiter:innen und Musik-Künstler:innen. 

Schnelles, unbürokratisches Helfen ist derzeit aber auch in der Ukraine gefragt. Der Angriffskrieg Putins zieht eine humanitäre Krise nach sich und weit über eine Millionen Menschen befinden sich auf der Flucht. Mit der Aktion #Allhandsondeck soll deswegen auch die Initiative „ARTHELPS. ARTHELPS“ unterstützt werden. Der Verein schafft überlebenswichtige Soforthilfemaßnahmen vor Ort. Kinder und Jugendliche werden aber auch dabei unterstützt ihre traumatischen Erlebnisse durch kreatives Arbeiten zu bewältigen.

Fünfzig Acts auf einer Bühne

Fünfzig verschiedene Künstler:innen und Newcomer:innen spielen am Donnerstag jeweils kurze Gigs in dem Hamburger Restaurant Bullerei. Mit dabei sind namenhafte Bands wie Bosse, Afrob oder Revolverheld.

Außerdem wird über die aktuelle Situation der Live-Branche berichtet. Moderiert wird das Event von Steven Gätjen, Nessi und Wincent Weiss. Der Livestram auf Twitch wird von Entertainer und Internetstar Knossi gehostet.

Alle Infos zu Line-Up und Ablauf gibt es unter allhandsondeck.hamburg. Der Live-Stream ist auf dem Amazon-Kanal von twitch.tv zu finden. Um 17 Uhr ist Beginn.



#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.


Lust auf mehr Geschichten aus Hamburg?

Top 5 – Was ist los an Halloween?

Halloween – Der 31.10. ist endlich ein gesetzlicher Feiertag! Also haben wir mehr Zeit für wilde Parties und wohlige Gänsehaut! Hier verraten wir euch, wie ihr die Zeit um den Tag der Toten herum am besten verbringt.

1) Für Kulturinteressierte: Día de los Muertos im MARKK

Das Markk (früher Völkerkundemuseum) bietet eine Performance der Choreografin Yolanda Gutiérrez. Die Dead Dance Zone ist Kunstinstallation und interaktiver Rundgang. Hier könnt ihr einen Blick darauf werfen, wie der Tod in verschiedenen europäischen und mexikanischen Traditionen verarbeitet wird.

Dead Dance Zone: 30.10.2018 16 Uhr im MARKK

2) Für Kleine: Halloween in Winterhude

In den vergangenen Jahren war Halloween in der Bücherhalle Winterhude ein Kracher. Auch 2018 ist wieder eine Party geplant. Wie es sich für eine Gruselfete gehört, bleibt die Ankündigung mysteriös. Was wird die Kinder erwarten? Am besten schnell anmelden, um es herauszufinden.

27.10.2018 18-21 Uhr, Bücherhalle Winterhude; geeignet für Kinder von 6-8 Jahren, Anmeldung erforderlich

3) Für Filmfans: Horrorkino im Savoy

Eine von Hamburgs feinsten Kinoadressen ist seit jeher das Savoy. Pünktlich zur dunklen Jahreszeit kommt das Remake des vierzig Jahre alten Slashers “Halloween” auch in die deutschen Kinos. Es lockt die hochkarätige Besetzung mit Stars wie Jamie Lee Curtis und vor allem: eine cineastisch anspruchsvolle Angstorgie im Originalton.

Tickets unter: https://www.savoy-filmtheater.de/

4) Für Nachteulen: Feiern im Grünen Jäger

Das neu eröffnete Horrorhaus Hamburg will eine stadtweite Anlaufstelle für Makabres und Kuriositäten werden. Zum Feiertag aller Horrorfans gibt sich die Crew im Grünen Jäger die Ehre. Wer es durch das Horrorlabyrinth ans Ziel schafft, wird mit Horrorshots belohnt.

26.10.2018 ab 21 Uhr im Grünen Jäger

5) Für Nerds: Verkleiden im Spielcafé

So genannte Pen-and-Paper-Rollenspiele rangieren im deutschsprachigen Raum irgendwo zwischen vollkommen unbekannter Nische und extrem freakigen Hobby, sind aber im Silicon Valley längst wieder angesagt. Wer Pen-and-Paper ausprobieren will, kann an Halloween im Würfel und Zucker in die Horror-Rollenspiele Final Girl und Call of Cthulhu hineinschnuppern. Einfach nur Brettspiele spielen oder gemütlich einen Tee schlürfen ist aber auch möglich: Wer verkleidet kommt, hat freien Eintritt und Zugang zu mehr als 1200 Gesellschaftsspielen.

31.10.2018 ab 15 Uhr, Brettspielcafé Würfel und Zucker, www.wuerfelundzucker.de

Text: Sabrina Pohlmann
Beitragsfoto: unsplash/Nicole Edelbrocks


Du magst Toplisten? Wir auch!


#wasistlosinhamburg? Für mehr Stories und Tipps aus Hamburg folge uns auf Facebook, Twitter und Instagram.